BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein  Nachdem wir die Presseerklärung von Hansjörg Eger zur Telefonnummer-Affäre in "facebook"...
Jutta Steinruck, die neue Ludwigshafener Oberbürgermeisterin, und Stefanie Seiler, die sich anschickt, es ihr in Speye...
Bereits zum zweiten Mal innerhalb der letzten Wochen nach dem Missbrauch der städtischen Pressestelle für seinen persö...
Fußball-Zwischenbilanz: Mannschaften in und um Speyer vor der Winterpause alle im Soll - Rot-Weiß Speyer und FC 09-Frauen auf Aufstiegskurs - FV Dudenhofen mit Kontakt zur Tabellenspitze
Drucken
SPORT | Fussball
Dienstag, den 13. Dezember 2011 um 08:15 Uhr

Von Klaus Stein
Die Fußballer haben jetzt Winterpause und es ist Zeit, eine Zwischenbilanz zu ziehen. In der Oberliga hat der TuS Mechtersheim wie erwartet sehr zu kämpfen, die Klasse zu erhalten, wieder einmal scheint es dem Trainergespann Ralf Gimmy/Andreas Holdermann zu gelingen, aus teilweise sehr jungen, oberliga-unerfahrenen Spielern ein konkurrenzfähiges Team zu formen, denn die Blauen von der Kirschenallee haben in den letzten beiden Spielen gepunktet, sich mit einem Sieg in die Winterpause gerettet und bereits 20 Zähler auf dem Konto, zehn alleine aus den letzten sechs Partien.

 

Dass sie durchaus in der Lage sind, in der in dieser Runde ausgeglichen starken Oberliga mitzuhalten, belegen die Siege gegen Spitzenmannschaften wir Gonsenheim oder Völklingen. Wer Gimmy kennt weiß, dass er die Zeit nutzen wird, seiner Mannschaft im Training die notwendigen Fähigkeiten zu vermitteln - vor allem beim Tores schießen hapert es.
Die zweite Mannschaft steht in der Bezirksklasse auf einem gesicherten Mittelfeldplatz.

FV Dudenhofen
Bei Verbandsligist FV Dudenhofen war der Saisonstart total in die Hose gegangen. Dieses Handicap tragen die Gelb-Schwarzen von Trainer Christian Schultz bis heute mit sich herum, obwohl sie die Mannschaft der Stunde waren. Leider konnten sie ihren Siegeszug mit überzeugend gewonnenen Spielen auch gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte nicht fortsetzen, da das letzte Spiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes nach starken Regenfällen ausfallen musste. Aber wer erinnert sich nicht an die tolle Leistung, mit der die Dudenhofener den starken Tabellenzweiten TDSV Mutterstadt regelrecht an die Wand spielten? Und das ohne ihren Etatmäßigen Kapitän Kevin Fischer, der sich eine langwierige Verletzung zugezogen hat, oder auch ohne den Torjäger Peter Kellerhals. Andere Spieler wie Firas Zein, momentan mit 12 Treffern Zweiter der Verbandsliga-Torjägerliste, oder der herausragende Mittelfeldspieler Andreas Lange (9 Tore), der den Verein wahrscheinlich bereits in der Winterpause Richtung Oberliga (Arminia Ludwigshafen oder VfR Mannheim) verlassen wird, konnten diese Ausfälle kompensieren. Auch das Reifen der jungen Neuzugänge wie beispielsweise Fabian Braun versetzten Schultz in die komfortable Lage, in den letzten Spielen immer eine starke Mannschaft präsentieren zu können.
Auch hier ist die zweite Mannschaft im Mittefeld der Bezirksklasse, machte zuletzt mit einem Sieg gegen Berghausen auf sich aufmerksam.

Die Speyerer Mannschaften:

FC Speyer 09
Der Landesligaaufsteiger ist, was die Punkte und die Platzierung in der Tabelle anbelangt, voll im Soll. Leider gelingt es der Elf von Trainer Günter Birkle zu selten, während 90 Minuten eine gute Leistung zu zeigen. Das die Jungs Fußball spielen können, daran zweifelt niemand und das beweist auch der Sieg gegen Aufstiegsaspirant VfL Neustadt oder das Remis beim Tabellenführer Offenbach. Allerdings machte das letzte Spiel gegen Herxheim, das eher in Richtung Tabellenende schauen muss, wenig optimistisch, denn da zeigte die Mannschaft ihr zweites Gesicht, präsentierte ihren Fans eine indiskutabel schlechte Leistung und verlor verdient. Auch in der Begegnung eine Woche zuvor zeigte Phönix Schifferstadt mit jungen, motivierten Spielern den Blau-Schwarzen die Grenzen auf. Es mangelt nicht nur an der Trainingsbeteiligung - regelmäßig sollen nicht mehr als sieben oder acht Mann daran teilnehmen - sondern auch an dem, was die Amerikaner "Team-Spirit" nennen, an jenem Feuer, bei dem die letzten Kräfte freigesetzt werden. Bester Torschütze des FC 09 ist derzeit Angelo Ietro mit 9 Toren.
Die zweite Mannschaft hält sich in der Kreisliga derzeit noch auf einem Mittelfeldplatz.
Auf dem direkten Weg zum Wiederaufstieg in die Verbandsliga sind die Frauen des FC 09, denn mit dem Sieg im letzten Vorrundenspiel gegen den hartnäckigsten Verfolger Göcklingen führt die Elf von Trainerin Elke Stoll-Stumpf die Bezirksligatabelle mit vier Punkten Vorsprung an. Im Fauenbereich wird im Sportpark offensichtlich gute Arbeit geleistet.

Rot-Weiß Speyer
Mit dem letzten Spiel vor der Pause eroberten die Roten von der Kuhweide mit einem 3:1 Sieg beim bisherigen Tabellenführer Dannstadt den ersten Tabellenplatz und sind auf Aufstiegskurs. Spielertrainer Steven Kruse scheint die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen zu können. Finanziell ist der Verein aber gerade dabei, bisher soliden Kurs zu verlassen, denn mit dem in einer Nacht- und Nebelaktion (freitags, 20.45) beschlossenen Verkauf einer Immobilie, deren Mieterlöse bisher maßgeblich zur Deckung des Vereinsetats beigetragen hatte, wird jetzt sogenanntes Tafelsilber verscherbelt. Zwar beteuern die Vereinsoberen, dass das Geld für die Sanierung des Geländes gebraucht werde und nicht für den Spielbetrieb aber jedem ist klar, dass ein weiterer Aufstieg nicht zum Nulltarif zu haben ist.

ASV Speyer
Die Siedler haben sich - nach schwachem Start - inzwischen im gesicherten Mittelfeld der Kreisligatabelle festgesetzt. Als Wiederaufsteiger sah es lange so aus, als ob die Mannschaft nicht konkurrenzfähig sei, aber mit gutem Teamgeist haben sie sich am eigenen Schopf aus dem Abstiegsstrudel herausgezogen. In der Siedlung wird wieder guter Fußball gespielt.

Schwarz-Weiß Speyer
Die Mannschaft vom Ameisenberg kommt sportlich nicht mehr so richtig in die Gänge und belegt in der untersten Spielklasse, der Kreisklasse, mit 18 Punkten einen Mittelfeldplatz. Ob die angedachte Fusion mit dem FC Speyer 09 zustande kommt bleibt abzuwarten, denn sowohl sportlich als auch finanziell hat die "Braut" SW Speyer keine "Mitgift" zu bieten.

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.