BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Unzählige Ostereier verteilten die Parteien am Samstag vor Ostern in Speyer. Die SPD brachte das Symbol für das Osterfes...
Alle Jahre laden der CDU Ortsverband und Miteinander e.V. zum gegenseitigen Kennenlernen unserer Kultur und unserer Oste...
Unter den etwa zwei Dutzend Besuchern des traditionellen Osterkaffees der SPD Speyer-Nord am Karfreitag war auch die Bun...
Speyerer Stadtplan ohne Siedlung: "Niemand will Speyer-Nord ausgrenzen" - Neue Broschüre für Tagesgäste wichtig
SPEYER - Speyer heute
Freitag, den 24. Februar 2017 um 18:58 Uhr

Der Bedeutung der Siedlung für die Stadt Speyer und deren Entwicklung ist man sich im Stadthaus sehr bewusst, heißt es in einer Stellungnahme. Ausgrenzen wolle man niemand, so die Stadtverwaltung in einer Stellungnahme zur Berichterstattung über den neuen Faltplan der Tourist-Information. Aber der "Treffpunkt Speyer", so der Name der Broschüre, richte sich an Tagestouristen und Besucher der Stadt. Für diese Zielgruppe sind vor allem Informationen zum Hotel- und Gaststättenangebot sowie Informationen zu den historischen Sehenswürdigkeiten und touristischen Einrichtungen von besonderem Interesse, die sich vornehmlich in zentraler Lage befinden.

 
KLARTEXT: Stadtplan ohne Speyer-Nord mindestens unsensibel
SPEYER - Speyer heute
Freitag, den 24. Februar 2017 um 18:55 Uhr

Von Klaus Stein
Ob die Begründung der Stadtverwaltung in der Stellungnahme des Pressestelle, dass bei einer Neuauflage der Broschüre "Treffpunkt Speyer" auf dem auf den darin abgebildeten Stadtplan ein ganzer Stadtteil fehlt, in dem ein Fünftel der Speyerer zuhause sind, stichhaltig ist oder nicht, das soll jeder für sich beurteilen. Zumindest ist das aber wenig sensibel gegenüber den "Siedlern", die in den letzten Jahren immer wieder das Gefühl hatten, dass sie aus Sicht der Stadtverwaltung und des Oberbürgermeisters so etwas wir Speyerer zweiter Klasse sind. In einem Leserbrief ist sogar von einem imaginären "Bretterzaun" zwischen Speyer-Nord und dem Rest der Stadt die Rede.

 
Lesermeinung: Im wahrsten Sinne abgeschnitten" - SPD-Ratsmitglieder forder Gleichbehandlung der "Siedlung"
LESERMEINUNGEN - LESERBRIEFE
Freitag, den 24. Februar 2017 um 18:25 Uhr

Die drei SPD-Stadtratsmitglieder Walter Feiniler, Maike Hinderberger und Friedel Hinderberger sehen Speyer-Nord nicht nur bei der Nahversorgung sondern jetzt auch noch auf dem aktuellen Stadtplan "einfach abgeschnitten". Und weiter heißt es: "Seit Jahren wiederholen wir ständig, dass sich das Leben der Bürgerinnen und Bürger in den Stadtteilen abspielt dort schlägt der Puls der Zeit,  dort fühlen sich die Leute zuhause so auch in Speyer Nord.

 
Speyer-Nord – einfach von der Landkarte verschwunden
LESERMEINUNGEN - LESERBRIEFE
Mittwoch, den 22. Februar 2017 um 13:19 Uhr

Karin Hoffmann aus Speyer Nord, zudem Mitglied im Ausschuss für Tourismus für die Bürgergemeinschaft Speyer ist befremdet über das Fehlen ihres Stadtteils im neu aufgelegten Stadtplan der Kommune und hat folgenden Leserbrief gesendet:  Da ist er wieder, der Bretterzaun oder ist es sogar eine imaginäre Mauer? Wie man am 21.02.2017 in einer Zeitunglesen konnte, wurde Speyer-Nord kurzerhand von der Stadt ausgelöscht.

 
Gesamtvorstandschaft des Tierheims Speyer nimmt nach den Geschehnissen aktuell Stellung
SPEYER - Aus Speyerer Vereinen
Freitag, den 24. Februar 2017 um 12:36 Uhr

Der Vorstand des Tierheims Speyer hat aktuell nochmals auf seiner Facebook-Seite und in einer Pressmitteilung Stellung zu den Geschehnissen mit der Entlassung von Tierheimleiter Mario Arts Stellung bezogen. Zahlreiche Fakten von Vorkommnissen und Unregelmäßigkeiten im Tierheim, bei denen auch Tier Schaden erlitten hätten, teilweise auch von einem kooperierenden Tierschutzverein und von behördlicher Seite vorgelegt,  sowie gescheiterte Gesprächsversuche mit Aarts, seien letztendlich für die Entscheidung, den Leiter seines Amtes zu entheben, ausschlaggebend gewesen.

