BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Besonnenheit statt Gleichgültigkeit - 14jähriger Schifferstadter beweist Zivilcourage - Mit Ehrenpreis in Mainz ausgezeichnet
Drucken
VORDERPFALZ | Schifferstadt
Donnerstag, den 08. Dezember 2011 um 12:23 Uhr

Es war ein bewegender Augenblick für die zwölf Bürgerinnen und Bürger die eigens dazu in die Landeshauptstadt eingeladen waren. Im Wappensaal des rheinland-pfälzischen Landtages in Mainz verlieh ihnen allen Innenstaatssekretärin Heike Raab den „Preis für Zivilcourage“, als Auszeichnung für Menschen, die Mut bewiesen und sich im besonderen Maße für andere eingesetzt hatten. Der Preis, der aus der Kampagne der Polizei  „Wer nichts tut, macht mit“ hervorgeht,  wurde an diesem 29. November bereits zum zwölften Mal vergeben. Mit dabei der 14jährige Jonas Johann aus Schifferstadt, der einen der beiden Jugendpreise erhielt, weil er einer gestürzten Radfahrerin auf dem Nachhauseweg von der Schule beigestanden war.

 "Er sei vor der Zeremonie in Mainz natürlich etwas aufgeregt gewesen, berichtete Jonas Mutter einem Mitarbeiter von speyer-aktuell beim Besuch des sympathischen, bescheidenen jungen Mannes am letzten Mittwoch. Überhaupt nicht nervös war der Neuntklässler, der die Peter-Gärtner-Realschule plus in Böhl-Iggelheim besucht, hingegen bei seinem besonnenen Eingreifen, als er am 15. Februar dieses Jahres nach Schulschluss auf seinem täglichen Weg zum Bahnhof beobachtete wie vier Mitschüler eine ältere Dame vom Fahrrad stießen. Diese hatte zuvor vergeblich mit ihrer Fahrradklingel versucht, die auch auf dem Radweg laufenden Halbwüchsigen zu bewegen, Platz zu machen. "Ich habe der Frau aufgeholfen und die Vier zurückgerufen. Doch die haben sich statt zu entschuldigen noch mehr über den Sturz belustigt", sagte Jonas. Die Dame, die wohl mit dem Schrecken davongekommen war, habe sich bei ihm bedankt, das Rad aber auf ihrem weiteren Weg geschoben. Sie müsse danach Anzeige erstattet haben, denn es sei ein Brief vom Schifferstadter Polizeirevier mit der Aufforderung zur Zeugenaussage gekommen. Nach Schildern des Vorfalles  auf der Wache, habe der zuständige Beamte die Eltern angeschrieben und um Erlaubnis nachgefragt, Jonas für die Auszeichnung vorzuschlagen. Überrascht war die Familie Johann über das Schreiben im Spätjahr mit der Einladung zur Preisübergabe in der Landesmetropole.
Die 61 Vorschläge, die die Polizeidienststellen und andere Institutionen bei der Leitstelle „Kriminalprävention“ diesmal einreichten, belegten deutlich, "dass in Rheinland-Pfalz viele Bürgerinnen und Bürger Mut zum Handeln haben", lautete das Credo der Jury unter dem Vorsitz von Innenstaatssekretärin Heike Raab. Wörtlich sagte sie, der Preis sei zum einen Anerkennung für die Geehrten, andererseits Beispiel Ansporn für alle Bürgerinnen und Bürger, Zivilcourage zu zeigen. Raab zeigte sich stolz und dankbar für die Leistungen der diesjährigen Preisträger. „Die Zivilcourage eines jeden Einzelnen heißt Flagge zeigen gegen jegliche Angriffe auf unsere Grundrechte. Zivilcourage sei für ein friedliches Zusammenleben, für die Verhinderung von Aggressionen gegen Schwächere und die Diskriminierung von Minderheiten in der Demokratie unverzichtbar und zugleich Aufgabe von uns allen“, so die Staatssekretärin.
Für Jonas, der in seiner Freizeit am liebsten mit den Freunden Fußball spielt oder sich beim Angeln in der Natur von seinen schulischen Pflichten entspannt, war seine Tat nichts Besonderes. " Es war für mich eine Selbstverständlichkeit zu helfen. Falls mir ähnliches passiert, wäre es schön, wenn mir dann auch jemand hilfreich zur Seite steht. (da/Fotos:privat)













 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.