BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Noch bis zum 17. November 2017 können sich Kindertagesstätten, Schulen, Vereine, Verbände sowie Arbeits- und Interesseng...
"Es ist von enormer Bedeutung dies nicht nur im Bau- & Planungsausschuss vorzubereiten, sondern auch in den dav...
Der Wettergott meinte es gut mit den Radlern des Biker Club Speyer, denn bei der Jahresabschlussfahrt am vergangenen Sam...

Mund aufmachen und mitdiskutieren - Bürgerinnen und Bürger beteiligen sich aktiv an Dialog um die Zukunft Deutschlands
SPEYER - Speyer heute
Montag, den 19. März 2012 um 11:14 Uhr

Wie können Bürgerinnen und Bürger Speyers die aktive Politik mitgestalten und Einfluss nehmen? Am 23. März bietet sich die Möglichkeit, seine Stimme zu erheben. Ab 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr heißt es dann im kleinen Saal der Stadthalle beim Bürgerdialog der Volkshochschule: "Mach den Mund auf!" Hierzu sind interessierte Teilnehmer geladen, mitzudiskutieren. In wechselnden Runden werden sie unter der Moderation von VHS-Leiter Ewald Gaden und Mitarbeitern bei folgenden Themenkomplexen gemeinsam Ideen und Vorschläge zu entwickeln:

 
Die Guggemusik Speyrer Brezlkracher auf der Suche nach neuen Mitspielern für Blasinstrumente
SPEYER - Aus Speyerer Vereinen
Freitag, den 16. März 2012 um 15:04 Uhr

Die insgesamt vierte Kampagne der Guggemusik Speyrer Brezlkracher e.V. war lang, anstrengend, teilweise sehr stressig aber auch sehr schön. Der dritte Große Nachtumzug durch die Domstadt Speyer war erneut ein großer Erfolg. Der Verein konnte sich sehr gut in Nah und Fern präsentieren, und alle Beteiligten hatten dabei wahnsinnig viel Spaß. Bis zu diesem Tag hatten sie zahlreiche Auftritte in nah und fern absolviert. Besonders stolz ist die Gruppe über ihren gewachsenen Bekanntheitsgrad. So durften Sie Auftritte bei Prunksitzungen in Kusel, Pirmasens, Ramstein, Wiesbaden, Frankfurt, Münchweiler, Ellerstadt, Hütschenhausen aber auch in ihrer Heimatstadt Speyer sowie der näheren Umgebung absolvieren. In den jeweils ausverkauften Hallen heizten sie den Besuchern mit ihrer mitreißenden Musik ordentlich ein. Ohne Zugaben kam die Gruppe aus keiner Halle, was für den Erfolg der jungen, motivierten Gruppen spricht.

 
Lernen, mitgestalten und mitentscheiden auch im Alter
GESELLSCHAFT UND KIRCHE - Seniorenmagazin
Mittwoch, den 14. März 2012 um 11:51 Uhr

Von Hans Wels
Bildung ist in Politik und Gesellschaft Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands. Lernen wird daher auch für Alternde zum Gebot. Wer sich über die Chancen im Alter umfassend informieren möchte, Anregungen sucht und weitergeben möchte, sollte vom 3. bis 5. Mai ins Congress Center Hamburg kommen. Dort findet der 10. Deutsche Seniorentag: „Ja zum Alter“ statt, mit Podiumsgesprächen, Einzelveranstaltungen, Informationsständen und Bühnenprogramm. Laut Veranstalter Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), motiviere der Seniorentag zum Engagement. Er spreche Menschen an, die nicht alles so lassen, sondern mitgestalten und mitentscheiden wollen.

 
Bundesweite Aktion Josefstag der katholischen Kirche für benachteiligte Jugendliche mit Migrationshintergrund
GESELLSCHAFT UND KIRCHE - AUS DEN KIRCHEN
Mittwoch, den 14. März 2012 um 11:37 Uhr

Sie werden seltener zu Vorstellungsgesprächen eingeladen, haben weniger Beziehungen und schlechtere Chancen auf einen Ausbildungsplatz: Mehr Einsatz für benachteiligte Jugendliche mit Migrationshintergrund fordert deshalb die katholische Kirche in Deutschland. „Einerseits verlangt die Gesellschaft mehr Integrationswillen von jungen Migranten, andererseits geben wir ih-nen keine Chance, schließen sie systematisch aus“, so Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann heute in Mannheim. Dort gab der Vorsitzende der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz in der katholischen Jugendberufshilfe-Einrichtung „Förderband“ den Startschuss für die bundesweite Aktion „Josefstag“.

