BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information
LESERBRIEFE

Lesermeinung: Wolfgang Arndt - "Trotz fehlendem Wohnraum in Speyer - OB Eger baut Hotels statt Wohnungen"
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Dienstag, den 12. Dezember 2017 um 21:49 Uhr

Wolfgang Arndt aus Speyer kritisiert, dass in Speyer statt dringend benötigter Wohnungen ein Hotel gebaut wird: "Am 30.11.17 wurde von der Mehrheit des Stadtrats grünes Licht für die Errichtung eines Hotels in der Waldstraße gegeben. Trotz großer Wohnungsnot und trotz Anwohnerprotest wurde dem Antrag der Stadtspitze stattgegeben. Die LINKE sagt: Dieser Schritt geht völlig in die falsche Richtung und  hat dagegen gestimmt. In Speyer fehlen hunderte bezahlbarer Wohnungen, vor allem Mietwohnungen.

 
 
Lesermeinung: "An ihren Taten sollst du sie erkennen" meint Wolfgang Arndt zum Thema "Günstiger Wohnraum in Speyer"
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Montag, den 04. Dezember 2017 um 17:27 Uhr

Zur Diskussion über güstigen Wohnraum in Speyer meldet sich Wolfgang Arndt in nachstehendem Leserbrief zu Wort: "Die Speyerer leiden unter überteuerten Mieten und Immobilienpreisen. KLar:  in den vergangenen Jahren  sind immer neue Stadtvillen und Luxusappartments gebaut worden. Aber nächstes Jahr sind Wahlen und nun hält OB Eger scheinbar bei neuen Bauvorhaben eine 'soziale' Quote von 25 Prozent für möglich. Die SPD hat das auf 30 Prozent erhöht und -das ist sinnvoll- dazu eine Richtmiete genannt. Doch noch bevor die Quote beschlossen ist wird klar, dass die bisherigen Vorschläge nicht ausreichen werden.

 
 
Lesermeinung: BGS-Vorsitzender und Speyerer Stadtrat Claus Ableiter zu anonymen "Wutbürgern": "Haltlose Herabwürdigung von Frau Seiler"
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Freitag, den 13. Oktober 2017 um 11:30 Uhr

Eine klare Meinung hat der Vorsitzende der Bürgergemeinschaft Speyer und Stadtratsmitglied Claus Ableiter zu den Vorgängen um anonyme Beschuldigungen in Richtung der SPD-Oberbürgermeisterkandidatin Stefanie Seiler am Donnerstag in der Lokalausgabe einer ludwigshafener Zeitung. Er bezeichnet es als "übel", "anonym zu beleidigen, verleumden und herabzuwürdigen". Er meint dazu in einem Leserbrieg: "Vorschläge und Kritik sind die positiven Essenzen der Demokratie. Das gilt für Personalvorschläge an die Wähler oder Abgeordneten ebenso wie für Sachthemen.

 
 
Lesermeinung: SPD-Stadtrat Friedel Hinderberger wundert scih über weiteres Gutachten zum Thema "Einzelhandel" in Speyer
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Dienstag, den 10. Oktober 2017 um 19:50 Uhr

SPD-Stadtrat Friedel Hinderberger nimmt Stellung zur Ankündigung der Stadtverwaltung Speyer, das Einzelhandelskonzept fortzuschreiben: "Der Bericht über die Fortschreibung des Einzellhandelskonzept überrascht mich als Rats- und Fraktionsmitglied der SPD schon sehr. Vor kurzer Zeit wurde ein Prüfungsauftrag in nahezu gleicher Angelegenheit an ein Karlsruher Unternehmen hinsichtlich einer Nutzungsänderung des alten Bauhausgeländes in Speyer Nord vergeben. Hier liegen noch keine Ergebnisse vor. Bei  einer Anfrage im letzten Bauausschuß wurde bestätigt , dass die Untersuchung angelaufen sei und mit einem Ergebnis, inklusive Ausschußberatungen, nach den  Sommerferien 2018 zu rechnen ist. Dies ist ein Verfahrensverlauf, den ich zeitlich nicht nachvollziehen kann.

 
 
Mißverhältnis zwischen Grünflächen und Parkplatz- Anwohnerin beklagt vollendete Tatsachen in Speyer-West
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Dienstag, den 28. März 2017 um 08:27 Uhr

Leserin Monika Drzesga äußert sich in einer Zuschrift zu dem Ansinnen von Ratsmitglied Jörg Zehfuß (CDU) den grünen Charakter der Stadt aufgrund des Spannungsverhältnisses zwischen der Schaffung von Wohnraum und dem Erhalt von Grünflächen mit einer nachhaltigen Strategie zu sichern.

 
 
Lesermeinung: Im wahrsten Sinne abgeschnitten" - SPD-Ratsmitglieder forder Gleichbehandlung der "Siedlung"
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Freitag, den 24. Februar 2017 um 18:25 Uhr

Die drei SPD-Stadtratsmitglieder Walter Feiniler, Maike Hinderberger und Friedel Hinderberger sehen Speyer-Nord nicht nur bei der Nahversorgung sondern jetzt auch noch auf dem aktuellen Stadtplan "einfach abgeschnitten". Und weiter heißt es: "Seit Jahren wiederholen wir ständig, dass sich das Leben der Bürgerinnen und Bürger in den Stadtteilen abspielt dort schlägt der Puls der Zeit,  dort fühlen sich die Leute zuhause so auch in Speyer Nord.

 
 
Speyer-Nord – einfach von der Landkarte verschwunden
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Mittwoch, den 22. Februar 2017 um 13:19 Uhr

Karin Hoffmann aus Speyer Nord, zudem Mitglied im Ausschuss für Tourismus für die Bürgergemeinschaft Speyer ist befremdet über das Fehlen ihres Stadtteils im neu aufgelegten Stadtplan der Kommune und hat folgenden Leserbrief gesendet:  Da ist er wieder, der Bretterzaun oder ist es sogar eine imaginäre Mauer? Wie man am 21.02.2017 in einer Zeitunglesen konnte, wurde Speyer-Nord kurzerhand von der Stadt ausgelöscht.

 
 
"Verhaltensweise führt zur Politikverdrossenheit"
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Mittwoch, den 22. Februar 2017 um 13:16 Uhr

Zum Beitrag "Akt der Selbstverteidigung..." schickte Werner Lehr aus Speyer folgenden Leserbrief:

 
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 14