BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Neun Azubis starten ihre berufliche Zukunft bei der Stadt Speyer. Fördern und fordern wolle er die jungen Menschen, so O...
Erfreuliches kann die Speyerer Christian Cyperek Stiftung berichten. Ein von ihr unterstütztes Projekt der Mädchenbild...
Am 6. September 2014 startet in Speyer die Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnisses, des größten kommunalen Netzwerkes ...
Glatter Übergang: Gerald Denk neuer Vorsitzender des TV Dudenhofen - Emil Münzer gibt nach 43 Jahren sein Amt ab - Mitgliederversammlung wählt ihn zum Ehrenvorsitzenden
Drucken
SPORT | Aus den Vereinen
Samstag, den 03. März 2012 um 15:06 Uhr
Gerald Denk ist der neue Vorsitzende des Turnvereins Dudenhofen. Der verheiratete 50-jährige Vater eines Kindes, selbst Marathonläufer, hat sich durch eine Ausbildung zum Vereinsmanager für das Amt bestens qualifiziert, bezeichnete sich als Teamplayer. Mit seiner einstimmigen Wahl ging am Freitagabend um 21.55 ging nach fast 44 Jahren die Ära von Emil Münzer an der Spitze des Vereins zu Ende. Münzer, der ein letztes Mal souverän eine Mitgliederversammlung leitete, konnte auf eine Vielzahl von Ereignissen im Laufe seiner langen Amtszeit zurückblicken. Nachdem er gemeinsam mit Horst Wolff den Verein seit 1968 kommissarisch leitete, übernahm Münzer 1969 offiziell den Vorsitz. Bereits 1970 übernahm der TV Dudenhofen die Organisation des Gauturnfestes mit 2.500 Teilnehmern.

Weitere Höhepunkte während der Ära Münzer waren die Deutschen Marathonmeisterschaften 1972, die Feiern zum 75. und 100-jährigen Bestehen des Vereins, Bau des Vereinsheims oder das Spiel der russischen Handball-Frauennationalmannschaft gegen eine Kreisauswahl.
Die Zahl der Mitglieder steigerte sich in den letzten vier Jahrzehnten von 300 auf aktuell fast 800. Aktuell wurde die gesamte Beleuchtungsanlage erneuert. Außerdem wurde der Kooperationsvertrag mit der Clemens-Beck-Schule erneuert und auch die Stelle des freiwilligen sozialen Jahres wurde 2011 besetzt. Wirtschaftlich steht der Verein gut da, auch im angelaufenen Geschäftsjahr wurde ein Gewinn erwirtschaftet. Veranstaltungen wie die Spargelessen in der Festhalle oder Familienfeiern im Turnerheim seien finanziell gut gelaufen. Beim Spargelfest sei der Aufwand groß, der Gewinn gering gewesen und deshalb habe sich der Verein für 2012 vorsorglich zurückgezogen.
Abschließend dankte Emil Münzer allen seinen Wegbegleitern, mit denen er meist sehr gut zusammengearbeitet habe.
Guten Zulauf konnte Silvia Körner im Bericht der Turnabteilung für das Kleinkinderturnen bilanzieren. Auch die Mädchen- und Bubenturnstunden seien gefragt. Mehrere Erfolge erzielten die Tanzgruppen und auch die Senioren 50+ seien mit großem Spaß bei der Sache.
Einen sportlichen Höhepunkt in der 110-jährigen Vereinsgeschichte konnte Dr. Thomas Fandel für die Leichtathleten vermelden, denn Florian Lickteig wurde im Blockwettkampf Wurf mit neuem deutschem Rekord Deutscher Meister bei den Schülern. Ein weiteres Aushängeschild sei Marco Mayer, der Rheinland-Pfalz-Meister wurde. Auch er zähle bundesweit zu den Top-Athleten U18.
Nicht ganz so erfreulich scheint die Situation bei den Handballern zu sein.  "Wir wollen wieder eine Handballmacht in der Pfalz werden", steckte der neue Abteilungsleiter Thomas Krill das Ziel ab. Die Ausgangslage ist allerdings nicht sehr berauschend, denn nach dem Abstieg aus der Regionalliga löste sich die Frauenmannschaft auf. Mit den Männern sei der Aufstieg in die Verbandsliga angepeilt. Bei den Frauen, Schlusslicht in der Verbandsliga, soll der Abstieg vermieden werden.
Die Spielgemeinschaft mit Schwegenheim sei bei der A, B, und C-Jugend die einzige Möglichkeit gewesen, Mannschaften ins Rennen zu schicken, so Jugendleiterin Conny Rupprecht. Sowohl bei den Jungs als auch bei den Mädchen werde der Nachwuchs immer knapper. Erfreulich sei, dass sich einige Jugendliche bereiterklärten, eine Ausbildung zum Schiedsrichter zu machen, was bereits erste Früchte trage.
Bei den weiteren Wahlentscheidungen, die alle einstimmig gefasst wurden, blieb Gabriele Herzog Stellvertretende Vorsitzende, die zweite Stellvertreterposition, die bisher Werner Rauch ausübte, blieb unbesetzt. Thorsten Wahl löste Arnd Bäuerle als Schatzmeister ab und neuer Beitragskassierer wurde Wolfgang Weigelt, bisher Erich Schindler. Auch Schriftführerin Liselotte Strobel kandidierte nicht mehr, für sie wurde die 17-jährige Rebecca Schmitt gewählt, die auch Johanna Federer als Jugendvertreterin ablöste. Leiter des Wirtschaftsbetriebs bleibt Ludwig Dollinger und als Beisitzer fungieren Armin Föhr, Dirk Vogtländer und Sebastian Müller. Revisoren sind Gangolf Bettag und Werner Rauch.
Am Ende wurde Emil Münzer einmütig zum Ehrenvorsitzenden ernannt. (ks/Fotos: ks)
Ehrungen:
Vor der Mitgliederversammlung wurden 11 Mitglieder für ihre Vereinstreue geehrt.
25 Jahre im Verein sind Beate Hahn, Simone Hofen, Gertrud Klein, Cornelia Schlee sowie Michel Kinscherff und Benjamin Wolff.
40 Jahre hält Elisabeth Baader den Turnern die Treue und 65 Jahre ist Otto Hook im Verein.
Für ihre Verdienste um den Verein erhielt Lieselotte Strobl die Silberne Ehrennadel, Erich Schindler und Gabriele Herzog die Goldene Ehrennadel des TV. Werner rauch bekam die Ehrennadel.
Für ihre sportlichen Erfolge wurden Florian Lickteig und Marco Mayer geehrt.