BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Unzählige Ostereier verteilten die Parteien am Samstag vor Ostern in Speyer. Die SPD brachte das Symbol für das Osterfes...
Alle Jahre laden der CDU Ortsverband und Miteinander e.V. zum gegenseitigen Kennenlernen unserer Kultur und unserer Oste...
Unter den etwa zwei Dutzend Besuchern des traditionellen Osterkaffees der SPD Speyer-Nord am Karfreitag war auch die Bun...
DRK-Betreuungsvertrag der Kreisverbände für AfA Speyer läuft zum Monatsende aus
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Dienstag, den 07. März 2017 um 12:39 Uhr
Die Flüchtlingswelle im Sommer 2015 hat das Deutsche Rote Kreuz vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Nahezu täglich kamen bis zu 800 Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz an und diese mussten untergebracht, versorgt und betreut werden. Seit dem 24. September 2015 hat der DRK-Kreisverband Vorderpfalz in Zusammenarbeit mit dem DRK-Kreisverband Speyer mit Erfolg die Betreuung der Asylbegehrenden in der Kurpfalzkaserne in Speyer durchgeführt.

Nachdem das Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), die Sozialdienstleistungen für Asylbegehrende zum 1. April 2017 ausgeschrieben und dem Essener Familien-unternehmen European Homecare den Zuschlag erteilt hat, endet somit die Flüchtlingsbetreuung des Deutschen Roten Kreuzes in der Kurpfalzkaserne am 31. März 2017. Dies wird von den beiden Kreisverbänden außerordentlich bedauert. "Wir haben innerhalb von zwei Tagen mit  über 100  Ehrenamtlichen bis zur Erschöpfung die Kurpfalzkaserne für die Flüchtlinge vorbereitet. Wir mussten alles selbst organisieren und Abläufe strukturieren. Jetzt haben wir rund eineinhalb Jahre Erfahrung und müssen uns mit unserer Leistung nicht verstecken. Dagegen ist es leicht, ein fertig strukturiertes System zu übernehmen und dann gegebenenfalls zu optimieren",so Michael Kurz, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Vorderpfalz. Die 23 hauptamtlichen Mitarbeiter sowie über 50 ehrenamtlichen Helfer hätten mit Herzblut die Flüchtlinge betreut. Über den gesamten Zeitraum wurden rund 2300 Asylbegehrende betreut. Außerdem wurden über 3500 Stunden ärztliche Versorgung sowie über 25 000 ehrenamtliche Stunden in den Bereichen Kleiderkammer, Sprachunterricht und Spielstube geleistet. Derzeit arbeiten in der AfA Speyer noch 18 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit, die vom DRK fristgerecht gekündigt wurden. (spa)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.