BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Ich fühlte mich als Berichterstatter über die gemeinsame Sitzung des Bau- und Planungsausschusse mit de...
Alljährlich im Herbst ehrt die Gemeinnützige Baugenossenschaft Speyer (GBS) ihre langjährigen Mitglied. In diesem Jahr w...
"Eine Weihnachtsgeschichte" erzählt die berührende Geschichte von der Wandlung des verhärmten "Scrooge&qu...

Reise: Filzmoos am Dachstein: "Der Kraftort mit Herz" – Auf dem Weg zu sich selbst
Drucken
URLAUB UND FREIZEIT | Freizeit
Mittwoch, den 30. August 2017 um 07:37 Uhr
Von Michael Stephan
Wer denkt bei den beiden Wörtern "Filz" und "Moos" nicht an eine unberührte, sorgfältig verpackte Landschaft in den Bergen? Und so präsentiert sich Filzmoos auf das erste Hinsehen auch als Flickerlteppich, der die ursprüngliche Schönheit seines  Landschaftsbildes verschleiert und wie ein großes Geheimnis einspinnt. Als weithin sichtbares Wahrzeichen ragt die Bischofsmütze aus der Landschaft, ohne dabei jedoch beherrschend oder gar bedrohlich zu wirken.

Seit es Menschen gibt, gibt es auch Plätze, die als Besonderheit gesehen oder gespürt werden. Meist finden sich an diesen Stellen Kultplätze, Sakralbauten, spezielle Felsformationen, alte Bäume, Kunstwerke, Denkmäler – oder einfach nur eine Bank, um nachzudenken und das Umfeld auf sich wirken zu lassen. So wird man Teil einer bedeutungsvollen Geschichte und erhält gleichzeitig Stärkung für seinen eigenen Lebensweg. Geomanten messen an diesen Stellen tatsächlich spezielle Energieschwingungen, die sich überaus positiv auf den Menschen in seiner Gesamtheit auswirken. Sensible, achtsame Menschen spüren ganz deutlich diese Energie. Manche Menschen erfreuen sich einfach an den äußerlichen Merkmalen eines besonderen Ortes, der viel Lebensfreude vermittelt und tanken auf diese Weise Kraft und Zuversicht für den Alltag. Das Bergdorf Filzmoos vereint eine ungewöhnlich hohe Anzahl an Kraftplätzen. Viele Einheimische bekamen durch die geomantische Messung von 16 Kraftplätzen ihre eigene Institution bestätigt. Sagen, wie die von der "Schwarzen Lacke", und Überlieferungen aus alten Zeiten, wie die vom Jungbrunnen an der Bischofsmütze, zeigen, dass sie nicht nur einer blühenden Fantasie entsprungen sind. In Filzmoos gehen ausgebildete Kraftplatzbegleiter mit den Gästen zu den besonders energiereichen Orten. Sie helfen beispielsweise durch geführte Meditation beim Innehalten, beim Nachspüren. So entdeckt man vielleicht eine ganz neue, empfindsame Seite an sich. Das Sich-Öffnen für die Schwingungen der Natur ebenso wie für überraschende Begegnungen gehört dazu. Abschalten, zur Ruhe kommen und Lebensenergie tanken. Lernen , die innere Sensibilität zu entfalten. Kraftplätze dienen der Reise zu sich selbst. Diese Orte wirken bewegend, befreiend, erhebend und heilsam auf die Besucher, wenn Herz, Seele und Geist in Resonanz kommen.