 
Konfirmation als Spiegelbild des Zeitgeistes - Ausstellung der Evangelischen Kirche der Pfalz im Zentralarchiv
GESELLSCHAFT UND KIRCHE - AUS DEN KIRCHEN
Mittwoch, den 14. März 2012 um 11:20 Uhr

Sie sind durchschnittlich 14 Jahre alt und mitten in der Phase des Erwachsenwerdens: Zwischen Sonntag Invokavit und Pfingsten feiern jedes Jahr Hunderte protestantischer Jugendlicher in der Pfalz ihre Konfirmation und bekräftigen damit ihre in der Regel als Säugling empfangene Taufe. Eine Ausstellung im Zentralarchiv der Evangelischen Kirche der Pfalz mit dem Titel „Konfirmationszeiten – auf dem Weg zum eigenen Glaubensbekenntnis“ zeigt eine Auswahl der über 700 Konfirmationsfotografien aus der Bildsammlung des Archivs. Die Entstehungszeit reicht vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart.

 
Ausstellung Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches aus Polen im Landesarchiv
SPEYER - Speyer heute
Mittwoch, den 14. März 2012 um 10:55 Uhr

Die Ausstellung wird vom 29.März bis 30.Mai im Foyer von Landesarchiv Speyer und Pfälzischer Landesbibliothek, Speyer, Otto-Mayer-Straße 9, präsentiert. Die Ausstellung „Erinnerung bewahren. Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches aus Polen 1939 – 1945“ wurde von der Stiftung „Polnisch-Deutsche Aussöhnung“ erstellt. Bei einigen Aufgaben wurde die Stiftung unterstützt vom „Institut für nationales Gedenken“ und der „Berliner Geschichtswerkstatt“. Die abschließende inhaltliche Form der deutschsprachigen Ausstellungsversion entstand in Zusammenarbeit mit dem „Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit“ in Berlin-Schöneweide, einer Abteilung der Stiftung „Topographie des Terrors“.

 
"Auf dem Weg nach oben": Großer Andrang bei Ausstellungseröffnung "Verlorene Form" mit Werken von Heike Jobst im Speyerer Kunstverein (MIT FOTOSERIE)
SPEYER - Kultur Speyer
Mittwoch, den 14. März 2012 um 08:04 Uhr

Selten hatte eine Ausstellungseröffnung in Speyer einen solchen Menschenandrang erlebt wie die am Sonntag beim Kunstverein mit Werken von Heike Jobst mit dem Titel "Verlorene Form". Die zur Verfügung stehenden Stühle reichten für die etwa 150 Besucher bei weitem nicht aus. Unter den Gästen weilten nicht nur ein knappes Dutzend neugieriger und teilweise beeindruckter Künstlerkollegen aus der Domstadt sondern auch die Landtagsabgeordneten Friederike Ebli (SPD) und Dr. Axel Wilke (CDU). Auch Oberbürgermeister Hansjörg Eger nahm sich noch einmal die Muse, nach einer Veranstaltung im Historischen Museum die Ausstellung in Ruhe zu besichtigen, nachdem er bereits am Freitag einen Blick hineingeworfen hatte.

ZUR FOTOSERIE

 
"Ein Bett wär nett": Schlafplätze für Katholikentagsbesucher gesucht
SPEYER - Speyer heute
Mittwoch, den 14. März 2012 um 07:04 Uhr

Unter dem Motto "Ein Bett wär nett" warben zwei junge Damen gemeinsam mit Pfarrer Hubert Ehrmantraut am Dienstag an einem Stand in der Maximilianstraße um Gastfreundschaft für Besucher des 98. Katholikentags nachgesucht, der vom 16. bis 20. Mai in Mannheim stattfinden wird. Es werden etwa 25.000 Dauergäste aus ganz Deutschland erwartet, von denen viele ein Quartier suchen. Deshalb sollen sich auch Speyerer als Gastgeber bereiterklären, Kirchentagsbesucher bei sich zu beherbergen.

