BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Jule ist fasziniert vom Werkstoff Holz, Katharina findet das Alternativprogramm zu Malen und Basteln "cool" un...
Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Speyerer Stadtrat, Irmgard Münch-Weinmann, moniert unnötige Behinderungen des Rad...
Klaus Diebold, Verwaltungsdirektor des Sankt Vincentius Krankenhauses Speyer wird am 21. Juli 2017 nach 29 Jahren Tätigk...

Säcke voller "Rock am Ring-Sonnenbrillen" kuriosester Fund beim Speyerer Dreck-Weg-Tag 2017
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Sonntag, den 12. März 2017 um 18:12 Uhr
Einen riesigen Haufen Dreck und Unrat sammelten am Samstag im ganzen Stadtgebiet die Helfergruppen zahlreicher Vereine und Organisationen im Rahmen des Dreck-Weg-Tags. Ausgerüstet mit blauen Müllsäcken, Handschuhen und Papier-Pickern, säuberten sie die Grünanlagen der Stadt und machten sie - zumindest für einen Tag - sauber. Rund um ihr Vereinsheim waren die Handballer des TSV Speyer unterwegs. Die Stimmung war bestens, kein Wunder bei dem schönen Frühlingswetter.

An den Gewässern wie Russenweiher oder Binsfeld waren die jeweils ansässigen Angelvereine unterwegs und den Hess-Park hatten sich Anwohner aus dem benachbarten Quartier vorgenommen.
Das "Sammelschlecht", Sammelgut kann man den Müll ja nicht nennen, wurde zur Walderholung gebracht und dort in Müllcontainer geladen: 65 Kubikmeter Restmüll (2016=70 Kubikmeter), vier Kubikmeter Glasmüll (3,5 Kubikmeter) und fünf Kubikmeter Schrott (3 Kubikmeter. Ölkanister, 13 Eimer Dispersionsfarbe, Farb-Spraydosen oder zwei Propangasflaschen sowie zahlreiche Altreifen gehören nicht in die Natur sondern zum Sondermüll. Ebenso haben die fünf Staubsauger und weitere diverse Elektrogeräte oder die Teile einer Kücheneinrichtung nichts in Feld und Wald zu suchen.
Den wohl kuriosesten Fund machte der BUND. Wahrscheinlich waren es gefrustete Händler, die Säcke mit verpackten "Rock am Ring-Sonnenbrillen" im Grünen entsorgt, da das Festival abgesagt und die Brillen damit wertlos geworden waren.
Beigeordnete Stefanie Seiler dankte allen Helferinnen und Helfern für ihr beispielhaften Engagement im Interesse der Umwelt.
Traditionell waren alle Helfer zu einem Imbiss und Getränke eingeladen. (ks/Fotos: ks)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.