BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

In der Badesaison 2017 kann der Steinhäuserwühlsee, auch bekannt als "Bonnetweiher", wieder uneingeschränkt al...
Die "imug" Beratungsgesellschaft aus Hannover führt derzeit eine Befragung der Gewerbekunden der Stadtwerke Sp...
"Der Arbeitskreis 'Fahrradstadt Speyer", dem Mitglieder der CDU-, BGS- und SWG-Stadtratsfraktionen angehören, ...
Speyer: 35-Jähriger bei Wohnungsbrand in der Kurt-Schumacher-Straße tot aufgefunden - Großeinsatz für Feuerwehr und THW
Drucken
AKTUELLES | NEUE MELDUNGEN
Freitag, den 14. April 2017 um 16:08 Uhr
Einen Toten fand die Feuerwehr bei der Durchsuchung einer aus bisher ungeklärten Umständen in Brand geratenen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Donnerstag in der Speyerer Kurt-Schumacher-Straße. Gegen 22 Uht hatten Anrufer starke Rauchentwicklung im dritten Obergeschoss des Hauses gemeldet. Ob sich noch Personen in der betroffenen Wohnung befinden, konnte zu dieser Zeit von keinem der Anrufer mitgeteilt werden.

Unmittelbar nach der Annahme des Notrufes wurde der gesamte erste Löschzug, der zu dieser Zeit gerade einen Einsatz im Paketzentrum abgearbeitet hatte, über Funk in die KurtSchumacher-Straße entsandt.
Zeitgleich wurde die Feuerwache in der Viehtriftstraße alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges war Feuerschein und starke Rauchentwicklung aus der Brandwohnung wahrzunehmen. Sofort ging ein Angriffstrupp unter Atemschutz und einem C-Strahlrohr zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in die Wohnung über das Treppenhaus vor.
Die Haustür war durch den Brand, der aus bisher unbekannter Ursache und in unmittelbarer Nähe der Tür ausbrach, schon teilweise zerstört.
Beim Absuchen der Wohnung fand der eingesetzte Angriffstrupp eine leblose männliche Person im Schlafzimmer vor. Diese wurde aus der Wohnung gerettet und noch im Treppenhaus von der Feuerwehr reanimiert. Der Regelrettungsdienst übernahm sodann die Versorgung des 35 jährigen Patienten, für den jedoch leider jegliche Hilfe zu spät kam. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Patienten feststellen. 
Weitere Trupps suchten zeitgleich unter Atemschutz die restlichen Wohnungen ab und evakuierten diese. Hierbei konnte eine weitere Person dem Rettungsdienst übergeben werden, die mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.
 Da aufgrund der Größe des Gebäudes von mehreren verletzten Personen ausgegangen werden musste, wurden vorsichtshalber der Organisatorische Leiter sowie der Leitende Notarzt alarmiert. 
Das THW Speyer übernahm nach dem Einsatz der Feuerwehr die Eigentumssicherung der Brandwohnung.
Die Feuerwehr Speyer war mit acht Fahrzeugen und 32 Kräften vor Ort und konnte den Einsatz gegen 01.14 Uhr abschließen.  Die Helfer des THW waren mit fünf Fahrzeugen und 18 Helfern an der Einsatzstelle beschäftigt und konnten diese gegen 02.00 Uhr verlassen. (spa/Fotos: Feuerwehr+THW)

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.