BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

LESERBRIEFE

Lesermeinung: Stadtwerke wollen Müllkalender nur noch gegen Vollmacht herausgeben
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Dienstag, den 07. Januar 2014 um 21:57 Uhr

Horst Nitsch aus Speyer hält es für nicht sehr kundenfreundlich, dass die Stadtwerke Müllkalender für seine Nachbarn nur gegen eine Vollmacht herausgeben: "Es war bisher eine gute Gepflogenheit der Stadtwerke Speyer einen Kalender in jedes Haus zuzustellen,  aus dem man die fälligen Mülltermine ablesen konnte. Für 2014 hat diese Zustellung aber bisher nicht funktioniert. Eine Rückfrage in der Wohngegend  Karolingerstr./ Oberkämmerer Gebiet hat ergeben, dass hier bisher keine Müllkalender angekommen sind. Bei einem Anruf bei den Stadtwerken vor Weihnachten 2013 wurde bestätigt, dass dieses Wohngebiet vergessen worden ist.

 
 
Lesermeinung: Nach Ansicht von Johannes P. Bruno aus Speyer ist bei der Berichterstattung uber die Einweihung des Platzes der Stadt Yavne das anschließende fest zu kurz gekommen
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Montag, den 06. Januar 2014 um 22:18 Uhr

"Beim Bericht über die Einweihung des „Platz der Stadt Yavne“ zwischen dem St.-Guido-Stifts-Platz und dem Weidenberg im 15. Jahr der Stadtpartnerschaft ist der zweite Teil der Feier meiner Meinung nach etwas zu kurz geraten, denn dieser war genauso bedeutungsvoll wie der erste Teil. Der gemischte Chor der jüdischen Gemeinde der Rheinpfalz trat auf mit weltbekannten Lieder wie Jeruschalaim und Hatikwa, d.h. Hoffnung, der Nationalhymne des Staates Israel.

 
 
Leserbrief zu Interview mit Thomas Armbrust: "Argumente leicht zu widerlegen"
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Donnerstag, den 11. Juli 2013 um 13:46 Uhr

Hans-Günter Glaser aus Speyer schreibt zum Artikel "Citynahe Kurzzeitparkplätze müssen her": "Der Vorsitzende des Einzelhandelsverbandes, Thomas Armbrust, ist immer sehr engagiert, wenn es um die Belange seines Verbandes geht. Zum Großteil muss man ihm bescheinigen, dass er dies sehr sympathisch und immer mit Blick auf die Wünsche der Kunden zelebriert.

 
 
Lesermeinung: Hermann Steegmüller aus Speyer kritisiert die fehlende Transparenz bei den Eingriffen im südlichen Auwald
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Montag, den 15. April 2013 um 12:08 Uhr

In einem Leserbrief äußert sich Hermann Steegmüller aus Speyer kritisch zu den Eingriffen im südlichen Auwald: "Der Auwald ist neben den Sanddünen das wichtigste Biotop, das auf Speyerer Gemarkung liegt. Er hat einen hohen Schutzstatus und dennoch verliert er immer mehr an Wert. Gründe sind die starke forstliche Nutzung und die großflächige Ausbreitung der aus Amerika eingewanderte Riesengoldrute, die durch die starke Auflichtung des Waldes ideale Verhältnisse vorfindet. Auch der Verbiss durch Rehe ist enorm.

 
 
Lesermeinung: Annelies Dernedde zur Neuregelung für Radfahrer in der Iggelheimer Straße
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Freitag, den 12. April 2013 um 13:09 Uhr

In einem Leserbrief kritisiert Annelies Dernedde aus Speyer die Neuregelung für Radfahrer in der Iggelheimer Straße: "Seit meiner Jugend radle ich für mein Leben gern. Als ich diese neue Regelung bemerkte, traute ich meinen Augen nicht. Dachte zuerst an eine Baustelle, die den Radweg betrifft. Leider war dem nicht so! Fußgänger, falls es überhaupt mal einen gibt, befinden sich meist auf der anderen Seite, wenn nicht, es gab diesbezüglich noch nie Schwierigkeiten. Kritische Situationen habe ich in den vielen Jahren als Radlerin noch nie erlebt, aber an der oben genannten Stelle in kurzer Zeit schon zweimal.

 
 
Lesermeinung: Für Jörg Schanninger aus Dudenhofen ist „Brauchtum nicht gleich ein Freibrief“ für Vandalismus
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Freitag, den 09. November 2012 um 09:22 Uhr

In einem Leserbrief kritisiert Jörg Schanninger aus Dudenhofen das Treiben von Halloween-Feierern, die seiner Meinung nach den Tag zum Agressionsabbau durch Vandalismus mißnrauchen: "Leider verstehen Teile unserer Gesellschaft Brauchtümer offensichtlich immer mehr als Freibrief, für irgendwelche abartige Möglichkeiten zum Aggressionsabbau. Anders kann ich mir die „Auswüchse“ der diesjährigen Halloween-Nacht nicht erklären.

 
 
Lesermeinung: "Erhobener Zeigefinger" - Wolfgang Germann aus Speyer zu Erlus-Verkehrsplanung
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Samstag, den 20. Oktober 2012 um 06:41 Uhr

Wolfgang Germann aus Speyer wirft im Zusammenhang mit der Erlus-Verkehrskonzeptvorstellung einige Fragen auf: "Bürgerbeteiligung ist offensichtlich schwer vermittelbar.  Anders lässt sich die geringe Bürgerbeteiligung bei der Konzeptvorstellung wohl nicht erklären. Der sprichwörtlich erhobene Zeigefinger während der Vorstellung hat sicher nicht dazu beigetragen, dass zumindest zukünftig mit einer höheren Beteiligung zu rechnen ist.

 
 
Lesermeinung: Unfairer Umgang - Karlheinz Müller aus Speyer zum Leserbrief von C.-D. Schmitt
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Samstag, den 06. Oktober 2012 um 08:46 Uhr

Karlheinz Müller aus Speyer äußert sich zum Leserbrief von C.-D. Schmitt über die Bebauung des Pegelhaus-Geländes: "Ich habe mit Bauträgern im Allgemeinen nicht viel am Hut aber wie in der Diskussion um die Bebauung des Pegelhaus-Geländes mit der Speyerer Firma Steber umgegangen wird ist alles andere als fair. Dem Rheinkolleg gebührt Dank, dass vor allem auf seinen Druck hin zum Erlus-Gelände noch ein städtebaulicher Wettbewerb durchgeführt wurde.

 
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 5 von 13