BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Am Montag haben im Judomaxx in Speyer Pascal Thümling, Leiter des Caritas-Zentrums Speyer, und Gerlinde Görgen vom Judo-...
Speyer feiert die Vielfalt: Nach dem großen Erfolg der beiden letzten Jahre wird am 28. Mai 2017, 13 – 17 Uhr erne...
Knochenbrüche, Bauch- und Kopfweh gehörten wieder zu den häufigsten Erkrankungen der Kuscheltiere und Puppen, die beim f...
Deutsch-Französische Seilschaft im Speyerer Kletterwald
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Freitag, den 05. Mai 2017 um 07:23 Uhr
Seit 1979 pflegt die Integrierte Gesamtschule Georg Friedrich Kolb die deutsch-französische Freundschaft mit dem Collège Victor Hugo in Chartres. Heute konnte Bürgermeisterin Monika Kabs im Historischen Ratssaal 19 Austauschschüler aus Speyers französischer Partnerstadt willkommen heißen. Während der Schüleraustausch für Deutschlehrerin Cathrine Simonnet Premiere ist, besucht Sportlehrer Matthieu Landemaine bereits zum achten Mal die Domstadt am Rhein.

Bildungsdezernentin Monika Kabs dankte ihnen sowie auf deutscher Seite den betreuenden Französischlehrerinnen Anne Wiehn und Julia Stark sowie den gastgebenden Familie für ihr Engagement für die deutsch-französische Freundschaft. Bürgermeisterin Kabs, die noch unter dem Eindruck der Gedenkveranstaltung vergangenen Sonntag im südfranzösische Internierungslager Gurs stand, betonte die Bedeutung der europäischen Völkerfreundschaft für ein Leben in Frieden und Freiheit. Gerade auf lokaler und regionaler Ebene werde die Idee des europäischen Miteinanders gelebt. Und wenn es mit der sprachlichen Verständigung nach erst zwei bis drei Jahren Unterricht in der jeweiligen Fremdsprache noch etwas hapert, helfen Aktionen wie in gemischten Teams den Parcours im Speyerer Kletterwald oder die Stadtrally zu meistern, wissen die betreuenden Pädagogen. Auch bei der gemeinsamen Wanderung der Gastfamilien zur Burg Berwartstein konnte das Wir-Gefühl gestärkt werden. Neben den Besichtigungen von Stadt und Umland stehen der Besuch des Unterrichts an der IGS und eine Fahrt zum SWR-Studio in Mainz auf dem Programm, bevor die Gäste "Adieu" sagen. (spa/Foto: Stadt)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.