BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Er ist vorbei, der Bundestagswahlkampf - zumindest in Speyer. Irgendwo in Deutschland wollen welche sog...
Dass das Politikerleben stressig und nicht einfach ist, vor allem zu Wahlkampfzeiten, musste Anne Spiegel, die rhein...
"Unsere Stücke bewegen sich im gesellschaftlichen Rahmen und die zugrundeliegenden Themen sind wichtig für Jugendli...

Historienausstellung im Landesbibliothekszentrum: Thomas Nast als pfälzischer Vater der politischen Karikatur in den USA
Drucken
SPEYER | Kultur Speyer
Samstag, den 22. April 2017 um 12:04 Uhr
Thomas Nast war ein gebürtiger Pfälzer und der berühmteste Zeichner in den USA im 19. Jahrhundert. Das zeichnerische Talent von Nast wurde früh erkannt und gefördert. Entscheidend für seine Karriere war die Festanstellung bei Harper’s Weekly 1862. Für diese Zeitschrift fertigte er Zeichnungen zum Bürgerkrieg nach Vorlagen von Künstlern, die im Krieg mit dabei waren, kämpfte mit seinen politischen Karikaturen gegen Korruption, gegen die Diskriminierung von Minderheiten und griff weitere gesellschaftlich und wirtschaftlich relevante Themen seiner Zeit auf. Nast gilt als Vater der modernen politischen Karikatur, wobei er sich auf die Portraitkarikatur spezialisierte.

Er begleitete mit seinen Zeichnungen  sämtliche Präsidentschaftswahlen von 1864-1896. 1902 bot Präsident Theodor Roosevelt dem wirtschaftlich in Not geratenen Nast den Posten eines Konsuls in Ecuador an. Dort starb Nast noch im selben Jahr am 7. Dezember an Gelbfieber. In der Ausstellung werden Zeichnungen gezeigt, die im Zusammenhang mit dem Bürgerkrieg und der Sklavenbefreiung entstanden, die die Diskriminierung von Minderheiten wie Indianern und Chinesen aufzeigen und sich mit den Problemen bei der Angliederung der Südstaaten in die Union am Ende des Bürgerkrieges befassen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den Präsidentschaftswahlkämpfen. 

Die Ausstellung "Thomas Nast" - Pfälzischer Vater der politischen Karikatur in den USA  wird am Donnerstag, 4. Mai 2017 um 19.30 Uhr im Foyer des LBZ / Pfälzische Landesbibliothek eröffnet. Der Kurator Hubert Lehmann führt in die Ausstellung ein. Christoph Mayr, stellvertretender Fachbereichsleiter im LBZ, stellt die thematische Sammlung "Thomas Nast" im Digitalisierungsportal dilibri vor. Die Pfälzische Landesbibliothek besitzt den zeichnerischen Nachlass von Thomas Nast mit rund 2.000 Karikaturen und digitalisiert diesen seit 2016.

An folgenden Samstagen bietet der Thomas-Nast-Verein um 10.30 Uhr Führungen an:
27. Mai, 8. Juli, 29. Juli, 26. August 2017. Um Anmeldung unter der Telelefonnummer 06232 9006-224 oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. wird gebeten. (spa/Foto:privat)

 

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.