BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Dass das Politikerleben stressig und nicht einfach ist, vor allem zu Wahlkampfzeiten, musste Anne Spiegel, die rhein...
"Unsere Stücke bewegen sich im gesellschaftlichen Rahmen und die zugrundeliegenden Themen sind wichtig für Jugendli...
Starke Rückendeckung und viel Lob bekam der Vorstand der Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt bei der Mitgliederversammlung ...

Speyerer Landesbibliothekszentrum sucht Erinnerungen an umjubelte Mozart-Sängerin Erika Köth
Drucken
KULTUR | Kultur Regional
Freitag, den 27. August 2010 um 17:26 Uhr
In diesem Jahr jährt sich am 15. September der Geburtstag von Erika Köth zum 85. Mal. Das Landesbibliothekszentrum Speyer betreut ihren künstlerischen Nachlass. Noch sind Erinnerungen an diese umjubelte Mozart-Sängerin, die ihren Wohnsitz 1978 nach Königsbach bei Neustadt verlegte, lebendig.

Diejenigen, die Erika Köth noch kannten, sind dazu einladen, besonders eindrückliche Erinnerungen an die Sängerin aufzuschreiben und dem Landesbibliothekszentrum Speyer zukommen zu lassen. Sie sollen gesammelt und der Nachwelt erhalten werden.
Erika Köth wurde am 15.09.1925 in Darmstadt geboren. Ihre Bühnenlaufbahn als Koloratursopran begann am Pfalztheater in Kaiserslautern. Von dort führte eine steile Karriere sie über Karlsruhe nach München, Wien, Salzburg und Berlin sowie – vor allem als umjubelte Mozart-Sängerin – mit Gastspielen in die ganze Welt. Nach ihrem Abschied von der Bühne im Jahr 1978 zog sie mit ihrem Mann, dem aus Speyer stammenden Schauspieler und Regisseur Ernst Dorn, nach Königsbach bei Neustadt. Als Professorin an der Mannheimer Musikhochschule gab sie ihre Erfahrungen an den sängerischen Nachwuchs weiter und trat als Botschafterin der klassischen Musik in verschiedenen Fernsehsendungen auf. Nach schwerer Krankheit verstarb sie am 20. Februar 1989 in Speyer und wurde in ihrem Geburtsort Darmstadt beigesetzt.
Postanschrift:
    LBZ / Pfälzische Landesbibliothek
    Musikabteilung
    z.Hd. Frau Dr. Diederichs
    Otto-Mayer-Str. 9
    67346 Speyer 
oder E-Mail:
     Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.