BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Unzählige Ostereier verteilten die Parteien am Samstag vor Ostern in Speyer. Die SPD brachte das Symbol für das Osterfes...
Alle Jahre laden der CDU Ortsverband und Miteinander e.V. zum gegenseitigen Kennenlernen unserer Kultur und unserer Oste...
Unter den etwa zwei Dutzend Besuchern des traditionellen Osterkaffees der SPD Speyer-Nord am Karfreitag war auch die Bun...
Status Quo: Kultband immer noch auf der Suche nach dem vierten Akkord - Mehr Hits als Beatles oder Stones
Drucken
KULTUR | Kultur Regional
Donnerstag, den 28. Oktober 2010 um 17:37 Uhr
Von Harald Stein
Nach kurzer Umbauphase gehen Status Quo im Mannheimer Rosengarten auf die Suche nach dem vierten Akkord und bemerken sofort, er wird noch immer nicht gebraucht. Nur drei Akkorde? Na und? Steht irgendwo geschrieben, dass es mehr sein müssen? Die Band entert die Bühne und sofort schwappt die Stimmung auch schon auf die Zuschauer über.

Vom allerersten Ton an herrscht Partystimmung. Rossi, Parfitt & Co. rocken was die Gitarrensaiten aushalten. Die 5 Briten sind ein Garant für gute schnörkellose Konzerte und Sie beweisen, dass ihr Rezept für eine erfolgreiche Live-Party auch 2010 Gültigkeit besitzt: fünf Musiker, drei Akkorde, jede Menge Ohrwürmer und auch Songs aus ihrem letzten Album „In Search Of The Fourth Chord“, sowie eine Bühnenshow, die so manche Newcomer schon beim Zuschauen schwitzen lässt, garantieren perfekte Unterhaltung. Die Altrocker werden dem gerecht, was man von ihnen erwartet. Dies ist solider Gute-Laune-Rock. Die Rhythmen sind eingängig und Evergreens wie „Whatever You Want“, „Down, Down“, „What You´re Proposing oder die Quo-Hymne „In The Army Now“  sind auch den Spätgeborenen bekannt. Francis Rossi und Rick Parfitt sind die einzigen noch originalen Mitglieder im gegenwärtigen Quo Line-Up. Der Keyboarder Andrew Bown schloss sich 1976 der Band an, John "Rhino" Edwards (Bass) kam 1986 dazu und Matt Letley (Drums) schließlich im Mai 2000. Sie sind die erfolgreichste englische Band! Zumindest dann, wenn es nach der Platzierung von Singles in den britischen Charts geht. 52 Hits konnten Status Quo innerhalb ihrer 45 Jahre andauernden Karriere dort landen. Mehr als die Beatles oder Stones in ihrer Schaffenszeit. 115 Millionen verkaufte Tonträger schafften einen Daueraufenthalt von 408 Wochen in den deutschen Hitparaden. Mit fast 6.000 Auftritten gehören Status Quo zu den Arbeitstieren im Rockgeschäft. Solch eine Statistik kann keine andere Rockband aufweisen.
Status Quo sind nicht zu bremsen. Es gibt sicherlich keine andere Band, die sich im Laufe der Jahre einen derartigen Feten-Status erworben hat, die seit den frühen Siebzigern ihren eigenen Stil zum Genre formten und schon als Institution unter den Rockern bezeichnet werden können. Diese Band hat bereits Kult-Status. Es ist Spaß-Musik und sie macht Spaß. Die bereits älteren Herren Rossi und Parfitt strahlen einfach eine Sympathie aus, wie man sie im Musik-Business nicht mehr allzu oft findet. „Rockin’ All Over The World“ - kaum eine andere Band hat diesen Leitspruch wohl so verinnerlicht wie diese Rockgiganten. Mit Status Quo ist ja auch eine der beliebtesten Rock-Bands der Welt auf der Bühne. Jeder kennt die Hits, jeder rockt mit - und jeder hat hinterher glänzende Augen. Musik-Act der Superlative. Fast 2 Stunden lang folgt Hit auf Hit und so mancher wird am nächsten Morgen bei der Arbeit mit krächzender Stimme von dem Ereignis berichten, denn bei fast allen Songs hat Status Quo tatkräftige Unterstützung von vielen Stimmen aus dem begeisterten Publikum. Der Veranstalter BB-Promotion beweist Mut, Bayern-Rock vor Status Quo zu platzieren. Mut wird belohnt, denn diese Rechnung geht optimal auf und jeder Fan ist nach Konzertende begeistert. Fotos: Harald Stein

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.