BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

In der Badesaison 2017 kann der Steinhäuserwühlsee, auch bekannt als "Bonnetweiher", wieder uneingeschränkt al...
Die "imug" Beratungsgesellschaft aus Hannover führt derzeit eine Befragung der Gewerbekunden der Stadtwerke Sp...
"Der Arbeitskreis 'Fahrradstadt Speyer", dem Mitglieder der CDU-, BGS- und SWG-Stadtratsfraktionen angehören, ...
Fußball Verbandsliga: Standesgemäßes 3:0 gegen Fortuna Mombach – FV Dudenhofen tut sich schwer – Tore erst in der Schlussviertelstunde
Drucken
SPORT | Fussball
Sonntag, den 19. März 2017 um 18:43 Uhr

Nicht leicht machte es Kellerteam Fortuna Mombach dem Verbandsligaspitzenreiter FV Dudenhofen beim Gastspiel am Sonntag an der Iggelheimer Straße. Vor 102 Kiebitzen entschied letzten Endes doch die spielerische Klasse der Gelb-Schwarzen eine Partie, bei der es den meist tiefstehenden Mainzer Vorstädtern immerhin gelang, bis zur 77. Minute ein 0:0 zu halten. Die Treffer in der einseitigen Begegnung, bei der Mombach nur zwei nennenswerte Chancen hatte, erzielten Julian Scharfenberger mit einem Sonntagsschuss in Minute 78 sowie die eingewechselten Christopher Koch (87) und Tolga Barin in der Nachspielzeit (91.).  

Dudenhofens Trainer Christian Schultz sprach nach der Partie von einem Geduldspiel auf schwerem Geläuf, in dem sich sein Team erwartungsgemäß souverän durchgesetzt habe. Nach starkem Beginn verflachte das Spiel zusehends, obgleich der Spitzenreiter stets am Drücker blieb. Die Mainzer "Bohnenbeitel", bei denen Jonathan Trost auffälligster Akteur war, standen tief und meist sicher. Dudenhofens Sturmtank Firas Zein, dem stets ein Gegenspieler regelrecht "auf dem Schlappen stand", hatte  dennoch drei gute Möglichkeiten den Führungstreffer für die Gastgeber zu erzielen. Die beste resultierte aus Minute 35, als der flinke Zehner nach präziser Flanke Julian Scharfenbergers frei vor FC-Keeper Kay Schotte zum Kopfball kam, den Ball aber nicht voll traf. Nach Seitenwechsel war es ebenfalls Zein, der nach einem Zuspiel von Daniel Eppel das Tor nur knapp verfehlte (49.) Bei gleich zwei Großchancen in Minute 55 hätte es 1:0 heißen können: die erste sah bei einem Scharfenberger-Freistoß Mombachs Torhüter Schotte auf dem Posten. Die zweite vergab Kevin Schall nach einer Hereingabe von der rechten Seite mit einem zu schwachen Schuss. Die Dudenhofer verschärften nun ihr Tempo und drängten mächtig nach vorne. Marcel Johann im Tor des Tabellenführers entschärfte zwischendurch die einzig nennenswerte Torgelegenheit der Mainzer mit einer soliden Parade. (62.) Schultz brachte mit Tolga Barin, Mario Schädler und Christopher Koch drei frische Kräfte, die gleich für ordentlich Wind im Dudenhofer Offensivspiel sorgten. Dass sich Geduld schließlich doch auszahlt, bewies Scharfenberger, der zuvor noch eine  Vorlage von Rami Zein frei vor Mombachs Kasten verfehlt hatte, in Minute 78. Als alle auf dem Platz eine Flanke erwarteten, drehte er sich kurz und schlenzte den Ball trocken ins rechte obere Eck zum viel umjubelten Führungstor. Jetzt klappte es auf einmal mit dem Toreschießen beim Favoriten: Koch erwischte nach dem Lattentreffer von Firas Zein mit einem Abstauber Schotte auf dem falschen Fuß und es hieß 2:0 (86.). Schließlich kam auch Einwechselspieler Barin in  der Nachspielzeit (91.) mit einem sehenswerten Freistoßtor zu einem Erfolgserlebnis. Im ersten Auswärtsspiel nach der Winterpause trifft der FV Dudenhofen am kommenden Samstag auf den Tabellensechsten Hassia Bingen. (cm/Fotos:cm)
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.