BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information
DURCHBLICK-Frühstückstest: Unter neuer Leitung - wiedereröffnetes "Café am Museum"
Drucken
Hotellerie und Gastronomie | BISTROS UND CAFES
Freitag, den 11. März 2016 um 10:38 Uhr
Ja, liebe Leser, ist wieder Zeit für einen neuen Frühstückstest. Sprichwörtlich soll man ja frühstücken wie ein König, was bedeutet, das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Wer einen optimalen Start in den Tag will, der sollte sich ausgiebig Zeit für ein gutes Frühstück nehmen. Bei uns besteht ein Frühstück üblicherweise aus einem Heißgetränk, in der Regel Kaffee, Tee, Milch oder Kakao) sowie aus Backwaren (vornehmlich Brot, Toastbrot, Wecken (Brötchen), mit Butter oder Margarine, Marmelade, oder Honig, Nuss-Nougat-Creme, Wurst, Käse, einem Frühstücksei, Saft, Müsli, Frühstücksflocken, Joghurt oder Obst. In den nächsten Wochen wird bei speyer aktuell und im DURCHBLICK mit großer Hingabe und größtmöglicher Objektivität den Frühstücksangeboten der Speyerer Cafés und Bistros rund um Dom und Altpörtel auf den Zahn gefühlt. Wer hat die größte Auswahl? Wer bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Und wer weiß mit kleinen Extras zu punkten?

Aber auch das Ambiente und der Service fließen in das Ergebnis mit ein. Am Ende gibt es bis zu zehn "Frühstückseier".
Das unter seinem traditionellen Namen vor kurzem wiedereröffnete "Café am Museum" gegenüber vom Festplatz bietet auf seiner Karte ein reichhaltiges Frühstücksangebot, je nach Appetit für den kleinen und den großen Magen. Wir haben daraus das Frühstück "Speyer"  ausgewählt, das wie bei unserem vorherigen Testbesuch 8,90 Euro kostet.
In dem im rustikalen Stil umgebauten hellen Lokal hat der Besucher einen gemütlichen Platz auf bequemen Lederstühlen mit seitlichem Ausblick auf den Dom und das Historische Museum. Nicht ganz gelungen ist die Zusammenstellung beim Gedeck. Schwarze Porzellanteller und braune Kaffeetasse mit Unterteller wollen farblich einfach nicht zusammenpassen. Die Messer dürften auch etwas schärfer sein. Zudem fehlt beim Aufschneiden der Brötchen ein zusätzliches Serviceteil: Krümel auf dem Frühstücksteller sind nicht jedermanns Sache. Die freundliche Bedienung bringt ein reichhaltiges Frühstück mit Wurst, Schinken, Scheiben-  und Streichkäse. Dazu Rührei, Honig,  Marmelade und Butter. Neben den beiden Brötchen gibt es noch eine Scheibe Weißbrot und - passend zum Namen - eine Brezel. Beim Heißgetränk  hat der Besucher freie Auswahl.
Fazit:  Das Preis-Leistungsverhältnis des Angebots stimmt, auch geschmacklich lässt das Frühstück "Speyer" nichts zu wünschen übrig. Für die etwas ungünstige Lage gegenüber der Zufahrt in die Stadt während der Sonnentage im Freien entschädigt die Nähe zur Maximilianstraße. Dafür gibt es vom Testerteam sieben von zehn blauen Frühstückseiern. (cm/Foto: ks)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.