BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Die Interessengemeinschaft der Behinerten und ihrer Freunde (IBF) bietet allen Kunst- und Kulturinteressierten - erstmal...
Den zweiten Platz und die Auszeichnung "Kleiner Stern des Sports" in Silber im Bundesland Rheinland-Pfalz geht...
Bereits zum vierten Mal veranstaltete der Lions Club Palatina den Malwettbewerb an den Speyerer Grundschulen. Die Resona...

Fußball Oberliga: FK Pirmasens "hinten raus" froh über einen Punkt beim 2:2 (1:0) in Dudenhofen
Drucken
SPORT | Fussball
Mittwoch, den 23. August 2017 um 22:42 Uhr
Peter Tretter, Trainer des Regionalligaabsteigers und Meisterschafts-Mitfavoriten FK 03 Pirmasens, machte aus seiner Enttäuschung, nur einen Punkt beim FV Dudenhofen geholt zu haben, keinen Hehl. Das ist verständlich, denn seine Mannschaft nach 50 Minuten bereits 2:0 geführt, alles schien für die Südwestpfälzer nach Plan zu laufen, beim Tabellenletzten drei Punkte zu holen. In den ersten 45 Minuten hatten die Gäste vor 570 Zuschauern die besseren Tormöglichkeiten. In einem insgesamt guten, schnellen Oberligaspiel, wogte das Geschehen eine gute halbe Stunde lang im Mittelfeld.

Zwar hatte Pirmasens in der 17. Minute Pech mit einem Pfostenschuss, aber auch die Platzherren kamen einige Male gefährlich vor das von Daniel Kläs hervorragend gehütete Tor der Gäste in Blau-Weiß. In den letzten fünf Minuten vor dem Seitenwechsel roch es förmlich nach einem Tor des FKP, denn nach einem Konter zappelte der Ball im Dudenhofener Tor. Der gut leitende Schiedsrichter Marcel Schütz erkannte auf Abseitsposition. Nur zwei Minuten später bewahrte FVD-Torwart Marcel Johann die Hornissengelben mit einer tollen Parade noch vor dem Rückstand. Bereits eine Minute danach konnte Johann noch einmal einen satten Schuss abwehren, gegen den Nachschuss von Dennis Krob war er machtlos.
Nach Wiederanpfiff ergriffen die Pirmasenser die Initiative, suchten offensichtlich mit weiteren Treffern die Entscheidung. Und tatsächlich gelang ihnen in der 50. Minute das 2:0 durch Patrick Freyer. Kaum jemand im weiten Rund des Stadions hätte jetzt noch auf einen Punktgewinn der Heimmannschaft gewettet. Der FVD reagierte im Stil einer Klassemannschaft. Da wurde nicht nur gut gekämpft sondern auch mit spielerischen Mitteln teilweise geglänzt, lief das Kurzpassspiel. Dieses Aufbäumen gegen die drohende Niederlage wurde belohnt, denn in der 55. Minute gelang Maurice Hafner nach Vorlage von Christopher Koch der Anschlusstreffer.
Dudenhofens Trainer Christian Schultz verstärkte die Offensive, brachte Julian Scharfenberger für Daniel Kopf. Das sollte sich auszahlen, denn "Joker" Scharfenberger sorgte für den Ausgleich (79.). Vorausgegangen war der Ballgewinn durch den stark spielenden Soleiman Rostamzada, der sich im linken Mittelfeld gegen zwei Pirmasenser durchsetzte, weiter nach vorne stürmte und Scharfenberger mit einer Flanke bediente.
Belebend für das FVD-Spiel machte sich auch die Hereinnahme von Andreas Lange (73. für Hafner) bemerkbar, denn die letzte Viertelstunde gehörte den Gelb-Schwarzen. Fast wäre dem in der 88. Minute eingewechselten Mario Schaedler der Siegtreffer gelungen, aber seinen mit viel Schmackes versehenen Schuss wehrte Kläs in Klassemanier ab.
"Hinten raus war es ein glücklicher Punkt für uns", meinte der Pirmasenser Trainer dann auch in der Pressekonferenz. "Wir haben nach dem Rückstand zur Pause nicht aufgesteckt und können mit dem Punkt gut leben", so Christian Schultz. Beide Trainer waren sich einig, dass die Zuschauer ein attraktives und interessantes Spiel gesehen haben.
Der Spielplan hatte dem FV Dudenhofen in den ersten Partien mit Trier, Homburg und Pirmasens die "dicksten Brocken" sertviert. Ob die Punkte am kommenden Samstag (17.30 Uhr) in Engers ebenso hoch hängen bleibt abzuwarten - es ist Zeit für den ersten Dreier. (ks/Fotos: ks)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.