BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Das Votum ist eindeutig: Mit rund 41 Prozent der abgegebenen Stimmen hat der 365 Kilometer lange Moselsteig in der Kateg...
Die von der Pfalz-Touristik geplante Gästekarte, die sogenannte Pfalz.Card, wird erst 2018 an den Start gehen. Die nötig...
von Michael Stephan Als Fjord Tirols wird der zwölf Kilometer lange Achensee bezeichnet, der sich zwischen Rofan und Ka...

Freizeit

"Moselsteig" Deutschlands schönster Weitwanderweg
URLAUB UND FREIZEIT | Freizeit
Samstag, den 13. August 2016 um 20:39 Uhr

Das Votum ist eindeutig: Mit rund 41 Prozent der abgegebenen Stimmen hat der 365 Kilometer lange Moselsteig in der Kategorie "Routen" (Weitwanderwege) die begehrte Auszeichnung als Deutschlands schönster Weitwanderweg gewonnen. Damit erlangt der Moselsteig nach seiner Zertifizierung als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ und „Leading Quality Trail – Best of Europe“ erneut eine begehrte Auszeichnung. Der Moselsteig verbindet auf 365 Kilometern unzählige landschaftliche und kulturelle Highlights miteinander und begleitet den kompletten deutschen Mosellauf zwischen Perl an der deutsch-französisch-luxemburgischen Grenze und dem Deutschen Eck in Koblenz.

 
 
Pfalz.Card: Neue Gästekarte startet nicht vor 2018
URLAUB UND FREIZEIT | Freizeit
Donnerstag, den 14. Juli 2016 um 09:05 Uhr

Die von der Pfalz-Touristik geplante Gästekarte, die sogenannte Pfalz.Card, wird erst 2018 an den Start gehen. Die nötige Zahl von 230.000 Übernachtungen wurde nach einer Mitteilung der Pfalz. Touristik nicht erreicht, bislang liegen der regionalen Tourismus-Zentrale lediglich unterschriebene Verträge für 140.000 Nächte vor. Die Pfalz.Card soll von den teilnehmenden Hotels und Ferienwohnungen an die Urlaubsgäste ausgegeben werden.

 
 
Hirschfütterung in Schwangau: Naturschauspiel von magischer Dimension – Touristenattraktion im Schatten der Königsschlösser
URLAUB UND FREIZEIT | Freizeit
Donnerstag, den 31. Dezember 2015 um 15:41 Uhr

Von Klaus Stein
Es ist ein beeindruckendes Spektakel, das den Besuchern der Wildfütterung am Bannwandsee im zu Schwangau gehörenden Weiler "Brunnen" ab 25. Dezember geboten wird. Täglich um pünktlich 15 Uhr öffnet sich das Tor für Besucher zu einer Anlage der Jäger, von wo aus man die Fütterung beobachten kann. Auch in diesem Jahr hatten sich mehrere Hundert Menschen teils zu Fuß, teils mit Kutschen, auf den Weg gemacht, das Schauspiel der Schwangauer Hirschfütterung anzuschauen, das zu einer Touristenattraktion im Ostallgäu am Fuße der Königs-Märchenschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau geworden ist.

 
 
Hotel Post am See: Wintererlebnis mit Panoramablick auf Tirols größten See
URLAUB UND FREIZEIT | Freizeit
Freitag, den 19. Februar 2016 um 13:55 Uhr

von Michael Stephan
Als Fjord Tirols wird der zwölf Kilometer lange Achensee bezeichnet, der sich zwischen Rofan und Karwendel ausdehnt. Die im Winter landschaftlich einmalige Szenerie inmitten der schneebedeckten, schroffen Berge lässt sich im Hotel Post am See aus vielen Perspektiven erleben. Der Achensee zieht schon seit Anfang des 2o. Jahrhunderts Erholungssuchende aus aller Welt an – die „Post“ in Pertisau zählte ab 1906 zu den ersten Herbergen am „Fjord Tirols“. Heute ist die Post am See ein Viersternehotel in dem Familie Kobinger bereits in der dritten Generation eine herzliche Gastfreundschaft pflegt.

 
 
Ein Lied geht um die Welt.... Auf den Spuren von "Stille Nacht" durchs Salzburger Land
URLAUB UND FREIZEIT | Freizeit
Dienstag, den 22. Dezember 2015 um 21:08 Uhr

von Michael Stephan
Sie waren sich nur einmal im Leben für zwei Jahre begegnet. In dieser Zeit schufen der junge Salzburger Prieser Joseph Mohr und der Lehrer Franz Xaver Gruber das bekannteste Weihnachtslieder der Welt. Die Zeitreise quer durch das Salzburger Land führt zurück zu den Schauplätzen ihres Lebens und ins Jahr 1818, als "Stille Nacht, heilige Nacht" zum ersten Mal in der St. Nikolaus Kirche in Oberndorf erklang.

 
 
«StartZurück123456789WeiterEnde»

Seite 1 von 9