BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Ich fühlte mich als Berichterstatter über die gemeinsame Sitzung des Bau- und Planungsausschusse mit de...
Alljährlich im Herbst ehrt die Gemeinnützige Baugenossenschaft Speyer (GBS) ihre langjährigen Mitglied. In diesem Jahr w...
"Eine Weihnachtsgeschichte" erzählt die berührende Geschichte von der Wandlung des verhärmten "Scrooge&qu...

Geburten beurkunden schon in der Klinik: bundesweit einmaliger Modellversuch des Speyerer Standesamtes im Diakonissen-Stiftungskrankenhaus angelaufen
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Dienstag, den 07. November 2017 um 15:02 Uhr

"Jetzt können die frischgebackenen Eltern nicht nur ihr Kind sondern auch die Geburtsurkunde aus dem Krankenhaus mit nach Hause nehmen", freute sich die Beigeordnete Stefanie Seiler am Montag im Diakonissen-Stiftungskrankenhaus Speyer. Das sei die erste Geburtsklinik in Rheinland-Pfalz, wahrscheinlich sogar bundesweit, in welcher der Eintrag ins Geburtenregister möglich ist. Seit eineinhalb Jahren bereite man dieses Modellprojekt -  gemeinsam mit der Klinik - beim Standesamt vor. Seit vergangener Woche laufe der Probebetrieb in einem vom Diakonissen-Stiftungskrankenhaus kostenlos der Stadt zur Verfügung gestellten Raum.

Seiler dankte den zahlreichen Helferinnen und Helfern im Hintergrund, ohne deren Unterstützung das nicht möglich gewesen wäre.
Die Gäste bei der offiziellen Eröffnung konnten selbst in Augenschein nehmen, wie ein Elternpaar -  mit ihrem Baby im Stubenwagen - die Geburt anmeldete.
Dank interner Umstrukturierung sowie dem Schaffen einer zweiten Standesbeamtenstelle im Geburtenregister, der Ausbildung von Yasmin Ulses, die gemeinsam mit Christine Fahrnbach vor Ort präsent seien, habe das Projekt jetzt anlaufen können, informierte Standesamtsleiter Hartmut Jossé. Voraussetzen waren laut Jossé die digitale Anbindung sowie die telefonische Erreichbarkeit (06232-14-250).
Eine Beurkundung dauere etwa eine gute Viertelstunde.
Mit knapp 3.000 zu erwartenden Geburten 2017 sei das Diakonissen-Stiftungskrankenhaus die größte Geburtsklinik in Rheinland-Pfalz, liege bundesweit auf Platz 30, gehöre somit zur Champions League, so der Ober-Standesbeamte. Im kommenden Jahr werde man die gemachten Erfahrungen auswerten.
Für Krankenhaus-Geschäftsführer Jonas Sewing ist die Standesamts-Nebenstelle eine weitere Verbesserung des Serviceangebots in der Klinik. Es unterstreiche die Bedeutung des Diakonissen-Stiftungskrankenhauses als die Nummer eins der Geburtskliniken in der Region.
Zum Schluss enthüllten Seiler und Sewing ein Schild mit dem offiziellen Emblem des Standesamtes. (ks/Fotos: ks)

 

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.