BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information
ARBEIT UND BERUF

Girls'und Boys'Day: Feste Rollenbilder aufbrechen
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Mittwoch, den 15. Februar 2017 um 10:12 Uhr

Am 27. April 2017 ist in Speyer wieder Girls'Day. An diesem deutschlandweiten Aktionstag erhalten Schülerinnen Einblicke in technische Berufe, die IT-Branche oder das Handwerk bieten. Neben den Klassikern Polizeibeamtin oder Landschaftsgärtnerin werden auch Berufsmöglichkeiten im Bauwesen vorgestellt, Elektronikerin für Automatisierungstechnik, Informatikkauffrau sowie die Möglichkeiten nach einem DHBW-Studiengang in den Richtungen Elektrotechnik, Mechatronik, Maschinenbau oder BWL zu arbeiten. Mit im Boot sind erstmals Bürgermeisterin Monika Kabs  und Beigeordnete Stefanie Seiler, die jeweils einer Schülerin ab 10. Klasse anbieten, sie am Girls’Day bei ihrer Tätigkeit zu begleiten.

 
 
Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz: Freiwillige Beiträge für 2016 noch bis 31. März zahlen
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Dienstag, den 14. Februar 2017 um 11:04 Uhr

Noch bis zum 31. März können freiwillige Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung für das Jahr 2016 gezahlt werden. Das kann sich schon allein dadurch rechnen, dass der Beitragssatz zur Rentenversicherung mit 18,7 Prozent weiter günstig ist. Besonders wichtig ist dieser Termin aber für Versicherte, die mit freiwilligen Beiträgen ihren Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente sichern können. Denn bereits bei einer Lücke von einem Monat kann der Anspruch verloren gehen. Aber auch Mindestversicherungszeiten können damit erfüllt werden und die spätere Rente erhöht sich.

 
 
Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz: Informationsveranstaltung zur Rente
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Donnerstag, den 02. Februar 2017 um 09:53 Uhr

Verschiedene Informationsveranstaltungen zur Rente gibt es im März wieder bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in der Hauptstelle in Speyer. Am 1. März in Speyer geht es hierbei um das Thema: "Meine Altersvorsorge - was habe ich schon, was brauche ich noch?" ,also um die gesetzliche, betriebliche und private Altersvorsorge bei Invalidität, Alter oder Tod, über staatliche Hilfen und vieles mehr. Am 15. März gibt es in Speyer Tipps zum Thema Rente & Steuern - was muss ich wissen? , mit zahlreichen Informationen rund um Rente und Steuern.

 
 
Auf vorhandenen Fähigkeiten aufbauen: Für "Willkommenslotse" Tim Wiedemann vom BDS sind mangelnde Deutschkenntnisse immer noch eine große Hürde bei der Arbeitsintegration von Flüchtlingen
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Mittwoch, den 01. Februar 2017 um 20:32 Uhr

Von Klaus Stein
Tim Wiedemann ist "Willkommenslotse". Als "Willkommenslotse" hilft der 28-jährige Mitarbeiter des Bunds der Selbständigen Rheinland-Pfalz & Saarland e.V., ansonsten zuständig für Kommunikation und Politik, solchen Unternehmen, die einen Flüchtling aus den Krisengebieten dieser Welt einstellen wollen. Schon früh hat sich der BDS das Thema Integration von Flüchtlingen auf die Fahnen geschrieben, wissend um den Fachkräftemangel bei seinen Mitgliedern. "Wir arbeiten nur mit solchen Flüchtlingen, die vernünftige Sprachkenntnisse und eine Bleibeperspektive haben" so Wiedemann im Gespräch mit unserer Zeitung. Immer noch seien die Deutschkenntnisse ein zentraler Punkt und die höchste Hürde für die Vermittlungsfähigkeit. Allerdings sei festzustellen, dass die Deutschkurse sich zunehmend positiv auswirkten.

 
 
Arbeitsmarktstatistik vom Januar 2017: Arbeitslosenquote steigt von 6,1 auf 6,5 Prozent
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Dienstag, den 31. Januar 2017 um 10:20 Uhr

Gesamtzahl, Quote und Bewegung: Die Zahl arbeitsloser Menschen und demzufolge auch die Arbeitslosenquote haben sich im Januar 2017 erhöht. Im Januar waren 14.622 Personen arbeitslos gemeldet, 793 Menschen mehr als im Vormonat. Davon waren 5.730 Arbeitslose bei der Agentur für Arbeit und 8.892 beim Jobcenter Vorderpfalz-Ludwigshafen registriert. Damit hat sich der Bestand im Bereich der Agentur für Arbeit im Vergleich zum Vormonat um 938 Menschen erhöht. Beim Jobcenter Vorderpfalz-Ludwigshafen ist ein Rückgang von 145 Personen zu verzeichnen.

 
 
Jan Jungkind neuer kaufmännischer Direktor der LUFA Speyer
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Dienstag, den 24. Januar 2017 um 11:48 Uhr

Der neue kaufmännische Direktor der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) in Speyer heißt Jan Jungkind. Der Diplom-Betriebswirt tritt im April die Nachfolge von Volker Weinmann an, der nach 23 Jahren im September letzten Jahres in den Ruhestand gewechselt ist. "Wir haben in einem sehr langen Auswahlprozess im zuständigen Gremium des Bezirksverbands Pfalz entschieden, Jan Jungkind diese wichtige Aufgabe anzuvertrauen", sagte Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder. "Er kommt aus dem Fach und kennt die Arbeit der LUFA sehr gut."

 
 
Welcher Weg ist der richtige? Abiturientensprechstunde in der Agentur für Arbeit Ludwigshafen
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Freitag, den 20. Januar 2017 um 10:28 Uhr

Das Abitur ist geschafft. Doch was kommt danach? Die Möglichkeiten, die sich mit Erhalt des Reifezeugnisses auftun, sind vielfältig. Viele Jugendliche stehen daher vor der Frage, welcher Weg für sie der am besten geeignete ist: der Einstieg in eine duale Ausbildung, in ein duales Studium oder ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule?

 
 
Fachtagung Pflegeberufe – Chancen und Zukunftsperspektiven für geflüchtete Menschen in der Metropolregion Rhein-Neckar
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Donnerstag, den 19. Januar 2017 um 12:24 Uhr

Unter dem Motto "Fit machen für die Pflege – eine lohnende Investition in die Zukunft" werden bei der Fachtagung Pflegeberufe am 25. Januar in der Hochschule Ludwigshafen praxisorientierte Lösungsansätze für geflüchtete Menschen aufgezeigt. Bereits seit Jahren ist der Fachkräftemangel in der Pflege ein großes Thema. Aufgrund des zu erwartenden Anstiegs der Zahl an pflegebedürftigen Menschen wird sich dies mit aller Wahrscheinlichkeit verschärfen. Im Jahr 2016 wurde eine bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldete Arbeitsstelle für einen Pflegeberuf in Rheinland-Pfalz nach 157 Tagen besetzt. Bezogen auf alle Stellen dauerte der Stellenbesetzungsprozess 95 Tage.

 
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 4 von 25