BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information
LESERBRIEFE

Lesermeinung: Annelies Dernedde zur Neuregelung für Radfahrer in der Iggelheimer Straße
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Freitag, den 12. April 2013 um 13:09 Uhr

In einem Leserbrief kritisiert Annelies Dernedde aus Speyer die Neuregelung für Radfahrer in der Iggelheimer Straße: "Seit meiner Jugend radle ich für mein Leben gern. Als ich diese neue Regelung bemerkte, traute ich meinen Augen nicht. Dachte zuerst an eine Baustelle, die den Radweg betrifft. Leider war dem nicht so! Fußgänger, falls es überhaupt mal einen gibt, befinden sich meist auf der anderen Seite, wenn nicht, es gab diesbezüglich noch nie Schwierigkeiten. Kritische Situationen habe ich in den vielen Jahren als Radlerin noch nie erlebt, aber an der oben genannten Stelle in kurzer Zeit schon zweimal.

 
 
Lesermeinung: Für Jörg Schanninger aus Dudenhofen ist „Brauchtum nicht gleich ein Freibrief“ für Vandalismus
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Freitag, den 09. November 2012 um 09:22 Uhr

In einem Leserbrief kritisiert Jörg Schanninger aus Dudenhofen das Treiben von Halloween-Feierern, die seiner Meinung nach den Tag zum Agressionsabbau durch Vandalismus mißnrauchen: "Leider verstehen Teile unserer Gesellschaft Brauchtümer offensichtlich immer mehr als Freibrief, für irgendwelche abartige Möglichkeiten zum Aggressionsabbau. Anders kann ich mir die „Auswüchse“ der diesjährigen Halloween-Nacht nicht erklären.

 
 
Lesermeinung: "Erhobener Zeigefinger" - Wolfgang Germann aus Speyer zu Erlus-Verkehrsplanung
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Samstag, den 20. Oktober 2012 um 06:41 Uhr

Wolfgang Germann aus Speyer wirft im Zusammenhang mit der Erlus-Verkehrskonzeptvorstellung einige Fragen auf: "Bürgerbeteiligung ist offensichtlich schwer vermittelbar.  Anders lässt sich die geringe Bürgerbeteiligung bei der Konzeptvorstellung wohl nicht erklären. Der sprichwörtlich erhobene Zeigefinger während der Vorstellung hat sicher nicht dazu beigetragen, dass zumindest zukünftig mit einer höheren Beteiligung zu rechnen ist.

 
 
Lesermeinung: Unfairer Umgang - Karlheinz Müller aus Speyer zum Leserbrief von C.-D. Schmitt
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Samstag, den 06. Oktober 2012 um 08:46 Uhr

Karlheinz Müller aus Speyer äußert sich zum Leserbrief von C.-D. Schmitt über die Bebauung des Pegelhaus-Geländes: "Ich habe mit Bauträgern im Allgemeinen nicht viel am Hut aber wie in der Diskussion um die Bebauung des Pegelhaus-Geländes mit der Speyerer Firma Steber umgegangen wird ist alles andere als fair. Dem Rheinkolleg gebührt Dank, dass vor allem auf seinen Druck hin zum Erlus-Gelände noch ein städtebaulicher Wettbewerb durchgeführt wurde.

 
 
Lesermeinung: C.-D. Schmitt aus Speyer kritisiert Beschlüsse in in nicht öffentlicher Sizung des Bauausschusses
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Mittwoch, den 03. Oktober 2012 um 16:10 Uhr

C.-D. Schmitt aus Speyer, Beisitzer im RHEINKOLLEG, hat zum Beschluss des Bauausschusses folgenden Leserbrief verfasst: "Die Ausgleichsfläche südlich des Pegelhauses in Speyer, zwischen der Hafenstraße und dem Rheinufer mit ca. 3000 m2 mußte nach meiner Kenntnis der Bauträger der Hafenvillen "Im Hafenbecken 1 A - E " kaufen,um eine Ausgleichsfläche gem. der Landesbauordnung ausweisen zu können. Denn mit der Geschossfläche der 5 Hafenhäuser hatte er das dort zulässige Maß der baulichen Nutzung bei weitem überschritten.

 
 
Lesermeinung von Petra Kirsch zum Kommentar über die IBF-Mitgliederversammlung
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Mittwoch, den 05. September 2012 um 20:35 Uhr

"Niemand bestreitet, dass die IBF in der Vergangenheit Fehler gemacht hat, die nicht mehr vorkommen dürfen und deren Aufarbeitung noch eine Weile dauern wird. Finger in den Wunden tun da weh, sind aber möglicherweise auch heilsam. Doch Klaus Stein geht mir dabei etwas zu weit.

 
 
LESERMEINUNG: Dipl.-Ing. und Architekt Carl-Dieter Schmitt aus Speyer meint, es gebe keinen bezahlbaren Wohnraum, weil daran nichts verdient werde
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Mittwoch, den 22. August 2012 um 06:44 Uhr

Carl-Dieter Schmitt Dipl.-Ing. und Architekt aus Speyer, geht in seinem Leserbrief auf das Thema "bezahlbarer Wohnraum" ein: "Der Mietspiegel, der den aktuellen Querschnitt der gezahlten Wohnungsmieten wiedergeben soll, sagt nicht, wer wie viel zahlen kann oder will. Oder welchen Gegenwert man dafür erhält bzw. welchen Anspruch man dafür stellen kann. Wie immer ist alles relativ.

 
 
LESERMEINUNG: Claus Reisberg zu Verkehrsanbindung Erlus-Gelände: "Als Kompromiss ist viellecht eine abknickende Vorfahrt"
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Mittwoch, den 08. August 2012 um 11:21 Uhr

In einem Leserbrief nimmt Claus Reisberg aus Speyer Stellung zum Thema Verkehrsanbindung Erlus-Gelände: "Nachdem dieses Anliegen bezüglich der Franz-Kirrmeier-Straße schon mehrfach vorgebracht worden ist, möchte ich als Nicht-Anlieger der neuen Ansiedlung Rheinpark endlich mal hierzu Stellung nehmen.

 
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 6 von 14