BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Von sattelfest bis gut gepackt: ADFC Rheinland-Pfalz mit praktischen Tipps für Radtouren und Fahrradurlaub
Drucken
REGIONAL | AUS DEN LÄNDERN
Donnerstag, den 27. Juli 2017 um 10:24 Uhr
Sommer, Ferienzeit und Tausende Radfahrer unterwegs: Das Fahrrad boomt – auch als Urlaubsbegleiter. Damit die Tour auf den Fernrad- und Themenwegen in Rheinland-Pfalz noch mehr Spaß macht, gibt der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club – ADFC Rheinland-Pfalz – praktische Tipps. "Unsere Liste soll bei der Vorbereitung individueller, mehrtägiger Radtouren oder Radurlaube helfen", so Christian von Staden, Vorsitzender des ADFC Rheinland-Pfalz. "Die Liste gibt eine ungefähre Orientierung. Da jede Radtour unter anderen Bedingungen stattfindet, werden sich auch Ausstattung und Gepäck immer wieder ändern."

Ein Grundprinzip bleibt jedoch immer gleich: Je weniger Gepäck, desto größer der Radelspaß!

•    Dass das Fahrrad technisch ok ist, ist Pflicht: entweder vorher selbst Reifen, Kette, Sattel & Co. prüfen oder einen Checkup vom Fachmann machen lassen.
•    Vor dem Einpacken immer fragen, ob das jeweilige Teil auch ernsthaft fehlt, wenn man es zu Hause lässt.
•    Mit System packen, zum Beispiel Sachen zum Übernachten in eine Tasche, Vorräte, Kamera etc. in die andere.
•    Zwei wasserdichte Packtaschen hinten benutzen, die sich leicht an- und abhängen lassen.
•    Das Gewicht auf beide Packtaschen links und rechts gleichmäßig verteilen.
•    Für schnellere Orientierung: eine Lenkertasche mit Kartenfach anbringen und eventuell Navigationsgerät oder App nutzen.
•    Getränkehalter am Rad montieren und immer etwas zu trinken mitnehmen.
•    Jeder sitzt anders: optimale Sitzposition und individuell idealen Sattel für längere Strecken wählen.
•    Erste-Hilfe-Pack inkl. Desinfektionsspray nicht vergessen.
•    Rad-Regenkleidung vermeidet das Fahren in nassen Klamotten.
•    Das wichtigste Fahrradwerkzeug und einen Ersatzschlauch dabei haben, damit ein Plattfuß nicht zur "Katastrophe" wird.
•    Tourenplanung: Die kostenlose Rheinland-Pfalz App (www.gastlandschaften.de) bietet Radfahrern Hilfe bei der Tourenplanung und -auswahl, sowie bei der Suche nach Unterkünften, Einkehrmöglichkeiten oder Übernachtungsbetrieben, die man auch über das spezielle ADFC-Angebot Bett + Bike (inklusive App) finden kann www.bettundbike.de.
•    Viele Radwege in Rheinland-Pfalz sind gut mit Bahn und Bus zu erreichen. Unter www.radwanderland.de finden sich detaillierte Informationen.

Eine ausführliche Checkliste des ADFC Bundesverbandes richtet sich an die Radtouristen, die am meisten Ausrüstung mitnehmen müssen: die Campingfans. Alle anderen können und sollen streichen. Zu finden ist sie unter www.adfc.de/ausruestung/checkliste-fuer-den-fahrradurlaub 
Nähere Informationen zum ADFC Rheinland-Pfalz e.V. unter www.adfc-rlp.de.
(spa/Foto: ADFC/Marcus Gloger)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.