BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

NATUR UND UMWELT

Dr. Claudia Kaminski neue "Ökologia" der Stiftung für Ökologie und Demokratie
NATUR UND UMWELT | NATUR UND UMWELT
Montag, den 26. Januar 2015 um 09:38 Uhr

Dr. Claudia Kaminski, Bundesvorsitzende der Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA), ist die "Ökologia", die Botschafterin der Ökologie 2015. Sie tritt damit die Nachfolge von Landrätin Theresia Riedmaier an. Seit 15 Jahren beruft die Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V. jährlich eine Frau mit Ausstrahlung und ökologischer Kompetenz in diese Funktion, um auf sympathische Art und Weise für die Ökoloigie zu werben, wie der Stiftungsvorsitzende Hans-Joachim Ritter bei der Pressekonferenz im Kreishaus der Südlichen Weinstraße betonte.

 
 
Streuobstsorte des Jahres 2015: Herbstbirnensorte "Köstliche aus Charneu"
NATUR UND UMWELT | NATUR UND UMWELT
Montag, den 05. Januar 2015 um 15:44 Uhr

Der Arbeitskreis "Obstsorten" des Verbandes der Gartenbauvereine Saarland / Rhein-land-Pfalz e.V. hat die Herbstbirnensorte ´Köstliche aus Charneu` zur Streuobstsorte des Jahres 2015 für das Verbandsgebiet benannt. Gefunden wurde die Sorte um 1800 als Zufallssämling in Charneu (heute Charneux) in der belgischen Provinz Lüttich. Vom Deutschen Pomologenverein wurde ´Köstliche aus Charneu` bereits 1857 zum Anbau empfohlen. 1922 wurde sie, neben ´Bos´s Flaschenbirne` und ´Williams Christbirne` von der Deutschen Obstbaugesellschaft als wirtschaft-lich wichtig eingestuft. Heute ist sie eher eine Liebhabersorte mit geringer wirtschaftlicher Bedeutung.

 
 
Foto-Naturmotive zur Biologischen Vielfalt gesucht – NABU lobt Preise aus
NATUR UND UMWELT | NATUR UND UMWELT
Donnerstag, den 31. Juli 2014 um 21:22 Uhr

Die Sommerferien haben begonnen und viele Menschen suchen in der Natur Erholung. Naturmotive mit Tieren, Pflanzen und Landschaften begegnen einem allerorten. Dabei lohnt es sich, auf Spaziergängen und Ausflügen in unserer Region einen Fotoapparat mitzunehmen. Im Rahmen eines Fotowettbewerbs hat der NABU Preise in Höhe von 2000,- Euro ausgelobt. Der NABU Rheinland-Pfalz führt gemeinsam mit dem NABU Baden-Württemberg das Projekt „Lebensader Oberrhein – Naturvielfalt von nass bis trocken“ durch.

 
 
Kraftmaschine am Himmel: Energie der Sonne frei Haus - Bundesweite Aktionstage vom 9. bis 18. Mai – Kostenlose Energie-Checks
NATUR UND UMWELT | NATUR UND UMWELT
Freitag, den 09. Mai 2014 um 09:56 Uhr

Die Kraft der Sonne strahlt in Deutschland: Rund 20 Prozent des Stroms aus erneuerbarer Energie stammte 2013 aus Photovoltaikanlagen. Damit festigte die Sonnenlicht-Umwandlungstechnik Rang zwei nach Windenergie und noch vor Biogas und Wasserkraft. Das berichtet die Arbeitsgruppe erneuerbare Energien des Bundesumweltministeriums. Neben der Strom- wird auch die Wärmegewinnung, die Solarthermie, mit unserem Zentralgestirn bedeutender. Wie die Sonnenkraft ganz praktisch genutzt und wie man sinnvoll mit ihr umgehen kann, wird bei der „Woche der Sonne“ gezeigt. Deutschlandweit finden vom 9. bis 18. Mai zahlreiche Aktionen des Bundesverbandes Solarwirtschaft statt. Auch Partner der Klimaschutz- und Informationskampagne „Haus sanieren – profitieren“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) sind mit von der Partie.

 
 
Gefräßiger Einwanderer: Buchbaumzünsler frisst ganze Wälder kahl - Bux, Symbol für ewiges Leben, vom Tod bedroht - Auch für die Stadt ein Problem
NATUR UND UMWELT | NATUR UND UMWELT
Freitag, den 18. April 2014 um 12:41 Uhr

Vielen Gartenfreunden ging es in diesem Jahr ähnlich wie mir: Innerhalb weniger Tage Ende März waren sämtliche, eigentlich immergrüne Buchshecken graubraun, sahen von weitem wie vertrocknet aus. Erst bei näherem Hinsehen offenbarte sich das ganze Ausmaß dessen, was mit den beliebten, ansonsten sehr robusten Pflanzen geschehen war: eine etwa drei Zentimeter lange, grünbraune Raupe hat die Blätter bis auf die Gerippe abgefressen. Dieses gefräßige Tier ist die Raupe des Buchsbaumzünslers (Cydalima perspectalis), eines schwarzweißen, nachtaktiven Kleinschmetterlings, der ursprünglich aus Ostasien (Japan, China) stammt - und bei uns eingeschleppt wurde mit fatalen Folgen für das empfindliche ökologische Gleichgewicht. Erste Meldungen zu einem neuartigen Schädlingsbefall an Buchsbäumen (Buxus sempervirens) kamen in Europa im Jahre 2007 aus der Stadt Weil am Rhein (Baden-Württemberg).

 
 
"Ungeklärte Risiken": Imker entsetzt über Deutschlands EU-Abstimmungsverhalten - Gen-Mais zum Durchbruch verholfen
NATUR UND UMWELT | NATUR UND UMWELT
Samstag, den 15. Februar 2014 um 00:13 Uhr

Dieser Tage stimmten die EU-Mitgliedstaaten im Ministerrat über die Zulassung der gentechnisch veränderten Maissorte 1507 der Firma DuPont Pioneer ab. Die Agrochemie-Konzerne DuPont Pioneer und Dow Agrosciences haben auf gerichtlichen Wege erzwungen, dass die EU Kommission die Zulassung ihres Gen-Mais 1507 betreibt. Der Mais bildet in allen Pflanzenzellen ein Bt-Toxin, das giftig für Schadinsekten ist und sich in besonders großen Mengen auch im Pollen befindet, von dem sich die Bienen und ihre Brut ernähren. Der Gehalt ist um ein vielfaches höher als zum Beispiel im gentechnisch veränderten Mais MON810.

 
 
Landrätin Theresia Riedmaier neue "Ökologia" der Stiftung für Ökologie und Demokratie
NATUR UND UMWELT | NATUR UND UMWELT
Samstag, den 11. Januar 2014 um 17:53 Uhr

Die Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V. beruft jährlich seit 2001 eine „Ökologia" als Botschafterin der Ökologie, um auf sympathische Weise für die Ökologie zu werben. Der Stiftungsvorsitzende Hans-Joachim Ritter hebt hervor, dass die ausgewählte Dame durch ihre Ausstrahlung und ökologische Kompetenz überzeugend sein müsse. Dies sei bisher bei 13 Ökologias hervorragend gelungen. Im Kreishaus des Landkreises Südliche Weinstraße fand die Amtsübergabe von Schwester Philippa Rath OSB von der Benediktinerinnenabtei St. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen am Riedmaier.  Schwester Philippa Rath gab zunächst einen Tätigkeitsbericht.

 
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 9 von 20