Speyer: Neuer Baustein - Kunststoff-Schlittschuhbahn am Weihnachts- und Neujahrsmarkt fügt sich harmonisch ins Stadtbild
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Donnerstag, den 14. September 2017 um 13:54 Uhr

Von Klaus Stein
 Sie soll sich harmonisch in das Bild der historischen Speyerer Innenstadt einfügen, die Schlittschuhbahn während des Weihnachts- und Neujahrsmarktes. Bei der Planung der neu gefertigten, 10 mal 20 Meter großen Kunststoffbahn, sei ein Dekorateur beauftragt worden, den Flair der Stadt zu berücksichtigen, sagte Betreiber Freddy Zinnecker beim Pressegespräch am Mittwoch, als Beigeordnete Stefanie Seiler gemeinsam mit den beiden Marktmeisterinnen Eva Neskudla und Heidi Jester das neue Projekt vorstellte.

 

 Bis 2012 gab es bereits eine Eisbahn am Altpörtel. Hohe Kosten, hohe Temperaturen, Probleme mit der Feuerwehrzufahrt sowie Proteste der Anlieger führten zum Ende des Projektes. "Schlittschuhlaufen hat einen hohen Stellenwert bei der Bevölkerung", meinte Seiler als Begründung für die Schlittschuhbahn. Sie bezeichnete es als neuen Baustein des Weihnachts- und Neujahrsmarktes, als schöne Ergänzung.
 Die neue Schlittschuhbahn sei etwas kleiner als ehedem die Eisbahn. So sei gewährleistet, dass Standplätze für Feuerwehrfahrzeuge im Brandfall vorhanden sind, informierte Eva Neskudla. Neben der Bahn wird es eine "Altpörtelstube" als Gastronomiebetrieb geben, der bis zu 120 Personen Platz bieten wird. Eine "Genussstube", ein Crêpes-Stand sowie ein sich im Bau befindliches Doppelstock-Karussell mit Speyer-Motiven runden die "Weihnachtsmarkt-Filiale" ab. Seiler wies darauf hin, dass es als Spezialität in der "Altpörtelstube" eine Feuerzangentasse geben wird. Um den Stellenwert zu verdeutlichen, sei ein eigenes Logo für die Schlittschuhbahn kreiert worden: "Das ist doch noch möglich", meinte die Beigeordnete mit einem Schmunzeln.
Das „Kreativteam“ aus der Messe- und Märkteabteilung kündigte für den eigentlichen Weihnachts- und Neujahrsmarkte ebenfalls einige Neuerungen an.
 "Wir brauchen keine Minusgrade, bei jedem Wetter kann man auf der Teflon ähnlichen Schlittschuhbahn laufen", betonte Freddy Zinnecker, Spross einer Passauer Schaustellerdynastie in der 16. Generation. "Wir haben für Speyer viel Geld in die Hand genommen, denn alles wird neu angefertigt", fügt Zinnecker hinzu. Er sei in Speyer kein Unbekannter, sei schon mit diversen Geschäften beispielsweise auf der Messe präsent gewesen. Fotomontage: ks

Rahmenprogramm:
Offizielle Eröffnung / Einweihung der Schlittschuhbahn am 25.11.2017 
Eiskönigin Elsa mit ihrer Schwester Anna und dem Schneemann Olaf besuchen die Schlittschuhbahn und drehen ihre Runden mit den Kleinen  Nikolausaktion 
Schlittschuhlauf mit Musik
Weihnachtsfeier für Firmen – Spezialangebot 
Gruppenangebote für Kindergärten und Grundschulen 
weitere Programmpunkte sind in Planung
 
  Tagesticket 5 €
 Kinder bis 10 Jahre   4 €
 Schlittschuhverleih   3 €
 Es stehen etwa 300 Schuhpaare in verschiedenen Größen zum Leihen zur Verfügung. Die eigenen Schlittschuhe können auch mitgebracht werden, jedoch müssen diese vor Betreten der Bahn vor Ort geschliffen werden.
 
Hintergrund:

Die Eisbahn besteht ausschließlich aus synthetischem Eis. Dieses sind hochwertige Kunststoffplatten, die Natureis imitieren und ähnlich wie Parkett zu großen Flächen zusammengeführt werden. Wie beim Schlittschuhlaufen auf Eis gleitet die Kufe auf einer flüssigen Gleitschicht, die entweder das Kunststoffmaterial selbst durch den Kufenkontakt freisetzt oder auf der Oberfläche regelmäßig aufgebracht wird. Die synthetische Eisbahn bietet den Vorteil, dass sie sehr platzsparend aufgebaut werden kann, da hier keine Kühlaggregate zusätzlich aufgestellt werden müssen. Auch werden keinerlei weitere Leitungen oder ähnliches benötigt. Witterungsunabhängig kann sie auch bei höheren Temperaturen betrieben werden und sorgt nicht zusätzlich für eine Lärmquelle durch vorhandene Kühlaggregate. Die Ausleuchtung erfolgt mit Strahlern an Traversen, die für einen bunten Fahrspaß in traumhafter Kulisse sorgen.