BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Neustadter Theater- und Konzertsaison vorgestellt - anspruchsvolles Programm verspricht Kunstgenuss
Drucken
NEUSTADT | Kultur Neustadt
Montag, den 20. Februar 2012 um 12:31 Uhr
Der Neustadter Kulturdezernent Marc Weigel und die Mitorganisatoren Wolfgang Bachtler und Jörg Sebastian Schmidt sind mehr als zufrieden. „Uns ist es gelungen, wieder sechs Orchester zu engagieren“, sagte Schmidt, der sich beratend um die Konzertsparte der Theater- und Konzertsaison der Kulturabteilung Neustadt an der Weinstraße kümmert. Von „brüllend komisch“ bis „sehr ironisch“ bezeichnete Wolfgang Bachtler die geplanten Aufführungen in der Sparte „Schauspiel“ und „Leichte Muse“. Wie immer sei auch ein Klassiker dabei, dieses Mal „Don Carlos“ von Friedrich Schiller. Mehr verkaufte Tageskarten und stabile Abonnements in der vergangenen Saison sprächen für die Qualität des Spielplans freute sich Marc Weigel. Auch der Verkauf über das Internet laufe ausgesprochen gut. Es würden dadurch weitere Kulturinteressierte aus einem größeren Umkreis erreicht, so Weigel.

Am 16. Februar, stellten die Drei das Programm für 2012/2013 vor. Alle Veranstaltungen finden im Saalbau statt.Mit Nicolas Altstädt sei es gelungen, für die Sparte „Konzerte“ einen ARD-Wettbewerbsgewinner nach Neustadt an der Weinstraße zu holen, ist Jörg Sebastian Schmidt begeistert. Er wird zusammen mit dem Philharmonischen Staatsorchester Mainz am 13. September 2012 auftreten. Gespielt werden Werke von Carl Nielsen, Schostakowitsch und Jean Sibelius.
Das Jugendorchester Deutsche Streicherphilharmonie präsentiert sich am 28. November auf der Bühne im Saalbau. „Höchst eindrucksvolle“ Werke von Gisbert Nätzer, Max Bruch sowie Antonín Dvo?ák stünden im Repertoire, verriet Schmidt. Das Orchester umfasse allein 60 bis 70 Streicher. Die Hornistin Marie-Luise Neudecker tritt als Solisten zusammen mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz am 29. Januar 2013 auf. Das Programm besteht aus Kompositionen von Beethoven und Ligeti.
Am 12. März 2013 hat dann das Mitteldeutsche Kammerorchester seinen Auftritt. Solistin ist Wally Hase (Querflöte), Solist Eckart Wiegräbe aus Neustadt an der Weinstraße (Posaune). Zusammen spielen sie Stücke von Wilhelm Friedemann Bach, Johann G. Albrechtsberger, Johann S. Bach sowie Carl Ph. E. Bach.Das zweitletzte Konzert gibt am 16. April 2013 das Tschechische Nonett. Es verspricht laut Schmidt „authentische Interpretationen“ von Ji?i Jaroch, Antonín Dvo?ák und anderen. Zum Abschluss können sich Konzertliebhaber noch einmal auf die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz freuen. Angekündigt sind für den 9. Juni 2013 Werke von Anton Rubenstein und Gustav Mahler.
Die Sparte „Leichte Muse“ umfasst insgesamt vier Aufführungen. Am 25. Oktober 2012 ist die Komödie am Kurfürstendamm mit „Achtung Deutsch“ zu Gast. Die Dialoge seien „brüllend komisch“, verspricht Wolfgang Bachtler. Es gehe um eine Wohngemeinschaft mit Bewohnern aus der ganzen Welt, die versuchten, so deutsch wie möglich zu sein. Der Klassiker „Im weißen Rössl“ wird vom Pfalztheater Kaiserslautern am 27. November 2012 aufgeführt. „Sehr ironisch“ mit vielen „viele alten Schlagern“ kündigte Bachler an. Ein großer Hund, der verschwindet und ein großes Durcheinander auslöst ist die Geschichte von „Toutou“- zu sehen am 24. Januar 2013 (Münchner Tournee). „Kalender Girls“ von Tim Firth steht am 21. Februar 2013 auf dem Plan. Auch dieses Stück stammt von der Komödie am Kurfürstendamm.
In der Sparte „Schauspiel“ geht es am 18. Oktober 2012 zunächst um „Die Legende vom heiligen Trinker“, einem Schauspiel mit Musik von Joseph Roth. „Der blaue Engel“ ist am 18. Dezember 2012 zu bewundern. Dieses Schauspiel ist nach dem Roman „Professor Unrat“ von Heinrich Mann entstanden.
Den Klassiker in dieser Saison gibt der„Don Carlos“. Die Aufführung wird bestimmt auch diesmal von vielen Schulklassen und Schülern besucht, weiß Bachler zu berichten. Sie ist für den 19. Februar 2013 geplant. Die letzten drei Stücke dieser Sparte sind „Verrücktes Blut“ am 5. März 2013, „Ende vom Anfang“ am 30. April 2013 sowie „Cosi fan tutte“ am 14. Mai 2013.
Weitere Informationen gibt es unter www.neustadt.eu/kultur Tickets online unter www.ticket-regional.de (spa)






 

 

NEWSLETTER

Abbonieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erhalten alle wichtigen Infos.