 
Ehrung für Alt-OB: Werner Schineller wurde das Bundesverdienstkreuz verliehen - CDU gratuliert
SPEYER - Speyer heute
Dienstag, den 13. März 2012 um 15:26 Uhr

Am vergangenen Dienstag wurde der ehemalige Oberbürgermeister der Stadt Speyer, Werner Schineller, mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Ministerpräsident Kurt Beck hatte dem langjährigem Oberbürgermeister der Stadt Speyer das vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Bei der Feierstunde in der Staatskanzlei würdigte der Ministerpräsident neben seinen Verdiensten als Bürgermeister und Oberbürgermeister auch das große ehrenamtliche Engagement, mit dem sich Werner Schineller in unterschiedlichen Vereinen und Organisationen eingebracht hat. 

 
Tagung der Friedrich- Ebert-Stiftung: Richtungsänderung gefordert
REGIONAL - RHEIN-NECKAR-PFALZ
Dienstag, den 13. März 2012 um 15:49 Uhr

Großen Zuspruch hatte das Seminar der Friedrich-Ebert-Stiftung(FES) im Naturfreundehaus in Hertlingshausen, an der auch Vertreter aus Speyer teilnehmen konnten. „Europa- Vorwärts oder Abwärts“ war das Generalthema, zu dem hochkarätige Referenten sprachen. So ging der ehemalige Referatsleiter für Arbeitnehmer beim SPD Parteivorstand, Walter Edenhofer auf die Skepsis der Bürger gegenüber der EU ein und hob die mangelnde Transparenz bei politischen Entscheidungen hervor, die von den Bürgern kaum nachvollziehbar sind. Die durch die Sparmaßnahmen in Griechenland  eingeleiteten Maßnahmen und die damit verbundenen Kürzungen von Sozialleistungen treffen vor allem  Arbeitnehmer und Rentner mit ihren Familien.

 
Ein Jahr nach Fukushima: Speyerer mit den Gedanken bei den Menschen in Japan - Bis zu einer Million Strahlentoter befürchtet
SPEYER - Speyer heute
Dienstag, den 13. März 2012 um 07:02 Uhr

"Diese Katastrophen töten langsam", sagte Dr. Waltraud Jobst als Vertreterin der Organisation "Ärzte gegen den Atomtod IPPNW" am Montagabend bei der Gedenkveranstaltung "ein Jahr nach Fukushima" am Speyerer Altpörtel vor etwa 200 Menschen, darunter der Beigeordnete Dr. Wolf Böhm als Vertreter des Oberbürgermeisters, zu der die Anti-Atom-Bürgerinitiative aufgerufen hatte. Neben den tausenden von Toten durch Erdbeben und Tsunami sei in den kommenden Jahrzehnten mit bis zu einer Million Toten in Folge der radioaktiven Verstrahlung zu rechnen, so lehrten die in Tschernobyl gemachten Erfahrungen. Die Ärztin betonte, sie sei seit 25 Jahren in der Tschernobylhilfe aktiv, kenne die Verhältnisse vor Ort durch zahlreiche Besuche dort.

 
Schmutzige Bilanz: Methadontabletten und Schwefelsäure - Tausende freiwilliger Müllsammler befreiten Speyer am Wochenende von Unrat - 5-jährige Caroline ist „Little Miss Dreck-weg 2012“
SPEYER - Speyer heute
Montag, den 12. März 2012 um 19:39 Uhr

Sie sind Dreck-Weg-Tag-Aktivisten der ersten Stunde, die Mitglieder des Angesport- und Fischzuchtvereins Speyer. Schon seit mehr ale einem Jahrzehnt beteiligen sie sich am kollektiven Frühjahrsputz in der Domstadt, gaben schon zig Container voller Müll rund um das vereinsdomizil im Binsfeld gesammelt. Auch heuer hatten sie leider keine große Mühe, einen der grünen Abfallbehälter mit Unrat zu füllen, den "Umweltschweine" hinterlassen haben. Es war eine Bilanz des "Grauens", der Verkommenheit mancher Zeitgenossen, ihren Müll in der freien Natur entsorgen, die nach der Sammelaktion am Samstag in der Walderkolung gezogen wurde: 92 Kubikmeter Restmüll (das waren 12 Mehr als im Vorjahr) hatten die etwa 600 Saubermänner und -frauen am Ende in blaue Müllsäcke eingetütet.

