BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

"Sein oder online" ist der Titel eines Kabarettabends mit Katalyn Bohn im Zimmertheater Speyer, Flachsgasse 3,...
Die ältesten Speyerer Kirchenbücher sind die Grundlage einer historischen Neuerscheinung: Der Freinsheimer Regionalhisto...
Knapp 100.000 Besucher sahen im Historischen Museum der Pfalz die Ausstellung "Richard Löwenherz. König – Rit...
Kultur Speyer

Gitarristischer Leckerbissen: Belgischer Fingerstyle-Virtuose Jacques Stotzem gastiert im Varieté Polaris
SPEYER | Kultur Speyer
Dienstag, den 29. März 2011 um 07:35 Uhr

Am Samstag, 9. April 2011, präsentiert Michael Busch von Gitissima einen ganz besonderen gitarristischen Leckerbissen in der Domstadt: Der belgische Fingerstyle-Virtuose Jacques Stotzem gastiert um 20 Uhr im Varieté Polaris. Am 10. April gibt’s darüber hinaus noch einen Workshop, um dem Meister auf die Finger zu schauen. Jacques Stotzem ist einer der vielseitigsten Fingerstyle-Gitarristen der aktuellen Gitarrenszene. 1959 in Verviers geboren, hat der belgische Gitarrist inzwischen 11 CDs eingespielt und gehört für viele Fans der akustischen Gitarrenmusik zu den absoluten Favoriten. Befragt nach ihren musikalischen Vorlieben, nannten ihn die Leser des deutschen Fachmagazins "Akustik Gitarre" in einem Atemzug mit Kollegen wie Leo Kottke, Paco De Lucia, Neil Young oder Keb' Mo'.

 
 
Speyerer Musikkultur: “Round Midnight”- Jazz-Jam Sessions - Jürgen Wessa will im Triumphalis Club-Atmosphäre schaffen
SPEYER | Kultur Speyer
Donnerstag, den 24. März 2011 um 07:45 Uhr

“Ich will einen Beitrag dazu leisten, das kulturelle Leben in Speyer zu bereichern.” Jürgen Wessa, Speyerer Gastronom und Inhaber des “Triumphalis”, möchte in seiner Café-Bar unter dem Motto “Round Midnight” durch Jazz-Jam Sessions  Club-Atmosphäre schaffen, wie er sie aus seiner Zeit in Berlin kennt. Er hatte viele Jahre in der Hauptstadt gelebt, bevor er wieder in die Pfalz zurückkehrte. Den musikalischen Part dabei hat der Pianist David Serebrjanik und sein Ensemble mit Jonas Adamson (Alt Saxophon), Naophytos Stephanou (Bass) und Nikolay Kissler (Drums).

 
 
Sparkasse Speyer schreibt 'Schulpreis für Bildende Kunst' aus - künstlerisch-ästhetischen Erziehungsarbeit neue Impulse verleihen
SPEYER | Kultur Speyer
Sonntag, den 20. März 2011 um 09:06 Uhr

"Wir wollen auch in diesem Jahr durch die Ausschreibung des Schulpreises für Bildende Kunst und unserer finanziellen Unterstützung in Höhe von rund 5.000 Euro den Kunstunterricht an den Schulen in unserem Geschäftsgebiet fördern. Denn der Kunstunterricht in den Schulen ermöglicht es den Schülerinnen und Schüler, ihre schöpferischen Kräfte zu entfalten, individuelle Anlagen zu erkennen, ihre Persönlichkeit zu entwickeln und durch selbständige Entdeckungen und Erfahrungen eigene Standpunkte zu bilden. Ziel des jährlich neu aufgelegten Schulpreises ist es daher für uns, der künstlerisch-ästhetischen Erziehungsarbeit in den Schulen neue Impulse zu verleihen, ihre zentrale Rolle für eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler zu betonen und die Ergebnisse in der Öffentlichkeit zu präsentieren".

