BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information
RHEIN-NECKAR-PFALZ

Die besten Retter Deutschlands: LudwigshafenerJohanniter belegten 7. Platz beim Bundeswettkampf
REGIONAL | RHEIN-NECKAR-PFALZ
Donnerstag, den 28. September 2017 um 05:10 Uhr

Die Johanniter aus Ludwigshafen belegten beim Bundeswettkampf in Koblenz am 23. September einen hervorragenden 7. Platz in der Kategorie C. Annika Scharl war zum ersten Mal mit dabei: "Wir sind sehr stolz, dass unsere Mannschaft teilgenommen und alles gegeben hat. Das intensive Training hat sich ausgezahlt und natürlich haben uns die vielen Schlachtenbummler aus der Pfalz den Rücken gestärkt." 1.800 Johanniter aus ganz Deutschland reisten für den 23. September nach Koblenz, um die besten Retter Deutschlands zu küren. Aufgeteilt in vier Kategorien, wetteiferten insgesamt 41 Mannschaften mit 400 Wettkampfteilnehmern, darunter fünf Gastmannschaften um die ersten Plätze

 
 
Klartext: Fall Hitlerglocke - Gequirlter rechter Kacke muss politisch und nicht juristisch begegnet werden
REGIONAL | RHEIN-NECKAR-PFALZ
Mittwoch, den 20. September 2017 um 12:44 Uhr

Von Klaus Stein
Natürlich ist es ein Skandal, dass in Herxheim am Berg bis vor Kurzem eine Glocke mit Hakenkreuz und hitlerverehrender Inschrift geläutet wurde. Auch die Aussagen des ehemalige Bürgermeister, er sei stolz darauf, dass es in seinem Ort eine solche Glocke gebe oder die eines Bürgers, bei Hitler sei nicht alles schlecht gewesen, beides geäußert in einer Fernsehsendung, lassen mir den Kamm schwellen. Diese gequirlte Kacke mit dem "nicht alles war schlecht" höre ich, seit ich denken, kann immer wieder von verkappten und offenen Nazis: Ihr Hirnis - auch in der Hölle ist nicht alles schlecht, da ist es zumindest gut warm.

 
 
"Hitler-Glocke" in Herxheim am Berg: Staatsanwaltschaft Frankenthal sieht keine Straftat - keine Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung
REGIONAL | RHEIN-NECKAR-PFALZ
Mittwoch, den 20. September 2017 um 12:43 Uhr

Laut einer vom Frankenthaler Oberstaatsanwalt unterzeichneten Presseerklärunng sieht man bei der Srafverfolgungsbehörde keinen hinreichenden Anfangsverdacht im Fall der sogenannten "Hitlergrlocke" in Herxheim am Berg, um Ermittlungsverfahren einzuleiten. "Das Hängenlassen und Läuten der Glocke erfüllt nicht den Tatbestand des Verbreitens von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen (§ 86 StGB)", so die Begründung.

 
 
Bad Dürkheim: Zeitreise ins Mittelalter - Großes Burgfest auf der Schloss- und Festungsruine Hardenburg
REGIONAL | RHEIN-NECKAR-PFALZ
Dienstag, den 19. September 2017 um 12:46 Uhr

Wenn sich Ritter in glänzenden Rüstungen duellieren, sich heißes Metall unter den Schlägen des Schmiedes formt und sich Gaukler und Musiker gegenseitig in ihren Darbietungen übertreffen, dann werden längst vergangene Zeiten wieder lebendig. Die Hardenburg bei Bad Dürkheim bietet als eine der größten Schloss- und Festungsruinen des Landes hierfür eine ideale Kulisse. Stilecht werden die Gäste von der Torwache begrüßt und tauchen dann tief ein in die Welt des Mittelalters. Herold Chnutz von Hopfen leitet mit Phantasie und Sprachkunst durch das umfangreiche Programm. Spektakuläre Schaukämpfe wechseln sich ab mit den tollkühnen Kunststücken der Gaukler und mitreißenden Musikdarbietungen.

 
 
Schutz, Sicherheit und Zukunftsperspektive: Schwangerschaftsberatung des Caritasverbandes bietet schwangeren Frauen mit Flucht- und Zuwanderungshintergrund Hilfe und Unterstützung
REGIONAL | RHEIN-NECKAR-PFALZ
Dienstag, den 19. September 2017 um 12:42 Uhr

Auf der Flucht vor Kriegen, Hunger und Not kommen viele Menschen auf der Suche nach Hilfe nach Deutschland. Unter ihnen sind auch viele schwangere Frauen. Wenn sie in Deutschland ankommen, suchen viele Rat und Hilfe in der Schwangerschaftsberatung der Caritas. In den acht Caritas-Zentren der Diözese Speyer ist in den vergangenen Jahren die Zahl der Ratsuchenden in stark angewachsen. Die Kundinnen aus anderen Kulturen brachten neue, komplexe Problemlagen für die Beraterinnen im Fachdienst Schwangerschaftsberatung mit.

 
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 4 von 109