BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Rhein-Pfalz-Kreis: Küchenabfällen gehören nicht auf die Wertstoffhöfe
Drucken
REGIONAL | AUS DEN LANDKREISEN
Mittwoch, den 08. November 2017 um 09:32 Uhr
Da immer wieder Fehler bei der Entsorgung von Küchenabfällen aufkommen, weist der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft darauf hin, dass die Grünschnitt-Container auf den Wertstoffhöfen ausschließlich der Entsorgung von Grünabfällen, wie z.B. Hecken-, Baum-, Strauch- und Rasenschnitt sowie Laub dienen. Diesem Material-Mix wird im Zuge der Aufbereitung der holzige Anteil entnommen und in Form von Hackschnitzeln energetisch genutzt. Der krautige Anteil wird in Mutterstadt zu Grünkompost verarbeitet.

Andere Bioabfälle, wie zum Beispiel Obst-, Gemüse- und Küchenabfälle sowie pflanzliches Tierstreu, erfordern eine besondere Verarbeitung und dürfen daher nicht in die Grünschnitt-Container gegeben werden. Sie gehören in die Biotonne und werden in den Anlagen der ZAK in Kaiserslautern zu klimaschonendem Biogas und Biokompost verarbeitet.

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.