BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information
Sparkasse Vorderpfalz trauert um früheren Vorstandsvorsitzenden der ehemaligen Kreis- und Stadtsparkasse Speyer
Drucken
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | Geschaeftswelt
Montag, den 03. April 2017 um 11:53 Uhr
Am 27. März starb 80-jährig Herbert Hack, Vorstandsvorsitzender im Ruhestand. Seit 1973 bestimmte er die Geschicke der ehemaligen Kreis- und Stadtsparkasse Speyer, die 2013 mit der Sparkasse Vorderpfalz und der Sparkasse Rhein-Pfalz fusionierte. Über 25 Jahre stand Hack an der Spitze des Unternehmens. Der Berufsweg von Herbert Hack begann 1952 bei der damaligen Kreissparkasse Saarburg. 1966 wechselte er zum Hessischen Sparkassen- und Giroverband nach Frankfurt. 1970 wurde er bei der Bezirkssparkasse Gießen stellvertretendes Vorstandsmitglied, drei Jahre später Vorstandsvorsitzender der Kreis- und Stadtsparkasse Speyer.

Unter Herbert Hack entwickelte sich eine starke Kreis- und Stadtsparkasse Speyer. Neben dem Geschäftserfolg lag ihm aber auch immer das Wohl der Kunden und Mitarbeiter am Herzen. Und auch für Kunst und Kultur hat er sich eingesetzt. Auf Herbert Hack geht die Gründung der Sparkassenstiftung und der Neubau der Hauptstelle am Willy-Brandt-Platz zurück. Er übernahm zahlreiche Ehrenämter, unter anderem im Verein Feuerbachhaus, der Ruländer-Akademie, dem Historischen Verein, der Becher-Gesellschaft, der Stiftung Historisches Museum, im Rotary-Club und im Verkehrsverein. Verdienste erworben hat er sich zudem in vielen Gremien, im Ausbildungswesen und als Beauftragter der Industrie- und Handelskammer. (spa)