BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

LESERBRIEFE

Lesermeinung: 'Kern ein Karrerist und Intrigant' - 'Ein Oberbürgermeister braucht Erfahrung'
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Donnerstag, den 17. Juni 2010 um 17:50 Uhr

Zur Wahlempfehlung Roland Kerns für die CDU schreibt Rainer Hofmann, Speyer, folgrenden Leserbrief: "Wenn mein Name Roland Kern oder Birgit Roth wäre, würde ich in meinem Haus alle Spiegel abhängen, weil ich nicht mehr hineinsehen könnte. Der Eine, als ehemaliges SPD Mitglied, der dafür gesorgt hat, dass die Speyerer SPD damals völlig zerstritten war und wir es erst Markus Wintterle und anderen Genossen zu verdanken haben, dass wieder Ruhe bei den Speyerer Sozialdemokraten eingekehrt ist.

 
 
Lesermeinung: Petra Spoden über Wahlkampfstil, 'üble Nachrede' und 'Wahl-Schmierentheater'
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Samstag, den 12. Juni 2010 um 12:58 Uhr

Zum Wahlkampfstil und einem Leserbrief von Jürgen Funk, der bei der letzten Stadtratswahl auf der CDU-Liste stand, äußert sich Petra Spoden aus Speyer: "Persönliche Angriffe ohne die Möglichkeit einer Entgegnung vor der Wahl - Herr Funk, das ist im höchsten Maße unfair! Das sind nicht nur "harte Bandagen" im Kampf um den Chefsessel im Rathaus! Das ist billige Rache an einer Partei, in der Sie selbst einen Vorstandsposten hatten.

 
 
Lesermeinung: Für Friederike Ebli mißt Stadt mit zweierlei Maß - Eger macht Wahlkampf in Schule - Verstoß gegen Vereinbarung
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Donnerstag, den 10. Juni 2010 um 21:22 Uhr

Zu einem Wahlkampfauftritt des CDU-Oberbürgermeisterkandidaten Hansjörg Eger im Speyerer Gymasium am Kaiserdom in dieser Woche nimmt SPD-Landtagsabgeordnete in einem offenen Leserinnenbrief Stellung: "Es ist schon skurril, welche Formen der OB Wahlkampf in Speyer mittlerweile angenommen hat.

 
 
Lesermeinung: Für BI-Sprecherin Petra Spoden ist das durch Wintterle erreichte Tempolimit Entlastung und eine Erleichterung - Mehr Lebensqualität
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Donnerstag, den 10. Juni 2010 um 05:46 Uhr

Petra Spoden aus Speyer, eine der Sprecherinnen der Lärmschutz-Bürgerinitiative, wehrt sích in einem Leserbrief dagegen, das auf Initiative des Speyerer SPD-Fraktionsvorsitzenden und OB-Kandidaten Dr. Markus Wintterle bei der Landesregierung erreichte Tempolimit auf der B 9 schlecht zu reden: "Seit 2001 setzen wir uns für Lärmschutz an der Schnittstelle der B9 und der B39 ein.

 
 
Lesermeinung: Angriffe gegen Wintterle infam - 'Erfolgreich den Speyerer Sumpf umschifft'
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Mittwoch, den 09. Juni 2010 um 17:44 Uhr

Zum Stil im Oberbürgermeisterwahalkampf äußert sich Uta Estner aus Speyer wie folgt: "Es mutet gleichermaßen lächerlich wie infam an, dass ausgerechnet Dr. Wintterle, der erfolgreich den Speyerer Sumpf umschiffte, ohne sich dort im Filz zu verfangen, jetzt vor der Wahl vom Gegner wegen Lappalien in den Verdacht der Unlauterkeit gebracht werden soll."
Uta Estner, Speyer

 
 
Lesermeinung: Verkehrslärm-BI-Sprecher Dieter Zissner zur Diskussion um Tempo 70 auf B9
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Samstag, den 22. Mai 2010 um 06:32 Uhr

Einer der Sprecher der Bürgerinitiative gegen den Verkehrslärm, Dieter Zisner, nimmt in einem Leserbrief Stellung zur Diskussion um die Geschwindigkeitsbeschränkung auf der B9: "Mit Entsetzen lese ich in verschiedenen Leserbriefen gegenseitige Vorwürfe unserer Mitglieder. Parteipolitische Aussagen für wen auch immer, wird es von der BI nicht geben. Wir waren und sind politisch neutral.

 
 
Lesermeinung: Urtwin Uhl zu "Lärmterror aus der Luft"
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Donnerstag, den 20. Mai 2010 um 12:44 Uhr

Zum Thema Lärmschutz schreibt Ortwin Uhl aus Speyer folgenden Leserbrief: "Glückwunsch an die Bürgerinitiative. Auf der Bundesstraße 9 soll um Speyer probeweise eine Beschränkung der Geschwindigkeit auf 70 km/h angeordnet werden. Endlich hat die BI mit ihrem langwierigen Einsatz zum Schutz der Menschen vor Verkehrslärm einen ersten Erfolg erzielt. Erfreulich wie sich die Politiker aller Parteien dafür ausgesprochen haben.

 
 
«StartZurück111213WeiterEnde»

Seite 13 von 13