 
Kammerchor der Diözese Speyer führt Johannes-Passion auf - Konzert in der Pfarrkirche St. Joseph
SPEYER - Kultur Speyer
Freitag, den 24. Februar 2017 um 10:58 Uhr

Als Abschluss seiner ersten Probephase im neuen Jahres gibt der Kammerchor der Diözese Speyer am zweiten Fastensonntag, am 12. März 2017 um 17 Uhr, in der Pfarrkirche St. Joseph Speyer sein nächstes Konzert. Unter Leitung von Diözesankirchenmusikdirektor Markus Eichenlaub erklingt eines der Schlüsselwerke der Barockmusik - die 1724 entstandene Johannes-Passion (BWV 245) von Johann Sebastian Bach (1685-1750).

 
Verkehrsunfallstatistik 2016: Zahl der Unfälle 2016 deutlich gestiegen - Anteil junger Fahrer und Senioren besorgniserregend - Viele Fahrerfluchten
SPEYER - Speyer heute
Freitag, den 24. Februar 2017 um 09:17 Uhr

Als gemischtes Jahr mit Licht und Schatten beschreibt Polizeirat Stephan Weber, Leiter der Polizeiwache Speyer, die Ereignisse im Bereich der Polizeiinspektion, die er gestern im Rahmen der Verkehrsunfallstatistik des Jahres 2016 gemeinsam mit Hauptkommissar Jürgen Preek vorstellte. "Wir haben im vergangenen Jahr erneut einen Anstieg der Gesamtunfallzahlen verzeichnen müssen", so der Dienststellenleiter. Die Zahl mit 2834 Unfällen hat im Vergleich zum Vorjahr 2015 (2614) deutlich zugenommen. Dies bedeutet ein Plus von 220 oder 8,42 Prozent. Trotz des Anstiegs der Gesamtunfallzahlen ist die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Personenschäden (327) gegenüber dem Vorjahr (353) gesunken.

 
Wilhelm-Hack-Museum: Wochenendführungen mit Kuratorin Dr. Nina Schallenberg im März
VORDERPFALZ - Ludwigshafen
Donnerstag, den 23. Februar 2017 um 13:11 Uhr

Das Wilhelm-Hack-Museum bietet im März jeden Samstag und Sonntag jeweils um 15 Uhr öffentliche Führungen im Rahmen der Wechselausstellung "Tomás Saraceno – Aerosolar Journeys und Kabinettstück Blinky Palermo – Eine Herausforderung der Avantgarde" an. Zudem führt Kuratorin Dr. Nina Schallenberg am Samstag, 11. März 2017, 15 Uhr, durch die Sammlungspräsentation "ABSTRAKTIONEN" – Werke aus der Sammlung von Popowa bis Nicolai. Die Kosten für die Samstagsführungen belaufen sich bei freiem Museumseintritt auf 3 Euro, sonntags sind sie im Museumeintritt (7, ermäßigt 5 Euro) enthalten.

 
Brazzeltag 2017: Jede Menge Highlights garantiert- Experimentalfahrzeug BRUTUS und American Schoolbus Dragster mit von der Partie
SPEYER - Speyer heute
Donnerstag, den 23. Februar 2017 um 09:30 Uhr

Auch in diesem Jahr wird im Technik Museum Speyer kräftig "gebrazzelt". Für das Treffen am 13. und 14. Mai laufen bereits umfangreiche Vorbereitungen. Teilnehmer und Aussteller haben ihre Plätze gebucht, die ersten Programmpunkte stehen fest. Wer beim Brazzeltag auf keinen Fall fehlen darf ist das Experimentalfahrzeug Brutus. Das zigarrenförmige Fahrzeug mit eingebauten 12-Zylinder-Flugmotor versetzt die Menschen immer wieder in Staunen. Auf dem Museum-YouTube-Kanal zeigt Starkoch Horst Lichter, wozu das Experimentalfahrzeug alles fähig ist, denn Brutus eignet sich auch hervorragend als BBQ-Grill und das ganz ohne Ausrüstung aus dem Baumarkt. Link zum YouTube-Kanal: www.youtube.com/user/technikmuseum2010.

 
Seit 25 Jahren CarSharing in der Rhein-Neckar-Region - Zahlreiche Aktionen im Jubiläumsjahr 2017 geplant
REGIONAL - RHEIN-NECKAR-PFALZ
Mittwoch, den 22. Februar 2017 um 15:14 Uhr

Der Bundesverband CarSharing blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. stadtmobil Rhein-Neckar, der regionale Anbieter in der Region, teilt die Zufriedenheit mit den steigenden CarSharing-Zahlen. „Die Erweiterung von JoeCar in Mannheim und Heidelberg war die richtige Entscheidung. Die Reaktionen der Kunden und der Neukundenzulauf geben uns Recht“, so Miriam Caroli, Pressesprecherin der Stadtmobil Rhein-Neckar AG. Im Jahr des 25jährigen CarSharing-Jubiläums in der Region bietet stadtmobil attraktive Einstiegsangebote und zahlreiche Aktionen für Neukunden und Kunden an.

