BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information
Planung für die "Natur nah dran" -Flächen in Hockenheim beginnt
Drucken
KURPFALZ | Hockenheim
Mittwoch, den 15. März 2017 um 13:44 Uhr
Im Zuge des Projekts "Natur nah dran" hat der Naturgartenplaner Dr. Reinhard Witt zusammen mit Stefanie Simonis und Matthias Degen von der Stadtverwaltung Hockenheim sowie Volker Weyers und Thomas Rokossa vom Bauhof Hockenheim in der vergangenen Woche die für das Projekt ausgewählten Flächen in Augenschein genommen. "Hier sollen für viele Jahre wertvolle Lebensräume für Wildbienen und Schmetterlinge entstehen. Wir haben natürlich schon eine ungefähre Vorstellung, wie die Flächen künftig aussehen könnten. Die Maßnahmen und die Auswahl der Wildpflanzen müssen allerdings genau zu den jeweiligen Standorten passen und eine fachgerechte Planung ist sehr wichtig," erklärte Stefanie Simonis von der Stadt Hockenheim.

Im Rahmen der Besichtigungen wird der Naturgartenplaner erste Einschätzungen und Empfehlungen geben. Anschließend erfolgt in den nächsten Wochen eine Detailplanung. Im Frühsommer startet die Vorbereitung der Flächen; danach werden die neuen, möglichst gebietsheimischen Pflanzen standortgerecht eingesät, gesteckt oder gepflanzt. Im Laufe der nächsten Jahre sollen sich dann beispielsweise bunte Wildblumenwiesen oder artenreiche Staudensäume entwickeln. Für die Durchführung des Förderprojekts war der NABU vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg beauftragt worden. (spa)

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.