 
 
Dom-Symposium mit kunsthistorischem Schwerpunkt im Sitzungssaal des Stadtrates
SPEYER | Kultur Speyer
Freitag, den 18. März 2011 um 12:34 Uhr

Architektonische Gestalt, Bedeutung und liturgische Funktion des Speyerer Domes sind Gegenstand eines internationalen wissenschaftlichen Symposiums der “Europäischen Stiftung Kaiserdom zu Speyer” von Donnerstag, 30. Juni, bis Samstag, 2. Juli 2011. Das Thema des öffentlichen Kongresses im Sitzungssaal des Stadtrates der Stadt Speyer lautet: “Der Dom zu Speyer: Konstruktion, Funktion und Rezeption zwischen Salierzeit und Historismus.”Mit dem wissenschaftlichen Disput erinnert die Stiftung daran, dass der Dom vor 30 Jahren von der UNESCO als zweites deutsches Baudenkmal in die Liste des Kultur- und Naturerbes der Welt aufgenommen wurde. Zudem ist das Symposium ein Beitrag zum Salierjahr 2011, das Stadt und Bistum Speyer gemeinsam feiern. Denn im Jahr 2011 begeht Speyer gleich drei Jubiläen: Die Dom-Weihe vor 950 Jahren, die Kaiserkrönung Heinrichs V. 1111 und die Verleihung der für die Einwohner von Speyer bedeutsamen Privilegien durch den letzten salischen Herrscher.Nach über dreißigjähriger Bauzeit war der Dom zu Speyer im Jahr 1061 in seiner frühromanischen Form fertig gestellt worden. Am 4. Oktober erhielt der größte Kirchenbau dieser Epoche seine Weihe - zu Ehren der in den Himmel aufgenommenen Gottesmutter Maria. In seiner unter Heinrich IV. Ende des 11. Jahrhunderts noch einmal veränderten Form ist der Dom eines der reifsten und eindrucksvollsten Beispiele romanischer Baukunst und darüber hinaus die größte erhaltene romanische Kirche überhaupt. Als Grabstätte der salischen und auch nachfolgender staufischer und habsburgischer Herrscher gilt der Dom geradezu als Symbol des mittelalterlichen Kaisertums.

 
 
Bach-Passion zum 25-jährigen Bestehen des Motettenchors Speyer am Palmsonntag
SPEYER | Kultur Speyer
Mittwoch, den 16. März 2011 um 13:14 Uhr

Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens wird der Motettenchor Speyer am Palmsonntag, 17. April, in der Speyerer Kirche St. Joseph die Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach aufführen. Dieses Werk ist neben der Matthäus-Passion die einzige vollständig erhaltene authentische Passion von Bach. Ihre Uraufführung fand am Karfreitag anno 1724 in der Nikolaikirche in Leipzig statt. Die Texte der Johannes-Passion, soweit sie nicht Bibelwort sind, scheinen weitgehend von einem uns unbekannten Dichter zu stammen, der sich stark an dem damals sehr bekannten Passionstext "Der für die Sünde der Welt Gemarterte und Sterbende Jesus" des Hamburger Ratsherren Barthold Heinrich Brockes orientiert und diesen den Gepflogenheiten der Zeit entsprechend nachdichtet.

 
 
Alphabetische Objekte von Helmut Hirmer im Landesbibliothekszentrum
SPEYER | Kultur Speyer
Dienstag, den 15. März 2011 um 12:38 Uhr

Der Kalligraph Helmut Hirmer hat sich nach den bisherigen Schwerpunkten seines Schaffens, kalligraphische Arbeiten in mittelalterlichen Techniken sowie kalligraphische Arbeiten in Aquarell, einem neuen Arbeitsfeld zugewandt: die Schaffung von alphabetischen Objekten in Antiqua. So entstanden ein Alphabet-Rad (siehe Abbildung), eine Alphabet-Pyramide, ein Alphabet-Würfel und eine Alphabet-Wand. Diese Werke werden in der neuen Ausstellung zu sehen sein. Daneben hat Hirmer einzelne Buchstaben und Namen hergestellt. Er verwendete verschiedene Materialien: die Objekte entstanden beispielsweise aus Holz, Stein, Gips, Latex-Plastik und Pappe. Neben den Objekten werden plastische Vergoldungen, zum Teil im Zusammenspiel mit Text, gezeigt. Gezeichnete und aquarellierte dreidimensionale Schriftproben vervollständigen die Exponate.

