BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Noch bis zum 17. November 2017 können sich Kindertagesstätten, Schulen, Vereine, Verbände sowie Arbeits- und Interesseng...
"Es ist von enormer Bedeutung dies nicht nur im Bau- & Planungsausschuss vorzubereiten, sondern auch in den dav...
Der Wettergott meinte es gut mit den Radlern des Biker Club Speyer, denn bei der Jahresabschlussfahrt am vergangenen Sam...

Gesprächskonzert zum 125. Geburtstag von Ernst Bloch - Mandelring Quartett spielt Mozart und Beethoven
Drucken
KULTUR | Kultur Regional
Dienstag, den 06. Juli 2010 um 06:01 Uhr
Der Ludwigshafener Philosoph Ernst Bloch wäre am Donnerstag, 8. Juli 2010, 125 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass präsentiert das Ernst-Bloch-Zentrum ein hochkarätiges Musikprogramm. Im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz werden dem Jubilar zu Ehren drei ‚Geburtstagsständchen’ in der Form von Gesprächskonzerten gegeben:

 

"Drei Mal Hoch! Kultur." Nach dem Auftritt der Band Tocotronic und dem Konzert mit Anna Krämer spielt am 8. Juli, 19 Uhr, dem Geburts-tag von Ernst Bloch, das Mandelring Quartett aus Neustadt an der Weinstraße. Zum Auftakt der Veranstaltung begrüßt Prof. Dr. Cornelia Reifenberg, Beigeordnete für Kultur, Schulen, Jugend und Familie, die Gäste.
Es zählt zu den bedeutenden deutschen Streichquartetten mit internationalem Re-nommee. Roland Glassl (Viola), Bernhard Schmidt (Violoncello), Nanette Schmidt (Violine) und Sebastian Schmidt (Violine) gaben zahlreiche Konzerte in Musikzentren wie Paris, New York, Madrid, Chicago, Tokio. Auf dem Programm im Ernst-Bloch-Zentrum stehen das Dissonanzenquartett von Wolfgang Amadeus Mozart in C-Dur (KV 465) und Ludwig van Beethovens 9. Streichquartett (op. 59,3).
Wolfgang Amadeus Mozart widmete Joseph Haydn eine Reihe von sechs Streich-quartetten, deren Abschluss das Dissonanzenquartett bildet. Seinen Namen trägt es wegen der Querstände im Einleitungs-Adagio. Beethovens im russischen Ton gehal-tenes 9. Streichquartett ist das dritte der so genannten ‚Rasumowsky-Quartette’. In ihrer für Streichquartette bis dahin unbekannten Komplexität bildeten sie einen Wen-depunkt in Beethovens Schaffen. Das stürmische Hauptthema des vierten Satzes wurde als Titelmelodie des ‚Literarischen Quartetts’ verwendet. Das Mandelring Quartett führt damit zwei Streichquartette auf, die in ihrer Entstehungszeit als ausge-sprochene Innovationen gegen die Hörgewohnheiten des zeitgenössischen Publikums verstießen. So wird der Musikliebhaber Ernst Bloch am Abend seines 125. Geburtstags mit einem hochkarätigen Programm geehrt.
In die theoretischen Grundlagen führt Musikredakteur und Kulturjournalist Gerd Kowa mit einem Vortrag ein.
Der Eintritt kostet 10 Euro.
Das Konzert wird unterstützt vom Kultursommer Rheinland-Pfalz. (spa/Foto: PR)
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.