BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Unzählige Ostereier verteilten die Parteien am Samstag vor Ostern in Speyer. Die SPD brachte das Symbol für das Osterfes...
Alle Jahre laden der CDU Ortsverband und Miteinander e.V. zum gegenseitigen Kennenlernen unserer Kultur und unserer Oste...
Unter den etwa zwei Dutzend Besuchern des traditionellen Osterkaffees der SPD Speyer-Nord am Karfreitag war auch die Bun...
Foreigner – „Juke Box Heros“ Highlight des Abends - Rastatt wird zu Rockmekka
Drucken
KULTUR | Kultur Regional
Donnerstag, den 22. April 2010 um 19:10 Uhr

 Von Harald Stein
 Wegen einer längeren Umbauphase können sich die Rockfans auf das Highlight des Abends vorbereiten. Foreigner, nur für vier Konzerte auf ihrer „Can´t Slow Down – Tour“ in Deutschland, entern die Bühne. War bei SAGA noch genügend Platz um sich frei zu bewegen, kann man bei Foreigner keinen Strohhalm mehr in der Badner Halle unterbringen. Rastatt wird zum Rockmekka des Abends.

 „Double Vision” und „Head Games” werden pfeilgerade auf das Trommelfell geschossen. Bei „Cold As Ice“, stellt sich John an das Piano und Hansen entfernt seine Sonnenbrille, springt zur Begrüßung des Publikums von der Bühne um im nächsten Moment am Schlagzeug zu erscheinen. Die Omnipräsenz des Adrenalinbündels bestimmt das Tempo des Abends. Das Sextett ist bekannt für seine hervorragende Live Performance und unzähligen Hits, vor allem aus den 80er Jahren.14 Songs haben Sie an Bord, davon aber nur zwei aus Ihrem aktuellen Album. Mit „Can't Slow Down " legte die anglo-amerikanische Band nach nunmehr 15 Jahren ein neues Studioalbum vor. Das man der Versuchung hauptsächlich chartorientierte Balladen zu produzieren widerstand, zeigte sich schon beim sehr straight und gitarrenbetontem „Can't Slow Down". Hier wird im alten Stil der frühen Foreigner überraschend druckvoll und melodisch gerockt. „When It Comes To Love ", der zweite neue Song, folgt eine wirklich nette Ballade mit eindrucksvoller Saxophoneinlage. Am legendären und typischen Sound ist unverwechselbar Foreigner zu erkennen und beweist eindrucksvoll, dass Sie noch immer Spaß an der Musik haben. Mit seiner aktuellen Truppe hat Urgestein Mick Jones adäquate Mitstreiter gefunden. Ähnlich wie die Kollegen von Journey, die ihren x-ten Frühling erleben, sind auch die runderneuerten Foreigner live eine Macht. Mit Kelly Hansen, der problemlos das Double von Steven Tyler (Aerosmith) sein könnte, hat die Band einen wirklich optimal passenden Sänger von hoher Qualität gefunden, verfügt dieser doch auch über das notwendige Feeling um diese Musik ansprechend und gekonnt zu intonieren. Die Rhythmussektion mit Jeff Pilson (Bass), Brian Tichy (Schlagzeug, Ex-Billy Idol) und Michael Bluestein (Keyboard) macht mächtig Dampf. Tom Gimbel spielt das legendäre „Urgent-Saxophon-Solo“ so grandios, dass sich die Tränensäcke freiwillig entleeren. 90 Minuten werden die bekanntesten Hits mit Ohrwurmgarantie für die grenzüberschreitenden Altersklassen wie an einer Perlenkette aufgereiht. „Blue Morning, Blue Day”, „Waiting For A Girl Like You”, „Dirty White Boy”, „Starrider”, „Feels Like The First Time”, „Juke Box Hero” stehen für perfekten Mainstreamrock ohne Schnickschnack von hart bis herzerweichender Balladen. Es hat schon einen Grund, warum über 70 Millionen Tonträger in den Regalen der Fans landeten. Die Begeisterung in der Halle war mit Sicherheit Kelly Hansen zuzuschreiben, der seit fünf Jahren die „Rampensau“ gibt und dessen Stimme des Ur-Sängers Lou Gramm frappierend nahekommt.
 Nach der Schmachthymne „I Wanna Know What Love Is“ und dem Megakracher „Hot Blooded” weiß jeder, die Band lebt bei ihrem Auftritt auch heute noch, zur Freude aller Fans, von der Substanz alter Songs. Fotos: Harald Stein
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.