 
 
Kulturhof Flachsgasse: Neue Austellung vom 27. März. bis 22.05.11
SPEYER | Kultur Speyer
Montag, den 14. März 2011 um 13:26 Uhr

"after the goldrush" - Ausstellung von Kunstverein Speyer und Städtischer Galerie Speyer:Realistische Malerei des 21. Jahrhunderts aus Düsseldorf und Leipzig  vom 27.03. bis 22.05.11 im Kulturhof Flachsgasse.

 
 
Landschaften und Landschaftstorsi - Sancho M. Gerken im Feuerbachhaus
SPEYER | Kultur Speyer
Montag, den 14. März 2011 um 13:18 Uhr

Landschaften und Landschaftstorsi - Sancho M. Gerken im Feuerbachhaus
Sancho M. Gerken (1953 - 2009) bewegt sich mit seinen Bildern im Spannungsfeld zwischen Schönheit und Ausdruck, Komposition und Expressivität. Dabei bedeutet Schönheit nicht Verrat am dunklen Ernst der Kunst, vielmehr bezeichnet sie den Punkt in der Malerei, wo Geistiges und Sinnliches sich durchdringen.Expressivität erreicht der Maler, indem er sich der Dynamik seiner kompositorisch eingesetzten Farbpalette bedient und die Sehgewohnheiten des Betrachters herausfordert.
Einführung: Gerd Forster, Autor und Pfalzpreisträger
Vernissage am Donnerstag, 17. März 2011, um 20.00 Uhr im Feuerbachhaus

 
 
Neue Musik-Talente gesucht März RMV Music-Workshop mit abschließendem Live-Konzert
SPEYER | Kultur Speyer
Samstag, den 12. März 2011 um 07:42 Uhr

Der Speyerer Rockmusikerverein bietet am 24. März 2011 im Musikkulturzentrum 101 (Am neuen Rheinhafen 6, Speyer) einen Workshop zum Thema „Harmonielehre - Anleitung zum Zusammenleben und Verstehen eines Instruments“ mit Martin „Stuff“ Hug, in denen sich Musiker ihre Fähigkeiten aneignen oder sie verfeinern können. Zudem präsentiert der Speyerer Rockmusikerverein mit „LIVE AUS DER 101“ ein weiteres kostenloses Live-Konzert mit der Band „Stillborn Savior“ und „Impact of Flames“ am 26. März 2011 an. Die regelmäßig stattfindenden Konzerte bieten etablierten und Nachwuchs-Künstlern aus Speyer und der Region eine Plattform, um ihre Musik einem breiten Publikum zu präsentieren. Hier können sich interessierte Bands unabhängig jeder Musikrichtung oder Alters beweisen.

 
 
Pop Art für den Eingangsbereich des Gymnasium am Kaiserdom
SPEYER | Kultur Speyer
Samstag, den 12. März 2011 um 07:28 Uhr

In den Wochen nach den schriftlichen Abiturprüfungen haben achtzehn Schüler und Schülerinnen des Leistungskurses Bildende Kunst der Klassenstufe 13 viel Arbeit und kreative Energie - und dies nicht nur während der Schulzeit - investiert, um den Eingangsbereich des Kaiserdomgymnasium bunter und moderner zu gestalten. Entstanden sind ein dreiteiliges Leinwandgemälde sowie fünf großformatige Holztafeln, die nun den Eingangsbereich des Gymnasiums dauerhaft schmücken sollen. Alle Arbeiten orientieren sich an der Kunstrichtung der Pop Art. Die Pop Art ist eine Kunstrichtung, die Mitte der 50er Jahre in England und den USA entstanden ist.

 
 
«StartZurück151152153154155156157158159160WeiterEnde»

Seite 155 von 166