BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN HASSLOCH

Bei der Jahresabschlussfeier des 1. Skatclubs Haßloch im Vereinsheim des 1. FC 08 konnte d...
Das Benefiz-Skatturnier 2017 des 1. Skatclubs Haßloch wurde auch in diesem Jahr zu Gunsten...
Christian Rebres wird zur neuen Runde 2018/2019 die Funktion des Co-Trainers beim Bezirksl...
Haßlocher Cheerleader beim German Bowl 2017 in Berlin - Auftritt vor über 13.000 Zuschauern
Drucken
HAßLOCH | Haßloch Aktuell
Montag, den 09. Oktober 2017 um 20:52 Uhr
Es regnete am vergangenen Samstag in Berlin in Strömen, aber trotzdem wurde der Auftritt der Haßlocher Cheerleader im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark beim German Bowl 2017, dem Endspiel um die deutsche Meisterschaft im American Football, zu einem großen Erfolg. Die CCH Fascinations Cheerleader durften beim 14:13-Sieg der Schwäbisch Hall Unicorns gegen die New Yorker Lions aus Braunschweig unmittelbar vor der Haupttribüne auftreten. 13502 Zuschauer kamen trotz des schlechten Wetters in das früher wichtigste Stadion der ehemaligen DDR im Stadtteil Prenzlauer Berg und sorgten für eine Antmosphäre, welche die Haßlocher bis dahin überhaupt nicht gewohnt waren.

"Das war für uns auf jeden Fall der Höhepunkt seit Gründung der Cheerleadingabteilung beim 1. FC 08 Haßloch vor gut vier Jahren", freute sich Teammanagerin Stefanie Rocchia nach der Rückkehr aus der Hauptstadt.
"Die Halbzeitshow fand gemeinsam mit den anderen Teams aus den anderen 15 Bundesländern statt. Dazu bekamen wir vorab den Ablauf geschickt. Das vorgegebene Programm war in Stunt- und Tanzszenen unterteilt", informierte sie. Da sich die meisten Mannschaften im Niveau unterschieden hätten, seien bei den Stunts aber keine Schwierigkeitsgrade vorgegeben worden. "Meine Trainerkolleginnen Christina Bub und Sandra Sturm haben dann das Programm entsprechend ausgestaltet und mit den derzeit 15 aktiven Mädels einstudiert", teilte sie mit. Toll sei gewesen, dass sie einen der besten Plätze des Stadions für ihren Auftritt bekommen hatten. "Unmittelbar neben dem Pokal", freute sich Rocchia.
Während des Spiels sei es die Aufgabe gewesen, zusammen mit den aus dem Saarland angereisten Hurriflames und den Cheerleadern der Bad Kreuznach Thunderbirds die siegreiche Mannschaft aus Schwäbisch Hall zu unterstützen und deren Fans zu animieren. Trotz der ungünstigen Wetterverhältnisses seien alle Mädels bis zum Schluss an der Seitenlinie geblieben und hätten gezeigt, was sie können. "Wir haben auch tolle Kontakte zu anderen Teams geknüpft und hoffen, nächstes Jahr wieder Rheinland-Pfalz vertreten zu dürfen", meinte die Haßlocher Abteilungsleiterin abschließend (jh).