BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Der Jahrhundertroman "Die Blechtrommel" von Günter Grass ist über jede Kritik erhaben. Umso herausfordernder i...
Er ist ein gefragter Ratgeber und ehrenamtlicher Experte aus der Pfalz: Dr. Walter Zwick aus Speyer reist mehrmals im Ja...
Seit fast 30 Jahren schreibt die Stiftung Speyerer Unternehmen regelmäßig einen Technikpreis als Arbeitslehre-Projekt fü...

GBS

Bruchsal: Weltmusik-Konzert "Musaik" wird ein zweites Mal gespielt - Wiederholung am 20. Mai
Drucken
KULTUR | Kultur Regional
Montag, den 08. Mai 2017 um 14:05 Uhr
Das Weltmusik-Konzert am 18. Mai im Rahmen des KulturFestivals „Utopolis“ ist nahezu ausgebucht. Zwar werden wenige Restplätze für spontan Entschlossene freigehalten, doch haben sich die beteiligten Instrumentalisten und Sängerinnen Musiker jetzt einhellig entschlossen, ihren Auftritt aufgrund des anhaltenden öffentlichen Interesses zwei Tage später noch einmal zu wiederholen. Gemeinsam mit dem Saz-Spieler Hazim Sakarya und zahlreichen weiteren Mitwirkenden bietet die Gruppe Shtetl Tov um Heike und Tobias Scheuer am Samstag, 20. Mai um 19.30 Uhr im "Riff" der Koralle (Eggerten 47) ihr Programm „Musaik“ ein zweites Mal – zwölf Musiker fünf verschiedener Nationalitäten mit einem bunten Programm aus Klezmer-Klängen, kombiniert mit albanischen, arabischen und türkischen Liedern.

 Der Eintritt ist frei, eine Spende ist erwünscht. Reservierungen sind erbeten per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .
Teil des gemeinsamen Programms wird das ursprünglich türkische Lied „Üsküdara Gider Iken“ sein – was übersetzt „Auf dem Weg nach Üsküdar“ bedeutet –, dessen Melodie längst zu Textbearbeitungen in verschiedensten Sprachen angeregt hat. Denn immer wieder auch haben Wandermusiker bestimmte Tonfolgen mit sich getragen und je nach der Gegend, in der sie unterwegs waren, verschieden gefärbt. „Wir erleben jetzt diese Färbung der Musik durch das gemeinsame Musizieren“, sagt Heike Scheuer. „Das, was ich spiele, verändert sich durch das, was und wie die anderen spielen.“ Und so fällt denn auch bei den mitwirkenden Instrumentalisten und Vokalinterpretinnen, die sich teilweise erst bei diesem Projekt kennengelernt haben, immer wieder das Wort von der Musik als einer gemeinsamen Sprache aller Menschen. Oder wie es Sängerin Medina Sahiti formuliert: „Wir singen und tanzen miteinander und zeigen unseren Mitmenschen: Zusammen sind wir stark!“ (spa/Foto: privat)
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.