BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Fahrdynamik in der Mittagspause: Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz beteiligt sich an Sturmkind GmbH aus Speyer
Drucken
WIRTSCHAFT UND ARBEIT | Geschaeftswelt
Sonntag, den 02. Juli 2017 um 11:24 Uhr
Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) beteiligt sich über eine ihrer Tochtergesellschaften, die Venture Capital Vorderpfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH (VcV), und weiteren Finanzierungspartnern an der Sturmkind GmbH. Das Start-up aus Speyer entwickelt und vertreibt das Modell-Rennauto DR!FT-Racer, das per App steuerbar ist und die Fahrdynamik eines echten Rennwagens bietet.

Brigitte Herrmann, Bereichsleiterin Venture Capital der ISB, weist auf das Potenzial des Start-ups hin: "Mit Sturmkind unterstützen wir ein junges Unternehmen, das uns durch die ausgefeilte Technik seines innovativen Produktes überzeugt hat. Auch die Markteinführung verlief erfolgreich: Über eine Crowdfunding-Plattform konnten vorab rund 1.800 Exemplare verkauft werden, und das Produkt ist bereits im Onlineshop erhältlich."
Martin Müller, Gründer und Geschäftsführer der Sturmkind GmbH, erläutert: "Unser DR!FT-Racer ist genau genommen das ‚Ausgabemedium‘ einer komplexen Fahrsimulation auf dem Smartphone. Dadurch setzt er die physikalischen Einschränkungen der Verkleinerung außer Kraft und kann driften wie ein echter Rennwagen. Und das ganz ohne Rennbahn, bereits ein freigeräumter Schreibtisch in der Mittagspause genügt, um mit Kollegen spannende Rennen zu fahren." (spa/Foto: privat)