BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Die "Energie- und BauMesse Speyer“ findet am 21. und 22. Januar 2018 bereits zum elften Mal in der Stadthal...
Am 11. Februar kocht die Stimmung für jugendliche Besucher zwischen 12 und 18 Jahren bei der Popfastnacht in der Halle 1...
"Das Ergebnis der Sondierungsverhandlungen, das Klimaschutzziel von 40% CO2-Einsparung bis 2020 zu verschieben, mus...
'Demenz ist anders' : Wanderausstellung mit Fotografien von Michael Hagedorn im Salier-Stift
Drucken
GESELLSCHAFT UND KIRCHE | Seniorenmagazin
Mittwoch, den 02. Februar 2011 um 14:32 Uhr

von Michael Stephan
Die von der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz konzipierte Wanderausstellung "Demenz ist anders" mit Bildern des Fotografen Michael Hagedorn wird vom 31.1.2011 bis zum 20.2.2011 im Foyer und Speisesaal  des Salier-Stiftes, Obere Langgasse 5a, zu sehen sein. Die Ausstellung präsentiert zwanzig großformatige Leinwände mit Fotografien, die an Demenz erkrankte Menschen in verschiedenen Lebenssituationen abbilden. Die eindrücklichen Bilder laden dazu ein, sich auf eine andere, künstlicherisch-visuelle Weise mit dem Thema Demenz auseinander zu setzen. Michael Hagedorn hat über den Zeitraum von mehreren Jahren Menschen mit Demenz in ihrem Alltag begleitet. Durch seine künstlerische Arbeit hat die Krankheit für ihn etwas von ihrem Schrecken verloren. Hagedorn möchte diese Erfahrung weitergeben und dazu beitragen, dass auch andere begreifen: Menschen mit Demenz sind zwar anders, aber dennoch gehören sie zu uns, sind Teil dieser Gesellschaft. Entgegen verbreiteter Vorstellungen von der Krankheit zeigen die Bilder, dass auch demenziell erkrankte Menschen Freude empfinden, Spaß am Leben haben und auf ihre Weise besonders intensiv mit allen Sinnen wahrnehmen.

Im Rahmen der Demenzkampagne Rheinland-Pfalz und der Initiative "Menschen pflegen" des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen laden die LTG, die Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz sowie das Salier-Stift mit dieser Ausstellung zu einem anderen Blick auf die Erkrankung Demenz ein. Seit März 2004 klärt die LZG im Auftrag von Gesundheitsministerin Malu Dreyer die Öffentlichtkeit in Rheinland-Pfalz über die Hintergründe der Demenzerkrankung auf. Gemeinsam mit regionalen Demenznetzwerken (u.a.Seniorenbüro) und Partnerinnen und Partnern vor Ort trägt die Demenzkampagne dazu bei, über Entstehung und Verlauf der Krankheit zu informieren, Vorurteile gegenüber Menschen mit Demenz abzubauen und für mehr Verständnis im Umgang mit ihnen und ihren pflegenden Angehörigen zu werben. Ziel dieser Aufklärungsarbeit ist, Betroffene zu einer frühen Diagnose und Therapie zu bewegen, ihnen ein frühzeitiges Nutzen der Beratungsangebote der Pflegestützpunkte nahzulegen sowie die Hilfs-und Unterstützungsangebote vor Ort bekannt zu machen.
Etwas 70.000 Menschen in Rheinland-Pfalz leiden aktuell an einer Demenz. Durch die gestiegene Lebenserwartung wird die Zahl demenziell erkrankter Menschen in den nächsten Jahren weiter wachsen - wir alle können einmal betroffen sein. Die Ausstellung "Demenz ist anders" versteht sich als visuelles Plädoyer für den Umgang mit Betroffenen, ihren Angehörigen und Pflegenden.

Rahmenprogramm zur Ausstellung im Salier-Stift
10.2.2011, 19 Uhr: Vortrag von Ulrich Heberger: "Demenz-die unbekannte Welt"
17.2.2011, 19 Uhr: Vortrag von Hanne Glück: "Pflege und Betreuung von an Demenz erkrankten Menschen"
18.2.2011, 19 Uhr: Lesung mit Luise Friebe zu ihrem Buch "Reden ist Silber, Schweigen ist Gift" mit musikalischer Begleitung

Wir werden in den nächsten Ausgaben von "DURCHBLICK" über das Thema "Demenz" noch ausführlich berichten.(spa)

 

 

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.