 
"Verhaltensweise führt zur Politikverdrossenheit"
LESERMEINUNGEN - LESERBRIEFE
Mittwoch, den 22. Februar 2017 um 13:16 Uhr

Zum Beitrag "Akt der Selbstverteidigung..." schickte Werner Lehr aus Speyer folgenden Leserbrief:

 
Aus Mannheimer Luisenark entwendeter Pinguin tot aufgefunden – Zeugen gesucht
KURPFALZ - Mannheim
Mittwoch, den 22. Februar 2017 um 11:54 Uhr

Wie berichtet, ist am Samstag, 11. Februar aus einem Gehege im Luisenpark ein junger Pinguin gestohlen worden. Intensive Ermittlungen der Polizei am Tatort ergaben keine Anhaltspunkte, dass das Tier eigenständig aus dem Gehege entkommen war. Ebenso ergaben sich keine Hinweise darauf, dass der Pinguin einem Wildtier zum Opfer gefallen sein könnte. Am Donnerstagmorgen, gegen 8.30 Uhr wurde an einem Zaun am Rande eines Parkplatzes in der Museumstraße durch einen Zeugen der Körper eines toten Tieres aufgefunden.

 
Vorbereitungen für Installation des Kunstprojektes "ODYSSEY 2017" von Robert Koenig laufen auf Hochtouren – Umfangreiches Rahmenprogramm mit Führungen und Workshops als Beitrag der Stadt zum Reformationsjubiläum
SPEYER - Kultur Speyer
Dienstag, den 21. Februar 2017 um 20:21 Uhr

Die Vorbereitungen für das Projekt  "ODYSSEY 2017" der Stadt Speyer laufen auf Hochtouren. Vom 19. Mai bis zum 6. August 2017 werden im Zentrum von Speyer 45 überlebensgroße Holzfiguren des englischen Künstlers Robert Koenig aufgestellt. Oberbürgermeister Hansjörg Eger versteht diese Installation im öffentlichen Raum als Beitrag der Stadt zum Reformationsjubiläum 2017 und zum Thema "Glaubensfreiheit". "Speyer ist die ökumenischste Stadt in Deutschland mit sehr vielen Religionsgemeinschaften auf engstem Raum", so das Stadtoberhaupt.  Deshalb werden Robert Koenigs Skulpturen nicht nur in der Maximilianstraße,  am Rathaus oder vor der Villa Ecarius, sondern vor allem am Kaiserdom, an der Gedächtniskirche und  der Synagoge "Beith Schalom" symbolische Standorte einnehmen.

 
Klartext: Herausfordernder Tätigkeit nicht gewachsen - Kein Fehler des Systems der Lebenshilfe
SPEYER - Speyer heute
Dienstag, den 21. Februar 2017 um 15:24 Uhr

Von Klaus Stein
Gerhard Wissmann, ehrenamtlicher Vorsitzender der Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt, ist beinahe der Verzweiflung nahe. Die in der RTL-Sendung "Team Wallraff - Reporter undercover " erhobenen Vorwürfe im Zusammengang mit der Seniorengruppe im Speyer Wohnheim machen ihn betroffen, wie er mir am Telefon glaubhaft versichert. Wissmann hätte nie gedacht, dass es Mitarbeiter gibt, die so lieblos mit Behinderten umgehen, wenn sie sich unbeobachtet fühlen.

 
Gelungene Shows mit Tanz und Musik: Rheinfunken-Prunksitzungen wieder Garanten für Ausgelassenheit und närrischen Frohsinn
SPEYER - Aus Speyerer Vereinen
Dienstag, den 21. Februar 2017 um 16:18 Uhr

Über zwei Wochenenden hinweg begeisterte der CV Rheinfunken mit dem Prinzenpaar Nina I. und Tobias I. im voll besetzten Ägidienhaus auch in der laufenden närrischen Saison die Anwesenden mit einem gelungenen, wunderbar unterhaltsamen und kurzweiligen Programm. Präsident Helmut Kauf und Sitzungspräsident Ralf Schuy steuerten das Narrenschiff mit viel Witz durch drei Abende. Als "Schulmädel" durfte die jüngste aktive Fasnachterin Angelina Kauf in die Bütt und wurde mit viel Applaus belohnt. Amelie Brack und Nele Al-reda vom TSV zündeten die erste Rakete mit ihrem Showtanz "Indianer und Cowboy".

 
"Nicht zu entschuldigendes Fehlverhalten Einzelner": Presseerklärung der Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt zur Sendung von "Team Wallraff - Reporter undercover"
SPEYER - Speyer heute
Dienstag, den 21. Februar 2017 um 15:02 Uhr

In einer Presseerklärung nehmen Vorstand und Geschäftsleitung der Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt Stellung zu den in der RTL-Sendung "Team Wallraff" erhobenen Vorwürfe: "In der RTL Sendung "Team-Wallraff – Reporter undercover" wurde am 20.2.2017 über unsere Seniorengruppe im Wohnhaus der Lebenshilfe in Speyer berichtet. Angeprangert wurde insbesondere der Umgang von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit den Bewohnern. Wir nehmen die Berichterstattung sehr ernst, die uns sehr betroffen gemacht hat, und werden die notwendigen Maßnahmen veranlassen.

 
Mehr Beiträge...
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 10 von 107

Zur Zeit online

Wir haben 303 Gäste online