Weitere Informationen erhalten Sie in dem "Kraftplatzbücherl" mit der Geschichte "Die Lichter von Filzmoos". Dies ist im Tourismusbüro für 2,oo Euro käuflich zu erwerben.  Eine Kraftplatzwanderung mit Coen Weesjes, ausgebildeter Bergwanderführer, Skilehrer und Kraftplatzbegleiter zu einigen besonderen Kraftplätzen wie die Lärche oberhalb der Oberhofalm, ist ein besonderes Erlebnis. Seit Hunderten von Jahren steht die Lerche wie stoisch auf einem Felsen, den sie mit ihrer dicken Wurzel fest umschlungen hat. Wunderbar weich fühlt sich der bemooste Stein an. Überhaupt ist das Hofalmengebiet von vielen Kraftpläten umgeben. Aus der Meeräugl-Quelle etwa sprudelt reinstes Bergwasser, das ganze Jahr über mit 3,5 Grad. Direkt bei der Bögrainalm wird das feine Wasser in eine hölzerne Tränke geleitet. "Sogar die Kühe scheinen zu wissen, wie gut es ist". Selbst wenn sie unten direkt am Bach grasen, kommen sie zum Trinken herauf, erzählt Coen Weesjes.  Ein Kraftplatz soll noch erwähnt werden: Die gotische Wallfahrtskirche mit dem Filzmooser Kindl. Die Geschichte vom Kindl erzählt, dass einst ein geschnitztes Jesuskind von Hirten in Filzmoos gefunden und in das benachbarte Altenmarkt gebracht wurde. Über Nacht sei es aber wieder zurückgekehrt. Seither steht das Kindl, umgeben von einem vergoldeten Strahlenkranz, über dem Altar in der Filzmooser Pfarrkirche. Ihm wird Krankenheilung und die Errettung aus Nöten zugeschrieben. Über die Jahrhunderte waren es unzählige Pilger, die hier Kraft und Zuversicht gesucht und gefunden haben.
Das Hofalmengebiet mit den beiden besuchenswerten Almen "Unterhof- und Oberhofalm" ist im Sommer ein ausgezeichnetes Wander- und Bike Eldorado. Und die Jausen in den beiden Almen – das muss man einfach erleben.
Wanderfreunde aufgepasst! Die größte Wanderveranstaltung Europas für Genusswanderer, Leistungssportler und Vereine gastiert im Jahr 2017 im Bergdorf Filzmoos. Die Wander-Weltmeisterschaft ist eine Veranstaltung für Jedermann und richtet sich an alle Wanderbegeisterten. Täglich können Wanderer von Filzmoos aus drei unterschiedlich schwere und lange Routen wählen und zu den schönsten Plätzen und Berggipfeln wandern. Die Wander-WM findet vom 20. Bis 24. September 2017 statt. Nähere Infos im Tourismusbüro.
Der Ort Filzmoos gehört seit vielen Jahren der Kooperation "Österreichs Wanderdörfer" an, die e sich zur Aufgab e gemacht haben, Österreichs landschaftliche Schönheiten und Naturschätze auf sanfte, naturnahe Weise zu präsentieren.
Advent-die besondere Zeit: Das Bergdorf will mit speziellen Veranstaltungen diese besondere Zeit bewusst beschaulich gestalten. Raus aus dem Alltag und in Filzmoos weihnachtlich entschleunigen – und die Weihnchtsidylle am Almsee besinnlich erleben und den Blick im Lichtschein der Kerzen nach innen richten können Sie am 1,2,3,6,8,9,10,13,15.16,17,20,22,23,25,26 und 27. Dezember 2017.
Seit Generationen kümmert sich die Familie Ebner persönlich um das Wohl der Gäste im Hotel "Hammerhof", der in bester Lage vor der sagenhaften Bergkulisse direkt über dem Ortszentrum. Das größte Glück der Erde liegt im Reiterbauernhof Hammerhof auf dem Rücken der braven Haflingerpferde. Ist man noch nicht sattelfest, gibt der hofeigene Reitlehrer gerne Unterricht. Und so richtig romantisch wird es bei einer Pferdkutschenfahrt direkt vom Hof weg. Infos: Hammerhof, Familie Ebner, Filzmoos 6, A-5532 Filzmoos; Tel. 0043 6453 8345; www.hammerhof.at
Allgemeine Infos: Tourismusverband Filzmoos, A 5532 Filzmoos, Tel. 0043 6453 8235; www.filzmoos.at
Wanderführer und Kraftplatzbegleiter Coen Weesjes; 0043 664 1718453; www.filzmoos-aktiv.at
Hinkommen: Auto: Tauernautobahn A 10 Ausfahrt Eben im Pongau, weiter über Landesstrasse (11 km) bis Filzmoos. Bahn: Nächste Bahnstation ist Eben imPomgau oder Radstadt, weiter mit Postbus oder Taxi nach Filzmoos.
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.