BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

von Hansgerd Walch Fröhlich auf dem Speyerer Weihnachts- und Neujahrsmarkt sowie Kunsthandwerkermarkt sich mit Freunden...
Von Klaus Stein Große Fabrikhallen, in denen emsig produziert wird ganz ohne Menschen; Mehrstöckige Häuser mit 1.300 Q...
Gerade ist in Bonn die Welt-Klimakonferenz zu Ende gegangen. Da fast alle Menschen die rasante Veränderung des Weltklima...

Speyerer Sporthallen für Gewichtheben ertüchtigen - Athletenverein wendet sich mit offenem Brief an die Stadt
Drucken
SPEYER | Aus Speyerer Vereinen
Donnerstag, den 06. Juli 2017 um 09:28 Uhr
Schon zwei Mal richtete der Athletenverein 1903 Speyer (AV 03) die Endrunde der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Gewichtheben aus. Nur dank großem ehrenamtlichen Engagements zahlreicher Menschen war es überhaupt erst möglich, solch ein sportliche Großereignis mit über 1.000 Gästen durchzuführen. Erschwert wurde das Ganze dadurch, dass es in Speyer keine für diese Sportart geeignete Halle gibt, der Verein mit großem finanziellen und organisatorischem Aufweand auf seinem Gelände ein Zelt aufstellte. In einem offenen Brief wendet sich der der Verein jetzt an die Stadt mit der Bitte, die Sporthalle Nord oder die Osthalle für den Gewichthdeber sport zu ertüchtigen.

"Das öffentliche Interesse war groß wie nie, ich denke das spiegelt sich an dem Besuch der Ministerpräsidentin Malu Dreyer oder der kompletten Stadtführung... wider", so AV 03-Vorsitzender Jörg Schanninger in seinem Brief. Auch zwei Fernsehsender hätten von der Veranstaltung berichtet.
Die Stadt wolle wohl kaum auf die Reputation durch die erfolgreichen Gewichtheber verzichten.
Frustrierend sei gewesen, dass es Beschwerden wegen Ruhestörung während der Veranstaltung gegeben habe. Schanninger stellte klar, dass ein schalldichtes Zelt nicht realisierbar sei und wegen der Lärmschutzauflagen solch ein Endkampf nicht mehr durchgeführt werden könnte.
Der Verein zeite Lösungsmöglichkeiten auf: "Bei beiden Hallen handelt es sich um mit öffentlichen Geldern geförderte Sportstätten, welche dadurch kostenlos genutzt werden können, aber ohne Vorbereitungs-/Warmmachraum für Gewichtheber Veranstaltungen leider nutzlos sind. Benötigt wird lediglich ein Raum (ca. 10x20 Meter) für die Vorbereitungen der Sportler. Die restliche Infrastruktur wie Umkleiden, Duschen oder Toiletten sind bereits vorhanden. Während der Wettkampffreien Zeit könnte dieser Raum mit seiner Ausstattung für Langhanteltraining von der Schule beziehungsweise von anderen Vereinen, die sowieso die Sporthalle zu Trainingszwecken nutzen, als Kraftraum dienen. Egal ob Basketball- oder Hockeyspieler - Langhanteltraining wird nach modernen sportwissenschaftlichen Erkenntnissen für nahezu sämtliche Sportarten benötigt. Aus meiner Sicht wäre sicherlich auch eine Förderung der Baumaßnahme durch das Land Rheinland-Pfalz denkbar."
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.