BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

"Unsere Stücke bewegen sich im gesellschaftlichen Rahmen und die zugrundeliegenden Themen sind wichtig für Jugendli...
Starke Rückendeckung und viel Lob bekam der Vorstand der Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt bei der Mitgliederversammlung ...
Mehr als 200 Mädchen und Jungen haben sich am Dienstag, dem Weltkindertag, für Kinderrechte stark gemacht. Die Schule im...

Herber Rückschlag im Saarland: TuS Mechtersheim verliert gegen FV Diefflen mit 0:1
Drucken
SPORT | Fussball
Montag, den 17. April 2017 um 14:27 Uhr
Der bisherige Tabellendritte aus der Vorderpfalz quittierte am Ostersamstag eine nicht unbedingt erwartete 0:1 Niederlage am Dieffler Babelsberg nach einem Elfmetertreffer von Fabian Poß in Minute 26. Beide Mannschaften kämpften mit zum Teil harten Bandagen, Schiri Ingo Kreutz musste nicht von ungefähr zehn Mal (!) die Gelbe Karte zücken, sondern präsentierte in der Nachspielzeit zudem den Diefflern einen Gelb-Roten Karton. Opfer der harten Gangart auf beiden Seiten war FV-Abwehrchef Artur Mielczarek, der nach rüdem Einsatz eines Mechtersheimers bereits nach 10 Minuten ausgewechselt werden musste.

Die Gäste versuchten  mit schnellen direkten Spielzügen zu Erfolg zu kommen und die Platzhoheit zu übernehmen. Die ersatzgeschwächten Rot-Weißen, bei denen notgedrungen auch Trainer Michael Müller mit auf dem Platz stand, ließen sich davon jedoch nicht aus dem Konzept bringen und zeigten ihrerseits einige gelungene, druckvolle Angriffe, die aber gleichfalls nicht vom Erfolg gekrönt wurden. Erst als nach einem Musterpass von Chris Haase auf Dominic Sellvaggio in der 24.Minute  dieser im Strafraum nur durch Foul gebremst werden konnte, führte der fällige Strafstoß durch Topscorer Poß doch noch zum 1:0 für die Heimelf, der bis zum Schlusspfiff Bestand haben sollte. Leidenschaft und Siegeswillen war dem TuS auch im zweiten Abschnitt nicht abzusprechen, doch insgesamt zeigte sich Diefflen einen Tick besser als auch resoluter und unterstrich nach dem 13 Saisonsieg seine gute Heimbilanz mit nunmehr 43 Habenpunkten. Sechs Spieltage vor Schluss sind die Blauen im Kampf um den Ligaaufstieg auf Schützenhilfe angewiesen, denn den Tabellenvierten trennen nunmehr bereits sechs Punkte vom zweiten Platz, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt. (cm)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.