BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Er ist vorbei, der Bundestagswahlkampf - zumindest in Speyer. Irgendwo in Deutschland wollen welche sog...
Dass das Politikerleben stressig und nicht einfach ist, vor allem zu Wahlkampfzeiten, musste Anne Spiegel, die rhein...
"Unsere Stücke bewegen sich im gesellschaftlichen Rahmen und die zugrundeliegenden Themen sind wichtig für Jugendli...

Mehrweg ist besser als Einweg! Stadt zeichnet Kinderentwürfe für Stofftaschen aus – Tütentausch am Berliner Platz
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Dienstag, den 14. März 2017 um 20:28 Uhr
Beim Gestaltungswettbewerb „Tausche Einweg-Tüte gegen Tasche“ am Dienstagmittag im Stadtratssitzungssaal gab es nur Gewinner. Umweltdezernentin Stefanie Seiler hatte die 70 Teilnehmer aus sieben Kitas, Grundschulen und Horte zur Preisverleihung eingeladen. Diese hatten 50 Gruppen- und Einzelentwürfe eingereicht, unter denen eine Jury vier Motive auswählte. Aus den preisgekrönten Arbeiten hat Grafiker Michael Lauter die farbenfrohe Tasche gestaltet, die am kommenden Freitag von 9-11 Uhr auf dem Markt bei einer Tütentauschaktion Stoff gegen Plastik am Berliner Platz verteilt wird.

Mitbeteiligt am Wettbewerb waren die Kitas St. Elisabeth, St.Otto, Flohkiste e. V.  die Kinderhorte "Das Fliegende Klassenzimmer" und St. Markus sowie die Klosterschule St. Magdalena und die Johann-Heinrich-Pestalozzischule. Mit dem ersten Preis zeichnete Stefanie Seiler den Gruppenentwurf der Kita St. Elisabeth aus. Die Plätze zwei und drei gingen an die Einzelentwürfe von Dorothea vom " Fliegenden Klassenzimmer" und Mats vom Kinderhort St. Markus. Die Belohnung dafür ist ein freier Eintritt als Gruppe oder Familie ins Sealife Speyer, für die  Viertplatzierte Victoria vom "Fliegenden Klassenzimmer" ins Technikmuseum. Die übrigen Teilnehmer erhielten für ihren Einsatz zum Schutz der Umwelt, für den ihnen Beigeordnete Seiler ihren Dank aussprach neben je einer Wettbewerbstasche eine Trinkflasche. Jede Gruppe bekam ein Bastelset vom Historischen Museum der Pfalz. Seiler zeigte sich begeistert vom Engagement der Gruppen, die sich über die Gestaltung hinaus inhaltlich mit dem  nachhaltigen Umgang mit Ressourcen beschäftigt hatten. xNachhaltigkeitsmanagerin Sandra Gehrlein von der Stadtverwaltung, die den Wettbewerb als Organisatorin begleitet hatte, präsentierte als Beispiel hierzu einen Kurzfilm mit der Siegergruppe der Kita St. Elisabeth, der unter der Homepage der Stadt ( www. speyer.de)  aufgerufen werden kann. Darüber hinaus sind die gesamten Schaffenswerke der kleinen Künstlerinnen und Künstler ab 20. März bis zum 2. April 2017 im Sealife  ausgestellt. (cm /Fotos:cm)

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.