BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Zu einem besonderen Naturerlebnis lädt die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Andrea Frech am Samstag, 7. Okto...
Von Michael Stephan Hinter jeder Kurve eine Überraschung: Atemberaubende Bergwelt, mediterrane Städte und smaragdgrüne ...
Von Michael Stephan Wer denkt bei den beiden Wörtern "Filz" und "Moos" nicht an eine unberührte, so...

Freizeit

Tux-Finkenberg: Der Hintertuxer Gletscher macht das frühe Skivergnügen möglich
URLAUB UND FREIZEIT | Freizeit
Dienstag, den 24. November 2015 um 08:28 Uhr

Von Michael Stephan
Für alle, die es nicht erwarten können, endlich wieder auf den Ski zu stehen: Der Hintertuxer Gletscher ist Österreichs einziges Ganzjahresskigebiet und wartet schon seit Ende September mit frischer Power auf. An 365 Tagen im Jahr dürfen sich Skifahrer auf perfekt präparierte, schneesichere Abfahrten, tolle Gastronomie und ein faszinierendes Naturerlebnis auf bis zu 3.25o Meter Höhe freuen. Früh im Herbst gibt es am Hintertuxer Gletscher jede Menge Neuschnee auf traumhaft breiten und sonnigen Pisten. Im Hotel Klausnerhof in Hintertux wohnen Skifahrer in der „pole position“ auf den Gletscher.

 
 
Das HUBERTUS im Winter: Sternstunden im Schnee – der Balderschwanger Bergwinter
URLAUB UND FREIZEIT | Freizeit
Samstag, den 21. November 2015 um 10:03 Uhr

von Michael Stephan
Wenn es Winter wird in Balderschwang, beginnt eine Zeit des Zaubers. Glitzernder Schnee überzieht schon die Bergwiesen um das Hotel Hubertus, wenn anderswo noch sehnsüchtig darauf gewartet wird. Die legendäre Schneesicherheit hat der Region Oberallgäu den Namen „Bayrisch Sibirien“ eingebracht, was natürlich auch mit der Höhenlage in Zusammenhang steht. Balderschwang liegt auf 1.044 Metern und ist somit Deutschlands höchst gelegene Gemeinde.

 
 
Die Romantische Straße – Deutschlands bekannteste und beliebteste Ferienstraße
URLAUB UND FREIZEIT | Freizeit
Donnerstag, den 01. Oktober 2015 um 07:53 Uhr

Von Michael Stephan
Ein Dreiklang von Natur, Kultur und Gastlichkeit ist seit 1950 das Markenzeichen der Romantischen Straße. Sie ist die bekannteste und beliebteste deutsche Ferienstraße und verläuft vom Main bis zu den Alpen. Der Name Romantische Straße drückt aus, was viele der in- und ausländischen Gäste beim Anblick mittelalterlicher Städte oder des Traumschlosses Neuschwanstein empfinden: Faszination und das Zurückversetzen in alte Zeiten. Die Romantische Straße erschließt dem Reisenden von Würzburg bis Füssen den Reichtum abendländischer Geschichte, Kunst und Kultur. Auf dem Weg von Nord nach Süd wechselt das Landschaftsbild: Flusstäler, fruchtbares Ackerland, Wälder, Wiesen und schließlich Berge.

 
 
Naturjuwel Salzburger Lungau: Wandern im Almsommer, feiern im Bauernherbst
URLAUB UND FREIZEIT | Freizeit
Mittwoch, den 14. Oktober 2015 um 20:59 Uhr

Von Michael Stephan
Im Salzburger Lungau, eingebettet zwischen den Niederen Tauern und den Nockbergen, erwartet Naturliebhaber ein Wanderparadies der Superlative. Wunderschöne Almen und eine intakte Natur mit einer Fülle von Pflanzen, Beeren und Kräutern machen den Almsommer und den Bauernherbst zum sinnlichen Genuss. Im Bauernherbst werden im Salzburger Lungau landestypische Feste gefeiert und es werden heimische Schmankerl aufgetischt. Die Bauernherbst-Feste sind Traditionsfeste, nichts wird eigens für Touristen „konstruiert“, aber alle Gäste sind herzlich willkommen – bei bodenständigen und unverfälschten Festen und gelebtem Brauchtum.

 
 
Sagenhafter Wasgau: Der Sagenweg im Dahner Felsenland führt zu bizarren Sandsteinmassiven, Burgen und schaurig-schönen Geschichten
URLAUB UND FREIZEIT | Freizeit
Freitag, den 25. September 2015 um 15:23 Uhr

Von Michael Stephan
Viel Ungeheuerliches hat sich in alten Zeiten im Dahner Felsenland zugetragen. So soll einst ein Händler von Wegelagerern an den Heidenfelsen bei Erlenbach genagelt worden sein, weil er die Zauberformel erlauschte, die in deren Höhle voller Gold führte. Doch die Räuberbande hat ihn erwischt, und so traf ihn „Des Mitwissers Schicksal“, wie die Sage heißt. Sie ist eine von 26 Sagen, Mythen und Legenden, die in der Region herumspuken in Felsformationen, auf Burgen und in den Köpfen der Menschen. Tote Jungfrauen wandeln hier umher, Bösewichte sind zu bizarren Buntsandsteintürmen erstarrt, ihre Geschichten aber sind unsterblich.

 
 
«StartZurück123456789WeiterEnde»

Seite 3 von 9