BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information
ARBEIT UND BERUF

Fachtagung Pflegeberufe – Chancen und Zukunftsperspektiven für geflüchtete Menschen in der Metropolregion Rhein-Neckar
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Donnerstag, den 19. Januar 2017 um 12:24 Uhr

Unter dem Motto "Fit machen für die Pflege – eine lohnende Investition in die Zukunft" werden bei der Fachtagung Pflegeberufe am 25. Januar in der Hochschule Ludwigshafen praxisorientierte Lösungsansätze für geflüchtete Menschen aufgezeigt. Bereits seit Jahren ist der Fachkräftemangel in der Pflege ein großes Thema. Aufgrund des zu erwartenden Anstiegs der Zahl an pflegebedürftigen Menschen wird sich dies mit aller Wahrscheinlichkeit verschärfen. Im Jahr 2016 wurde eine bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldete Arbeitsstelle für einen Pflegeberuf in Rheinland-Pfalz nach 157 Tagen besetzt. Bezogen auf alle Stellen dauerte der Stellenbesetzungsprozess 95 Tage.

 
 
Berufe in Uniform: Informationsveranstaltung im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Ludwigshafen
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Freitag, den 13. Januar 2017 um 10:37 Uhr

Wer sich für eine Ausbildung in einem Beruf in Uniform interessiert, kann sich am Donnerstag, 26. Januar, bei der Informationsveranstaltung im BIZ der Agentur für Arbeit Ludwigshafen einen ersten Überblick über Ausbildungswege verschaffen. Vertreter der Polizei Rheinland-Pfalz, der Bundespolizei, der Bundeswehr und des Zolls sind von 14.30 bis 17.30 Uhr mit Infoständen vor Ort und berichten in verschiedenen Vorträgen über Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten.

 
 
Deutsche Rentenversicherung: "Arbeitslos? Auswirkungen auf die Rente" - Informatiionsveranstaltung
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Donnerstag, den 12. Januar 2017 um 12:25 Uhr

Wann bei Arbeitslosigkeit Rente gezahlt wird, was bei Sperrzeiten und Ruhenszeiten zu beachten ist oder wie sich Minijobs auswirken - darüber informiert die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz bei Veranstaltungen am 8. Februar um 17:30 Uhr in Speyer, Eichendorffstraße 4-6 und am 9. Februar um 17:00 Uhr. Die Teilnahme an den Informationsveranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich: Für Speyer unter Telefon 06232 17-2881, Fax 06232 17-2128 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Wann bei Arbeitslosigkeit Rente gezahlt wird, was bei Sperrzeiten und Ruhenszeiten zu beachten ist oder wie sich Minijobs auswirken - darüber informiert die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz bei Veranstaltungen am 8. Februar um 17:30 Uhr in Speyer, Eichendorffstraße 4-6 und am 9. Februar um 17:00 Uhr. Die Teilnahme an den Informationsveranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich: Für Speyer unter Telefon 06232 17-2881, Fax 06232 17-2128 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . (spa)

 
 
Agentur für Arbeit Ludwigshafen: Beruflicher Wiedereinstieg - Individuelle Unterstützung für Frauen
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Mittwoch, den 11. Januar 2017 um 13:15 Uhr

Meist sind es die Frauen, die Familie und Beruf vereinbaren wollen oder müssen. Nach einer Familienpause sind für die Betroffenen viele Unsicherheiten und Fragen zu klären, bevor sie wieder ins Berufsleben zurückkehren können. Daher ist es wichtig, sich zu informieren und den Wiedereinstieg sorgfältig zu planen.

 
 
Wichtige Hilfe bei der Integration in den Arbeitsmarkt - Leyla Cetintas ist Migrations-Netzwerkerin bei der Handwerkskammer
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Mittwoch, den 11. Januar 2017 um 11:58 Uhr

Die Integration von Flüchtlingen und Migranten in den Arbeitsmarkt ist eine der wichtigsten Aufgaben in den nächsten Jahren. Dass der Übergang von der Schule in den Beruf nicht immer reibungslos verläuft, ist keine Seltenheit mehr. Auch die Handwerkskammer der Pfalz hat dieses Problem erkannt. Pfalzweit beschäftigt sie sieben Coaches für betriebliche Ausbildung, von denen sich drei ausschließlich um Flüchtlinge und Migranten kümmern. Zu letzteren zählt auch Leyla Cetintas, die von Ludwigshafen aus Ausbildungsbetriebe - unter anderem auch aus Speyer - bei der Nachwuchsgewinnung betreut.

 
 
Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz: Änderung bei der Pflege Angehöriger
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Mittwoch, den 11. Januar 2017 um 11:18 Uhr

Wer Familienangehörige, Nachbarn oder Freunde pflegt, ist seit Januar bereits bei einer Pflege von zehn Stunden in der Woche versicherungspflichtig in der gesetzlichen Rentenversicherung. Bisher waren dazu mindestens 14 Stunden in der Woche notwendig.

 
 
Arbeitnehmer und Arbeitgeber entlasten: Bund der Steuerzahler fordert Rücklagen der Arbeitslosenversicherung sachgerecht abzusenken
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Donnerstag, den 05. Januar 2017 um 10:01 Uhr

Nach Widerständen aus der Politik hält der Bund der Steuerzahler (BdSt) an seiner Forderung fest, den Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung von 3 auf 2,5 Prozent zu senken. "Die Arbeitslosenversicherung benötigt keine Rücklage von mehr als elf Milliarden Euro, die ohne Senkung des Beitragssatzes im laufenden Jahr noch um weitere Milliarden ansteigen würde", betont BdSt-Präsident Reiner Holznagel. Es sei nicht Aufgabe der Beitragszahler, der Bundesagentur für Arbeit ein solch gigantisches Sparschwein zu finanzieren. Der Beitragssatz müsse abgesenkt werden ohne Leistungen zu kürzen.

 
 
AFA Sprecher Holger Scharff: Keine Ausnahmen mehr beim Mindestlohn
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | ARBEIT UND BERUF
Mittwoch, den 04. Januar 2017 um 10:49 Uhr

Es sei schon bei der Einführung des Mindestlohnes eine Fehlentscheidung gewesen, Ausnahmen zu zulassen und es sei erst recht eine falsche Entscheidung weitere Ausnahmen bei Flüchtlingen und Asylbewerber durchzusetzen, so Holger Scharff, Unterbezirksvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AFA) der SPD Vorderpfalz.

 
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 5 von 25