 
Fußball: Superserie jäh gestoppt - FV Dudenhofen unterliegt Hassia Bingen unerwartet deutlich mit 1:4
SPORT - Fussball
Montag, den 12. März 2012 um 13:13 Uhr

Einmal reißt die längste Serie. Doch mit dem unerwartet hohen 1:4 des FV Dudenhofen bei der Binger Fußballvereinigung Hassia hatte keiner gerechnet. 170 Zuschauer sahen dabei eine Dudenhofer Mannschaft, die ihren Kontrahenten bis zum unglücklichen Kontertor zum 0:1 regelrecht spielerisch an die Wand drückte. Einzig Tore fehlten als Salz in der Suppe, zumal Bingen ab der 9. Minute (Tätlichkeit) mit einem Mann weniger auskommen mussten. Mit viel Glück überstanden die Platzherren die erste Hälfte ohne Gegentreffer. Alleine bei den zwei Torschüssen von Jens Hinderberger, konnte sich der bereits geschlagene Binger Torwart Schulze bei denjenigen Mitspielern bedanken, die es noch schafften, den Ball im letzten Augenblick von der Linie zu schlagen. Immerhin saß dann der erste Konter von Rot-Schwarz durch den eingewechselten Vladimir Borovski. (61.)

 
Speyerer Rockchor in Höchstform: Bei AC/DC brachen alle Dämme - Umjubelte Konzerte in der Speyerer Stadthalle (MIT FOTOSERIE)
SPEYER - Kultur Speyer
Montag, den 12. März 2012 um 07:13 Uhr

Von Klaus Stein
In zwei umjubelten Konzerten am Wochenende in der Stadthalle zeigte der Speyerer Rockchor, dass er sich seit der ersten Konzertreihe im vergangenen Jahr noch weiterentwickelt hat. Unter der Leitung des Musicalerfahrenen Joe Völker wurde das Repertoire erweitert, der Chor klang noch ausgereifter. Schnell hatten die Etwa 90 Sängerinnen und Sänger das Publikum in ihren Bann gezogen. Großen Anteil am Erfolg hatte auch diesmal wieder die Begleitband. Die Profimusiker Michael Quast (Keyboard), Niklas Braun (Bass), Peter Götzmann (Schlagzeug) und nicht zuletzt Gerald Sänger an der Gitarre, der mit einigen Soloeinlagen das Publikum von den Sitzen riss, bildeten mit dem Chor eine harmonische Einheit, ließen das inzwischen bekannte Rockmusik-Feeling entstehen.

ZUR FOTOSERIE

 
Fußball: FC 09 Speyer verliert auch gegen Fortuna Mombach hoch mit 1:4 - lediglich kurzes Aufbäumen in der zweiten Halbzeit
SPORT - Fussball
Montag, den 12. März 2012 um 11:38 Uhr

Am Ende fiel der Erfolg des neuen Tabellenzweiten noch akzeptabel aus für die Gäste, die nur kurz durch eine Auszeit des Gegners Mitte der zweiten Spielhälfte beweisen konnten, dass sie das Fußballspielen auch nicht verlernt haben. In den ersten 45 Minuten dominierten aber die klar feldüberlegenen Mainzer nach Belieben. Speyer hatte alle Hände voll mit Abwehrarbeit zu tun: Offensivchancen waren nahezu Fehlanzeige. Hingegen kombinierten und spielten die Mombacher als mannschaftlich geschlossene Einheit, so dass die 2:0 Führung der Schwarz-Weissen zur Pause keinen der leider nur 50 Zuschauer wunderte. Torschützen hierbei: Veysel Bocut nach Foulelmeter (16.) sowie Thomas Strohmeier (21.) der mit seinem 20 Meter Schuss bereits die Vorentscheidung herbeiführen konnte.

 
DGB-Betriebs- und Personalrätekonferenz mit Ministerpräsident Kurt Beck in Speyer
SPEYER - Speyer heute
Samstag, den 10. März 2012 um 12:43 Uhr

Die aktuelle Ausbildungsplatzsituation und der Fachkräftebedarf; die Schließung der Kriminalpolizei Speyer, die Entwicklung der Standorte von Landeseigenen Betrieben und Dienststellen oder die Zukunft der Bundeswehr-Standorte in der Region – der rheinland-pfälzische Ministerpräsident, Kurt Beck, stellt sich den Fragen und Anliegen der  Betriebs- und Personalräte in der Vorder- und Südpfalz am Donnerstag, 15. März 2012, 19:00 bis 21:00 Uhr in der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften (Aula), Freiherr-vom-Stein-Str. 2, 67346 Speyer.

 
Mehr Beiträge...
«StartZurück101102103104105106107108109110WeiterEnde»

Seite 106 von 113

Zur Zeit online

Wir haben 468 Gäste online