BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information
Finanzamt Speyer-Germersheim scannt ab Dezember Steuererklärungen auf Papier - Geänderte Arbeitsabläufe im Service-Center
Drucken
REGIONAL | RHEIN-NECKAR-PFALZ
Donnerstag, den 23. November 2017 um 08:07 Uhr
Ab dem 1. Dezember 2017 werden im Finanzamt Speyer-Germersheim alle in Papierform eingehenden Steuererklärungen gescannt. Ziel ist es, die Arbeitsabläufe im Finanzamt durch den Ausbau der maschinellen Bearbeitung weiter zu optimieren. Auswirkungen auf den Bürger: Geänderte Abläufe in den Service-Centern. An beiden Standorten werden in den Service-Centern Papiererklärungen nicht mehr direkt bearbeitet oder Belege und Eintragungen geprüft. Lediglich die Kontrolle der Unterschrift und der Angabe der Steuernummer finden noch statt.

Allgemeine Auskünfte werden im Service-Center nach wie vor erteilt. Auch werden konkrete Einzelfragen zur Steuererklärung beantwortet und Anträge z. B. auf Änderung der Lohnsteuerabzugsmerkmale (ElStAM) bearbeitet.
Die Änderungen stehen im Zusammenhang mit dem Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens. Das Bundesgesetz sieht vor, dass die Finanzverwaltung zukünftig in zahlreichen Fällen auf die Vorlage von Papier-Nachweisen verzichtet.
Auch die in Papierform eingehenden Steuererklärungen werden durch das Scannen zunächst digitalisiert, damit sie im zweiten Schritt maschinell bearbeitet werden können. Dies führt zu einer geänderten Reihenfolge in der Bearbeitung: Belege werden nicht mehr generell bei Abgabe der Erklärung geprüft, sondern nur dann im Nachhinein durch den Sachbearbeiter aufgegriffen, wenn infolge der maschinellen Überprüfung hierfür Anlass besteht. Damit kann die vollständige Belegprüfung entfallen und wird durch eine stichprobenartige Kontrolle ersetzt.

Elektronische Steuererklärung ist schneller
Trotz Einführung des Scannens werden Bürger gebeten, ihre Steuererklärungen künftig elektronisch an ihr Finanzamt zu übermitteln. Hierzu stehen neben dem kostenlosen Programm ELSTER (www.elster.de) auch Programme aus dem Handel zur Verfügung.
Die Bearbeitungsdauer im Finanzamt ist nicht nur schneller als die der in Papierform abgegebenen Steuererklärung, sondern bietet Vorteile wie die Vorausgefüllte Steuererklärung, die Prüfung der Angaben auf Plausibilität und die Berechnung der Steuererstattung bzw. –nachzahlung.

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.