BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein  Nachdem wir die Presseerklärung von Hansjörg Eger zur Telefonnummer-Affäre in "facebook"...
Jutta Steinruck, die neue Ludwigshafener Oberbürgermeisterin, und Stefanie Seiler, die sich anschickt, es ihr in Speye...
Bereits zum zweiten Mal innerhalb der letzten Wochen nach dem Missbrauch der städtischen Pressestelle für seinen persö...
Experiment gelungen: FV Dudenhofen wird mit "Altstars" Dritter beim Hallenfußballturnier der TuRa Otterstadt - Geinsheim gewinnt (MIT FOTOSERIE)
Drucken
SPORT | Fussball
Montag, den 23. Januar 2012 um 18:28 Uhr
Zwar war Bezirksligist SV Geinsheim nach einem 7:2 Finalsieg gegen den SV Maudach der Sieger des Hallenfußballturniers der TuRa Otterstadt am Sonntag in Waldsee, aber die "Stars" waren die Mannen des Seriensiegers FV Dudenhofen. Die Dudenhofener waren diesmal nicht mit ihren Verbandsligastars angetreten - das Verletzungsrisiko erschien Trainer Christian Schultz zu unkalkulierbar groß. So musste Schultz selbst ran, denn Dudenhofen hatte ein gemischtes Team aus "Alten Herren" und Spielern der zweiten Mannschaft zusammengestellt. So gab es ein Wiedersehen mit Helden vergangener Fußballzeiten wie eben Christian Schultz, aber auch dem sportlichen Leiter Gerd Fischer, Co-Trainer Sascha Weick, Hartwin Schmidt Feytzi Bayar und Torjäger Arsim Gashi.

ZUR FOTOSERIE

Dabei brauchten die "Altstars" etwas Anlauf, denn im ersten Spiel gegen den späteren Finalisten Maudach unterlagen sie noch 2:6. Einige Kabinettstückchen zeigten sie aber da schon, machten klar, dass sie das Fußballspielen nicht verlernt hatten. "Das mit der Technik klappt noch gut, aber nach wenigen Sprints ist die Luft weg", gesteht Schultz freimütig.
Die Gastgeber, Kreisligist TuRa Otterstadt, konnte nach einem schnellen 0:2 Rückstand gegen Dudenhofen praktisch mit dem Pausenpfiff ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel setzte sich die Erfahrung der Spargeldörfler durch, denn sie gewannen 3:4.
Nach einem klare 5:1 Sieg gegen den ASV Waldsee (Kreisklasse) waren die Gelb-Schwarzen, diesmal in weißen Trikots, auf Gruppenplatz und wieder im Geschäft.
Im Halbfinale gegen Geinsheim wurde es wieder spannend, denn nach Ende der zwei Mal zehn Minuten Spielzeit stand es 2:2 - Neun-Meter-Schießen. Geinsheim hatte das Glück auf seiner Seite und gewnn mit 5:6.
Direkt im Anschluss ging es gegen Neuhofen um Platz drei. Nach einem Hattrick von Gashi und einem Treffer durch Bayar ging Dudenhofen schnell mit 4:0 in Front. Dann machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar und Neuhofen kam heran. Am Ende brachten die Gelb-Schwarzen das Ding mit ihrer Cleverness mit 5:4 über die Runden.
Fazit: Experiment aus FVD-Sicht gelungen. (ks/Fotos: ks)

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.