BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Er ist vorbei, der Bundestagswahlkampf - zumindest in Speyer. Irgendwo in Deutschland wollen welche sog...
Dass das Politikerleben stressig und nicht einfach ist, vor allem zu Wahlkampfzeiten, musste Anne Spiegel, die rhein...
"Unsere Stücke bewegen sich im gesellschaftlichen Rahmen und die zugrundeliegenden Themen sind wichtig für Jugendli...

Speyer: Zunftbaum zum 35. Mal aufgestellt - Ehemaliger Oberbürgermeister Dr. Christian Roßkopf Festredner
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Dienstag, den 02. Mai 2017 um 13:13 Uhr

Er steht wieder, der Zunftbaum der Speyerer Handwerkerschaft in der Maximilianstraße auf dem Alten Marktplatz gegenüber des historischen Rathauses. Am Samstag brachte ein Lastwagen der Firma Stahlbau-Merckel den Baum mit den Zunftschildern aus seinem Winterquartier und ein Autokran dieses Unternehmens hievte ihn in das dafür vorgesehene Loch auf dem Bürgersteig. Wie es Tradition ist, nutzte der Verein Speyerer Handwerkstradition die Gelegenheit zu einem Fest.

Festredner war der Ehemalige Speyerer Oberbürgermeister Dr. Christian Roßkopf. In einem interessanten Vortrag zum Thema Handwerk früher und heute hob das ehemalige Stadtoberhaupt, der bereits die Rede bei der ersten Zunftbaumaufstellung vor 35 Jahren hielt, die ungebrochen große Bedeutung des Handwerks für die Stadt und das ganze Land hervor. Das Handwerk sei schon immer das Rückgrat der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt und der Region gewesen, so Roßkopf. Er erinnerte auch an die erste Zunftbaumaufstellung, bei der Fritz Hochreither,  Kfz-Meister Michael Stein und  Schlossermeister Gustav Bethge den ersten Zunftbaum im Wald gemeinsam ausgesucht hatten und ihn eigenhändig fällten, geschmückt und aufgestellt hätten.
Zu Beginn hate die Beauftragte des Speyerer Handwerks, Angelika Wöhlert, zahlreiche Prominente aus Politik, Wirtschaft und Handwerk begrüßt.
Bäckermeister Wilhelm Herrmann, Dachdeckermeister Wolfgang Denzinger, Tischlermeister Helmut Meier und Spenglermeister Adolf Titz wurden für 50 Jahre Meister mit dem "Goldenen Meisterbrief" geehrt.
Mudikalisch setzte die Schülerband der Förderschule im Erlich den offiziellen Schlusspunkt. (ks/Fotos: ks)

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.