BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

"Ein buntes Messetreiben, bei dem sich Neuheiten mit Bewährtem zu einer spannenden Einheit verknüpfen werden",...
Mit einem "Partyabend" feierte am Freitag die Firma Bödeker die offizielle Eröffnung ihres "BÖ-Fashion ...
Getreu seinem Motto "Just for Fun" fand die Mitgliederversammlung des Biker Clubs Speyer vor einigen Tagen in ...
"Zwischen Ägypten, dem Heiligen Land und Persien – Die deutsche Grabung Kamid el-Loz" - Vortrag im Archäologischen Schaufenster
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Freitag, den 03. März 2017 um 09:43 Uhr
Am Donnerstag, 09.03.2017, findet um 19.30 Uhr im Archäologischen Schaufenster der zweite Vortrag der diesjährigen Vortragsreihe statt. Dr. Julia Linke (Historisches Museum der Pfalz / Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) hält dabei einen Vortrag zum Thema "Zwischen Ägypten, dem Heiligen Land und Persien – Die deutsche Grabung Kamid el-Loz im Libanon.

Linke, studierte Vorderasiatische Archäologin und aktuell am Historischen Museum der Pfalz angestellt, hat an insgesamt fünf Ausgrabungskampagnen im libanesischen Dorf Kamid el-Loz teilgenommen.  Sie berichtet über Organisation und Ablauf einer Orient-Grabung, über die Besonderheiten in der Zusammenarbeit mit dem libanesischen Team und stellt Geschichte sowie besondere Funde des Ortes vor. Kamid el-Loz ist eine deutsche Grabung im Libanon, erste Arbeiten fanden bereits seit 1963 statt, damals durchgeführt von der Universität Saarbrücken. Vom Bürgerkrieg im Libanon 1981 gestoppt, wurden die Grabungen 1997 von Prof. Dr. Marlies Heinz, Universität Freiburg, wieder aufgenommen, mussten aber leider erneut durch die aktuelle politische Situation unterbrochen werden. Kamid el-Loz ist ein sunnitisches Dorf in der Bekaa-Ebene, nahe der Grenze zu Syrien. Besondere Schwerpunkte der Grabungen sind der mittel- und spätbronzezeitliche Palast sowie der eisenzeitliche Friedhof. Im Fundmaterial zeigen sich verschiedenste Einflüsse. Denn Kamid el-Loz, das in den Amarna-Briefen der Spätbronzezeit als Kumidi auftaucht, liegt am Kreuzungspunkt der Straße von der Küste über das Libanon-Gebirge nach Damaskus und der Süd-Nord Verbindung von Ägypten über Syrien nach Anatolien, und weiter nach Nordmesopotamien. (spa/Foto:Krug)
 
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.