BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Bereits zum siebten Mal fand in der Stadthalle die Berufsinformationsmesse der Integrierten Gesamtschule Kolb in Speyer ...
Von Klaus Stein "Ich bekomme zwar von meinen Eltern ein Taschengeld, aber wenn ich mir beispielsweise Markenklamo...
Wie auf einem archäologischen Ausgrabungsfeld kamen sich die Helfer beim Dreck-weg-Tag in den letzten Jahren vor, deren ...
Brigitte Mitsch folgt Petra Spoden als IBF-Vorsitzende - Verein beschließt einstimmig die Gründung einer gGmbH für den Behindertenfahrdienst
Drucken
SPEYER | Aus Speyerer Vereinen
Montag, den 27. November 2017 um 15:15 Uhr
Die Speyerer "Interessengemeinschaft der Behinderten und ihrer Freunde" (IBF) geht in eine neue Ära. Einstimmig beschlossen 36 Stimmberechtigten Mitglieder am Samstagnachmittag bei der Mitgliederversammlung, dass zur Abwicklung des Behinderten-Fahrbetriebs gemeinsam mit der Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt, den Stadtwerken Speyer, eventuell der Stadt Speyer und dem Rhein-Pfalz-Kreis eine gemeinnützige GmbH zu gründen. "THALIS" soll das neue Unternehmen heißen, das Henri Franck vorstellte. Der Jurist erinnerte noch einmal an die schwierige Ausgangslage, als die Vorsitzende Petra Spoden 2013 die Vereinsführung übernahm.

 Seit diesem Zeitpunkt habe die größte Sorge dem Aufrechterhalten des Fahrbetriebs und der Sicherung der Arbeitsplätze gegolten. Trotz schwieriger Ausgangslage sei die wirtschaftliche Konsolidierung gelungen, auch weil Petra Spoden "gigantisch viel Zeit" investiert habe.
 Durch die gGmbH würden Fahrbetrieb und Arbeitsplätze gesichert, gebe es auch weiterhin eine zuverlässige Transportmöglichkeit für Behinderte.
 Sie wünsche sich, dass aus dem Fahrdienst ein Integrationsbetrieb werde, so Spoden, die wie angekündigt nicht mehr für den Vorstand kandidierte.
 Man solle sich etwas Zeit lassen mit dem Integrationsbetrieb, mahnte die Beigeordnete Stefanie Seiler, denn sie wisse, welcher Verwaltungsaufwand damit verbunden sei.
 Auch finanziell habe sich der Verein wieder stabilisiert, so Kassenwart Hubert Glaser. Allerdings sei das Spendenaufkommen ausbaufähig.
 Bei der Neuwahl des Vorstandes wurde Brigitte Mitsch zur neuen Vorsitzenden gewählt. 2. Vorsitzender ist Thomas Stassek, Finanzreferent bleibt Hubert Glaser und neue Schriftführerin ist Nadja Locher-Bolz.
Folgende Beisitzende wurden gewählt: Cornelia Greverus, Rhett-Oliver Driest, Karin Reinke, Nikolaus Bachtler und Thomas Kern (ks/Foto: ks)
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.