BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Obwohl er "De klää Franzos" genannt wird, ist er ein ganz Großer - mit großem Herzen, großer Ausdauer und groß...
Am Sonntag wurde die Feuerwehr kurz nach neun Uhr gerufen, da es an der Ecke Peter-Drach-Straße/Am Woogbach stark nach G...
Gemeinsam etwas Kreatives tun und Abwechslung in den Alltag bringen – das kommt an bei den Mädchen in Speyer-Nord,...
Basketball: Zwei Sekunden fehlen zum ersten Sieg - TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt verlieren auch drittes Saisonspiel denkbar knapp
Drucken
SPORT | Basketball
Dienstag, den 10. Oktober 2017 um 19:17 Uhr
Von Aurel Popescu
Da wäre er fast gewesen: der erste Sieg der noch jungen Zweitligasaison. Ganze zwei Sekunden fehlten den TOWERS am gestrigen Sonntag, doch mit der letzten Aktion netzte Würzburgs Marja Wucherer ihren zweiten Dreier der Partie ein. Bis dahin erlebten die Zuschauer ein gutes Zweitligaspiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Keines der Teams konnte sich entscheidend absetzen: mal lagen die Gastgeberinnen mit fünf Punkten in Front, dann die TOWERS mit sechs, die Führunge wechselte hin und her.

Zur Halbzeit lagen die TOWERS knapp in Front (29:30).
Durch das gleichzeitig stattfindende WNBL-Spiel waren die TOWERS nur zu acht angereist, die Personalsituation verschärfte sich immens als Jen Mocanu kurz nach dem Seitenwechsel zwei unsportliche Fouls kassierte und vom Feld musste. Zwei sehr harte Entscheidungen gegen das Kalamorz-Team.
"Es war super wie wir zu siebt weiter gekämpft haben, die Mädels als Mannschaft zusammengerückt sind und gut gereboundet haben.", freute sich der Headcoach über die Reaktion seiner Schützlinge und die positive Rebound-Statistik (38:41).
"Jetzt kann die Saison für uns los gehen, wir freuen uns auf das erste Heimspiel in zwei Wochen und dann wollen wir vor unseren Fans die ersten Punkte einfahren. Auf dieser Leistung können wir aufbauen!", so Kalamorz.

Für die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt spielten:
Philippa Faul (4 Punkte / 3 Rebounds) , Anja Jalalpoor (-  / 9),  jennifer Klett (15 / 6), Jennifer Mocanu (9 / 5),  Annika Netter (16 / 4),  Marla Ruf (2 / 5), Kathryn Verboom (14 / 6), Wiebke Wilhelm

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.