BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Zu einer herbstlichen Veranstaltung im "Goldenen Oktober" mit neuem Wein und selbstgebackenem Zwiebelkuchen lä...
In einer Pause der SPD-Mitgliederversammlung im "Stage Center" hatte speyer-aktuell Chefredakteur Klaus Stein ...
Von Klaus Stein Jubel brandete im "Stage Center" auf, als Philipp Brandenburger am Dienstagabend während ein...

Speyer: SPD will mit Antrag im Bauausschuss eine umfassende Beratung und Diskussion des Wohnraumkonzepts erreichen
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Dienstag, den 26. September 2017 um 07:54 Uhr
Ein Ergänzungsantrag des SPD zur nächsten Sitzung des des Bau- und Planungsausschusses am morgigen Mittwoch, 27. September, befasst sich mit dem Themm "Integrierte Stadtpolitik leben – umfassende Beratung des Wohnraumkonzeptes". "Wir die Anregung der Dezernentin Stefanie Seiler aufgreifen und sie bei der Forderung unterstützen, das Wohnraumkonzept nicht nur im Bau- und Planungsausschuss vorzuberaten sondern dies auch in den davon zentral betroffenen Gremien, wie dem Umwelt-, Verkehrs- und Sozialausschuss zu diskutieren", wird der Antrag begründet.

Es sei wichtig, dass das derzeitig erarbeitete Wohnraumkonzept vollumfassend beraten und diskutiert werde. Die bisher stattgefundenen Arbeitssitzungen ersetzen mach Meinung der SPD nach nicht eine Beratung in den Fachausschüssen. Außerdem beantragen die Sozialdemokraten eine Bürgerbeteiligung, die beispielsweise durch intensive Beratungen in den städtischen Beiräten erfolgen könnte.
Durch das Wohnraumkonzept werde sich die Stadtentwicklung der Stadt Speyer nachhaltig verändern. So sei es für die SPD von besonderer Gewichtung, dass bei der zukünftigen
Wohnraumentwicklung und Nachverdichtung auch die Parameter der zukünftigen Verkehrs- und Stellflächenplanung, die ÖPNV Planung sowie der Schutz und Erhalt von Grünflächen und die
Gestaltung des Wohnumfeldes und das Zusammenleben auf verdichteter Fläche sozial, umwelt- und verkehrsverträglich zu gestalten.
 

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.